Speyer-Kurier
Fußball
http://www.speyer-kurier.de/fussball.html

© 2017 Speyer-Kurier
Startseite - Kontakt - Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wittmer nicht mehr B1-Trainer beim FC Speyer 09

Speyer- Der FC Speyer 09 und B1-Trainer Gunther Wittmer haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt. Grund dafür ist die sportliche Talfahrt der B1-Junioren in der Verbandsliga.

Die abstiegsbedrohte Mannschaft wird ab sofort von A-Lizenz-Trainer Andreas Hack betreut. An seiner Seite wird bis zum Ende der Saison Andreas Holdermann arbeiten, der ebenfalls Inhaber der A-Lizenz ist. Holdermann hatte zuletzt keinen Verein betreut und ist durch sein Engagement als früherer DFB-Stützpunkttrainer in der Region bekannt. Bei TuS Mechtersheim war er Nachfolger von Ralf Gimmy als Oberliga-Trainer. Ob Holdermann über die Saison hinaus für den FC Speyer 09 arbeitet, ist Gegenstand weiterer Gespräche nach Ende der Spielzeit.  FC Speyer 09, Presse

19.04.2017


FC09 setzt auf die eigene Jugend

Speyer- Bei der Planung für die kommende Saison setzt der FC09 auf die eigene Jugend. Aus der in der Regionalliga spielenden U19 kommen in der Saison 2017/18 die zwei Eigengewächse  Nico Steigleider und Kenneth Eissler sowie Steven Knoblauch und Max Lieberknecht. Lieberknecht tritt gleichzeitig seinen Bundesfreiwilligendienst beim FC09 an. Auch Nico Gronbach steht nächste Saison den Aktiven zur Verfügung. (fc09)

FC Speyer 09, Presse

06.02.2017


Steffen Burnikel kehrt zurück zum FC Speyer 09

Speyer- Der 23-jährige Mittelstürmer Steffen Burnikel kehrt zur neuen Saison von TB Jahrn Zeiskam zurück zum FC Speyer 09.

Der unten stehende Link führt zu einem Text, der seit Montag auf unserer der Homepage des FC Speyer 09 zu finden ist. Der Text enthält weitere Neuigkeiten vom Trainerteam des FC 09.

http://fcspeyer09.de/#/ms-1/5 FC Speyer 09, Presse

24.01.2017


Florian Birkle hört auf

Speyer- Der 29-jährige Florian Birkle hat am Donnerstagabend überraschend sein Traineramt bei der 2. Mannschaft des FC Speyer 09 aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt. Der junge Vater blickt auf "drei erfolgreiche Jahre mit zwei Aufstiegen" in die nunmehrige A-Klasse zurück. Ihm habe die Arbeit beim FC09 sehr viel Spaß gemacht, sagte er.

Eine Übergangslösung präsentiert die sportliche Führung des Vereins mit Eleftherios Konstantakis, der seit Beginn der Saison als rechte Hand von Ralf Gimmy in der Position des Co-Trainers der Verbandsliga-Mannschaft tätig war. Spielleiter Klaus Weber bedankte sich bei Flo Birkle für seine Leistungen beim FC09. Mit ihm verliere der Club einen erfolgreichen Übungsleiter. Wie lange die Übergangsphase mit Konstantakis dauern kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Sein zukünftiges Team belegt nach 13 Spielen und 20 Punkten Platz sieben in der A-Klasse. Tabellenführer Altdorf-Böbingen hat 14 Spiele und 31 Punkte auf dem Konto. FC Speyer 09, Presse

04.11.2016


Michael Mitsching übernimmt Verbandsliga-Frauen

Speyer- Michael Mitsching ist neuer Trainer der Verbandsliga-Frauenmannschaft beim FC Speyer 09. Der 47-Jährige  übernimmt das Amt von Rebecca Alt, die beruflich bedingt kürzer treten wollte.

Mit Mitsching gewinnt der FC09 einen Mann, der im Frauenfußball über viel Erfahrung verfügt und in der Region unter anderem die Regionalliga-Frauen des SV Obersülzen und die Verbandsliga-Frauen des FV Freinsheim trainiert hat. Als Co-Trainer war er bei den Verbandsliga-Herren von Südwest Ludwigshafen tätig. Mitsching ist seit 2001 Inhaber der B-Lizenz und war zeitweise als Trainer am DFB-Stützpunkt Bobenheim-Roxheim tätig. Als Torhüter erreichte Mitsching Oberliga-Niveau und spielte bei TSG Pfeddersheim sowie beim FSV Oggersheim.

Mitsching ist verheiratet und hat einen 21-jährigen Sohn.

Der FC09 wünscht ihm für seine Tätigkeit viel Erfolg. Im zweiten Saisonspiel erreichte sein zukünftiges Team am Samstag ein 0:0 gegen Gau-Odernheim. fc09 FC 09 Speyer, Presse

06.09.2016


B2-Junioren des FC09 sind Kreispokalsieger

Die B2 (unter 17) des FC09 hat am Samstag in Weingarten das Kreispokalfinale gegen die JSG Weinstraße mit 1:0 für sich entschieden und damit den Titel der B-Junioren erfolgreich verteidigt.

Speyer/Weingarten- Grundlage des Sieges war eine spielerisch hervorragende erste Halbzeit, in der die Speyerer Spiel und Gegner mit sehr viel Ballbesitz kontrollierten.

Das längst fällige 1:0 erzielte Enes Kilic nach schönem Zuspiel von Luis Wenzel in der 24. Minute. Durch einen überflüssigen Platzverweis Mitte der 2. Halbzeit musste die Mannschaft von Trainer Christian Peters und Co-Trainer Fabian Stassek den knappen Vorsprung über die Zeit bringen, was ihr dank einer sehr kämpferischen Leistung am Ende gelang.

Bis zum Schluss ließen die 09er keine klaren Chancen des Gegners zu und feierten hernach ausgelassen. „Aufgrund der spielerisch überlegenen ersten Halbzeit und der tollen kämpferischen Einstellung nach dem Platzverweis ist der Erfolg absolut verdient. Wir hatten als Trainerteam das Glück, mit tollen Spielern arbeiten zu dürfen und konnten heute eine klasse Saison mit diesem Erfolg gebührend abschließen", so Peters.

Gespielt haben: Stefano deVico, David Aleksanjan, Fabian Gauly, Dustin Demmerle, Robin Peters, Antonio Brauer-Munoz, Luis Wenzel, Philipp Lösch, Jonas Wüst, Daniel Schmidt, Robert Fink, Mondi Ibrahimi, Liam Bartz, Leon Bödeker & Enes Kilic.

Text und Foto: FC Speyer 09, Presse

26.06.2016


Helmut Back wird Jugendvorstand

Speyer- Beim FC Speyer 09 gibt es zum 1. Juli personelle Veränderungen in der Vorstandschaft.

Der langjährige Jugendtrainer Helmut Back ersetzt Wolfgang Morawitz als Vorstand Jugend. Morawitz (55) scheidet auf eigenen Wunsch nach viereinhalb Jahren Tätigkeit für den FC09 aus, weil sich sein berufliches Umfeld in den vergangenen Monaten verändert hat und sich die Entfernung zu seinem Wohnort in Weisenheim am Sand im Landkreis Bad Dürkheim inzwischen öfter als sehr aufwendig herausgestellt hat. FC09-Vorsitzender Thomas Zander dankt Morawitz für sein außerordentliches Engagement beim Aufbau der erfolgreichen Jugendarbeit des FC Speyer 09 mit zahlreichen Titelgewinnen und Aufstiegen in diesen vier Jahren. Morawitz selbst will dem FC09 treu bleiben und so oft als möglich Kontakt halten.

Mit Helmut Back (51) gewinnt der FC09 einen gut strukturierten Jugendvorstand, dessen Stärke in der Analyse und Bewertung der verschiedenen Prozesse im Jugendbereich liegt. Back kennt sein Tätigkeitsfeld bereits. Er ist seit vielen Jahren als Jugendtrainer tätig und spielte einst selbst für den FV Speyer. In enger Abstimmung mit dem zukünftigen Jugendkoordinator Sport soll er die Nachwuchsabteilung weiter entwickeln. Dabei wünschen ihm die neunköpfige Vorstandschaft und der gesamte Verein ein glückliches Händchen. Text und Foto: FC Speyer 09 e.V., Presse

22.06.2016


U14 des FC Speyer 09 wird Meister der Kreisliga Nord

Speyer- Im letzten und entscheidenden Rückrundenspiel traf die U14 des FC Speyer 09 auf die Alemania aus Maudach. Das Trainerteam um Matthias Lühring entschied sich vor dem Spiel für einen Systemwechsel im Vergleich zu den beiden vorherigen Spielen.

Um auf die Zwischenstände reagieren zu können, fuhr unser Torwarttrainer, Thomas Egartner, zum Parallelspiel nach Wachenheim, um das Spiel TuS Wachenheim gegen SV Obersülzen zu verfolgen. Per Nachrichtendienst gab er die Entwicklungen des Spiels in Wachenheim an das Trainerteam weiter. Somit waren wir für alle Szenarien gerüstet. . .

Schon beim Aufwärmen vor dem Spiel konnte man sehen, dass die Jungs vom FC Speyer 09 bereit sind und wissen worauf es heute ankommt. Jeder Spieler hatte das „gewisse Feuer“ in den Augen.

Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, da die Gäste aus Maudach sich nicht versteckten und dagegen hielten. Torchancen waren bis zur Halbzeit jedoch Mangelware, da die Sturmreihen nur selten den Weg in den  „Sechzehner“ fanden. So stand es zur Halbzeit 0:0.

Im Parallelspiel lag der Tabellenzweite aus Obersülzen in Wachenheim mit 1:2 zurück. Somit würde das 0:0 der U14 des FC Speyer zur Meisterschaft reichen. Doch darauf wollte Speyer sich nicht verlassen.

Spannung pur gab es in der zweiten Halbzeit, wo Speyer dominierte und Maudach in der eigenen Hälfte einschnürte und sich auch Chancen erspielten. Maudach war in den zweiten 35 Minuten nur noch in der Lage zu verteidigen; es gab nur noch wenige Entlastungsangriffe.

Zwischenzeitlich gelang Obersülzen, kurz nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit, in Wachenheim der Ausgleich zum 2:2, was uns aber nicht nervös werden ließ. 

Vier Minuten vor Schluss dann die Erlösung – nachdem der Ball sauber durch die eigenen Reihen lief und man schnell auf die rechte Seite verlagern konnte, wurde der Ball mustergültiger in den Strafraum gespielt -  der Abpraller vom Verteidiger wurde dann endlich im Maudacher Tor untergebracht. Was sich dann auf dem Platz abspielte kann man kaum in Worte fassen. Die Spieler lagen auf einem Haufen und feierten das erlösende 1:0 kurz vor Ende der Partie. Auch der Jubel beim Speyrer Anhang kannte keine Grenzen, Plakate, Tröten und laute Siegesrufe waren zu hören. Nicht nur bei der Mannschaft auch beim Anhang war zu spüren, wie der übergroße Druck, der während des gesamten Spiels bestand, abfiel und sich Feierlaune entwickelte.

Die letzten Minuten des Spiels spielten die Jungs souverän runter. Nach dem Schlusspfiff war bei Trainern, Spielern und Zuschauern die Freude über die errungene Meisterschaft riesengroß; es war der gerechte Lohn für eine tolle Saison.

Stimmen zum Spiel:

Trainer, Matthias Lühring:

Erst einmal möchte ich der Mannschaft meine Glückwünsche aussprechen. Sie haben sich nach einer langen, anstrengenden aber schönen Saison selbst belohnt. Ich bin stolz auf jeden einzeln hier in der Truppe. Man konnte heute auch sehen, wie viele Zuschauer diese Mannschaft mobilisieren konnte -einfach super-.  Danke an alle, die die Mannschaft heute unterstützt haben! Was die Jungs Woche für Woche geleistet haben war schon sehr beeindruckend. Das heutige Spiel war das von mir erwartet schwere Spiel. Ich wusste aber, dass wir heute dran sind und hatte vollstes Vertrauen in die Mannschaft. Dass es so lange bis zum Führungstor dauerte, hätte ich nicht gedacht. Ein wenig früher wäre mir schon lieber gewesen….

Ich möchte mich hier auch bei allen Bedanken. Der heutige Erfolg wäre ohne die Unterstützung des Trainerteams und der Elternschaft nicht möglich gewesen.
Darüber hinaus möchte ich mich beim Verein bedanken, der mir in meinem ersten Jahr hier beim FC Speyer 09 das Vertrauen geschenkt hat.

Jetzt freue ich mich auf die Sommerpause.  Hier gilt es - für das Trainerteam und mich  - die “ Akkus wieder aufzuladen”,  um in der nächsten Saison  wieder mit 100% an die neue Aufgaben und Zielsetzungen, die nicht kleiner geworden sind, zu gehen.

Ausblick:

Meinem Co-Trainer, Daniel Kretzler, wünsche ich diese Woche viel Erfolg beim anstehenden Trainerlehrgang in Edenkoben. .

Gemeinsam wird die Mannschaft am 12.06.16 um 11:00 Uhr die U 19 des FC Speyer 09 bei ihrem letzten Heimspiel gegen den SC Hauenstein lautstark unterstützen.

Für die Jungs steht am Ende des Monats Juni noch ein Sommerturnier in Riedstadt (bei Frankfurt) beim TSV Wolfskehlen an, bevor wir dann endgültig in die wohlverdiente Pause gehen.  Text und Foto: FC Speyer 09, Presse

07.06.2016


Finale im Kampf um den Regionalliga-Aufstieg

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Dramatischer kann es nicht sein: Die 1. Frauenannschaft des FC Speyer 09 spielt am Samstag um 16.45 Uhr gegen Wormatia Worms um den Aufstieg in die Regionalliga. Das Entscheidungsspiel findet in Niederkirchen statt. Für unsere Trainerin Elke Stoll-Stumpf ist es das letzte Spiel ihrer Trainerkarriere beim FC 09. Vor der Partie hat sie im Interview mit Stephan Alfter einiges verraten. Zum Beispiel, wie sich der Frauenfußball vom Männerfussball unterscheidet. Aber auch wie das Spiel am Samstag ausgeht hat sie getippt. Und nicht zuletzt gibt es noch ein letztes Ziel – irgendwann.

Elke, nach 20 Jahren Trainerinnentätigkeit in Speyer ist  die Partie gegen Wormatia Worms am Samstag, 16.45 Uhr, für Dich das letzte Spiel. Und dann diese Dramaturgie?

Elke Stoll-Stumpf: Genau, super. Das ist doch ein tolles Finale.

Ein tolles Finale gegen einen Gegner, den man von Beginn an so stark eingeschätzt hat?

Ja, absolut. Wir haben dort zurecht verloren. Dann hat Wormatia bei uns zurecht verloren. Am Samstag werden die Karten neu gemischt. Es erwartet uns ein heißer Tanz.

Worauf muss unser Team während der Parte am meisten achten?

Wir müssen natürlich mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen und die Konzentration hoch halten. Wir müssen Geduld beweisen und bei einem Rückstand nicht in Panik geraten.

Wo liegen unsere großen Chancen? Dein Team ist schnell und torgefährlich.

Worms hat zwar mehr geschossene Tore, aber das beeindruckt mich eigentlich nicht. Wir haben uns mit der Offensivspielerin Moira Muric sehr verstärkt in der Winterpause. Sabrina Esslinger hat sich verletzt. Das sieht eher schlecht aus. Sie ist für uns im Spielaufbau sehr wichtig, aber auch da finden wir Alternativen. Jeder ist ersetzbar. Ich muss niemanden mehr motivieren. Wer nicht weiß, auf was es ankommt am Samstag, muss sich gar nicht erst umziehen.

Hättest Du Dir das träumen lassen, dass es nach 20 Jahren Trainertätigkeit in Speyer um den Regionalliga-Aufstieg geht?

Wenn ich ehrlich bin, habe ich gehofft, dass wir es früher schaffen. Wir wären eigentlich im vergangenen Jahr auch schon dran gewesen. Wir hatten ein bisschen Pech, dass Regionalligisten zweimal freiwillig runtergegangen sind, aber dann gleich wieder aufgestiegen sind. Uns hat auch etwas die Kontinuität gefehlt, aber es rundet die Sache natürlich ab. Mir wäre es natürlich lieber gewesen, wir würden am Samstag im Endspiel stehen für die 2. Liga. Das können wir uns in Speyer eigentlich leisten. Frauenfußball ist nicht so teuer wie Männerfußball.   Das ist natürlich ein Ziel –  auch für den neuen Trainer Alexander Munk, dem ich alles Gute wünsche.

 Der Frauenfußball hat sich insgesamt sehr entwickelt in den vergangenen Jahren. In welchen Bereichen haben die Frauen denn besonders aufgeholt?

Mädchen fangen inzwischen früh an mit dem Fußballspielen und spielen auch lange mit den Jungs zusammen. Das war früher noch etwas anders. Es ist alles intensiver geworden. Die Ausbildung beginnt inzwischen sehr früh, auch was die Auswahlteams anbelangt.  Mit einigermaßen Talent kann man heute als Fau richtig weit kommen.

Sprechen wir mal vom taktischen und vom athletischen Bereich. Wie sieht es da aus?

Da haben Frauen auch aufgeholt. Es wird heute mehr Wert auch auf die Stabilität im Oberkörper gelegt.  Früher wurden Dinge wie Koordination absolut vernachlässigt.

Dennoch wird der Frauenfußball von vielen Männern immer noch belächelt. Was hältst Du solchen Meinungen entgegen?

Ach Gott, die wird es immer geben. Als ich angefangen habe, kamen einige Zuschauer morgens nach der Kirche auf den Fußballplatz und haben gesagt: Komm wir schauen mal, wie bei den Mädels die Brust wackelt. Das war zu meinen Anfangszeiten so, aber wir haben da nichts drauf gegeben. Wer es nicht sehen will, der soll zu Hause bleiben und wer es vergleicht, macht auch einen Fehler. Es ist eine ganz andere Athletik und Dynamik. Technisch können Frauen vielleicht mithalten, aber nicht in Punkto Schnelligkeit und Physis.

Wirst Du nochmal woanders ein Team trainieren?

Nein, ich hatte zwischenzeitlich Angebote vom Karlsruher SC und von der TSG Hoffenheim, die habe ich abgelehnt. Nein, ich habe keine Ambitionen mehr. Es waren 20 Jahre und das langt auch jetzt.

Was bleibt denn am meisten im Gedächtnis?

Naja, Fußball zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Ich habe als Kind auf der Straße angefangen zu spielen. Mein Sohn Paul arbeitet bei der 2. Herrenmannschaft mit als Co-Trainer.  Die Leidenschaft wird bleiben und ich werde auch immer wieder hierher kommen. Was ich in zwei, drei Jahren vielleicht nochmal gerne machen würde, wäre eine Herrenmannschaft zu trainieren.  Alle anderen Mädels- und Jungsteams habe ich schon trainiert. Jetzt fehlt mir noch eine Männermannschaft.

Ist das ein Ziel?

Ich würde mich nicht anbieten, aber wenn jemand auf mich zu käme und es passt, dann würde ich es wahrscheinlich machen.

Wie geht das Spiel am Samstag aus?

Es wird schwer, aber wir werden 3:1 gewinnen.

 Fragen: Stephan Alfter

> >

27.05.2016


Entscheidungsspiel zwischen Speyer und Worms um die Meisterschaft

Speyer- Einen 7:0(3:0) Pflichtsieg landeten die Fussballfrauen des FC Speyer 09  gegen den SV Oberolm.

Romina Bornschein eröffnete schon in der 2. Minute den Torrreigen, Moira Muric und Yesim Demirel legten noch vor der Pause nach.

Nach Wiederanpfiff schlug Yesim Demirel weitere 2 mal zu und auch Michele Schmitt konnte sich noch zweimal in die Torschützenliste eintragen.

Da aber Wormatia Worms zeitgleich ebenfalls 5:0 gewann, kommt es am nächsten Samstag auf dem Sportgelände des 1.FFC Niederkirchen zu noch festzulegender Uhrzeit zum Entscheidungsspiel zwischen Speyer und Worms um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

22.05.2016


Fußballfrauen des FC Speyer 09 übernehmen Tabellenführung

Speyer- Die Fußballfrauen des FC Speyer 09 gewannen beim SV Obersülzen mit 2:0(1:0) und übernahmen damit zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenführung der Verbandsliga SüdWest.

Der gastgebende Vorletzte setzte auf verstärkte Defensive und überfallartige Konter. Da FC-Trainerin Elke Stoll-Stumpf einige angeschlagene Spielerinnen schonen wollte, verlor das Mittelfeld des Öfteren die spielerische Linie, Direktzuspiele kamen nicht an, in der Offensive wurde mit Ball viel zu lange gelaufen, was sich dann auch auf die Chancenauswertung niederschlug. Zwar konnte Romina Bornschein in der 20. Minute auf Super-Vorarbeit von Moira Muric den FC in front bringen, aber dann hielt die Torflaute bis zur 70. Minute, bis dann Moira Muric selbst auf klugen Ball von Katja Spahl zum 2:0 Endstand vollendete.

Das Team ist nun über Pfingsten spielfrei. Wormatia Worms kann am Samstag mit einem Sieg wieder die Führung übernehmen, und dann am darauffolgenden Samstag spielen alle Mannschaften zeitgleich, wobei Speyer den im gesicherten Mittelfeld platzierten SV Oberolm im Sportpark erwartet, Worms aber gegen den Tabellendritten FC Marnheim antreten muss. Im Hinspiel haben die Wormaten in diesem Match nur die Punkte geteilt.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

12.05.2016


Jugendkoordinator Sport gesucht

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Erstmaligen Besetzung der Stelle Jugendkoordinator Sport beim Jugendförderzentrum von Anpfiff ins Leben in Speyer zum 1. Juli 2016 

Speyer- Der FC09-Vorsitzenden Thomas Zander schreibt hierzu an seine Mitglieder:

Sehr geehrte Damen und Herren,
werte FC09 – Gemeinde,

ein weiterer Meilenstein in unserer noch jungen Vereinsgeschichte ist erreicht. Wurden wir im vergangenen Jahr durch Anpfiff ins Leben e.V. zum Jugendförderzentrum ernannt, folgt nun konsequent der nächste Schritt im sportlichen Bereich. Dietmar Pfähler, der 1. Vorsitzende von Anpfiff ins Leben e.V., hat uns kürzlich mitgeteilt, dass wir zur Umsetzung des „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderkonzept einen hauptamtlichen Jugendkoordinator Sport zur Seite gestellt bekommen. „Anpfiff ins Leben“ zählt den großen Förderprojekten der Dietmar Hopp Stiftung.

Durch die Zusammenarbeit mit der örtlichen GABIS GmbH und deren Geschäftsführer Thomas Cantzler wird seit Oktober 2012 die hauptamtliche Stelle des Koordinator Schule/Beruf/Soziales finanziert, die mit Sebastian Ebeling sehr erfolgreich besetzt ist.

Unsere positive Vereinsentwicklung und das damit verbundene Vertrauen in unsere ehrenamtliche Arbeit wird hierdurch in besonderem Maße gewürdigt und wir danken an dieser Stelle der Vereinsführung von Anpfiff-ins-Leben e.V. mit ihrem 1. Vorsitzenden Dietmar Pfähler. Mit den Bereichsleitern Markus Gaber (Gesamtkoordinator Sport und Kooperationspartner) und Markus Zegowitz (Gesamtkoordinator Schule/Beruf/Soziales) haben wir kompetente und offene Gesprächs- und Ansprechpartner, die den FC Speyer 09 in der Umsetzung des „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderkonzept begleiten und unterstützen werden.

Die Stellenausschreibung Jugendkoordinator Sport für unser „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Speyer (w/m) zum 1.7.2016 ist von Anpfiff ins Leben e.V. veröffentlicht, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen können ausschließlich per Mail in einer pdf-Datei bis zum 17.05.2016 an Markus Gaber geschickt werden.

Hier der Link zur Stellenausschreibung des Jugendkoordinator Sport im „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Speyer.

Für weitere Infos hier der Link zum „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderkonzept.

Der Erfolg der „Anpfiff ins Leben“-Förderung beruht auf der einzigartigen Verzahnung der vier Förderbereiche Sport, Schule, Beruf und Soziales.

Sport
„Anpfiff ins Leben“ ist ein Jugendförderverein, der mit ausgewählten Partnersportvereinen zusammenarbeitet. Wir unterstützen unsere Partnervereine, indem wir ihnen ausgebildete Trainer zur Verfügung stellen oder die Trainer bei ihrer Fortbildung unterstützen. Außerdem arbeiten unsere Mitarbeiter Angebote für Spieler und Eltern aus. Sie tragen die Verantwortung für die sportliche Konzeption und Umsetzung im Jugendbereich der Vereine. Diese Programme sowie die Aktivitäten in den Bereichen Schule, Beruf und Soziales finden uns unseren hochmodernen und gut ausgestatteten Jugendförderzentren statt.

Schule
Viele Kinder und Jugendliche träumen davon, erfolgreiche Sportler/innen zu werden und später in der Bundesliga oder in der Nationalmannschaft zu spielen. Aber: nur die wenigsten schaffen das. Deshalb helfen wir den jungen Sportlern beim Meistern ihrer schulischen Herausforderungen. In unseren Förderzentren bieten unsere Lehrkräfte Hausaufgabenbetreuung und Unterstützung beim Lernen für Arbeiten an.


Beruf
Die Unternehmenspartner im „Anpfiff ins Leben“-Netzwerk bieten „unseren“ Jugendlichen Praktikums- und Ausbildungsplätzen an. Vom Weltmarktführer bis zum freundlichen Familienbetrieb um die Ecke können die jungen Menschen so die unterschiedlichsten Branchen kennenlernen und die eigene Berufswahl vorbereiten. Der Vorteil für die Unternehmen ist, dass sie sich bei Praktikanten und Auszubildenden von „Anpfiff ins Leben“ sicher sein können, dass es ich um leistungsorientierte, teamfähige junge Menschen handelt.

Soziales
Soziale Kompetenz ist eine der wichtigsten Voraussetzungen nicht nur für berufliches Vorankommen sondern auch für die gesamtgesellschaftliche Zukunft. Deshalb ergänzen wir die Förderung in den Bereichen Sport, Schule und Beruf durch einen Einblick in das menschliche Miteinander. Wir bringen die Kinder und Jugendlichen gezielt mit Menschen mit anderen Lebenshintergründen zusammen. Ob beim gemeinsamen Sport mit behinderten Kindern oder in Altenheimen – wir zeigen ihnen, wie viel Spaß es macht, sich für andere zu engagieren.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zander
Vorsitzender FC Speyer 09

FC Speyer 09, Presse

10.05.2016


Fußballfrauen halten Meisterschaft weiterhin offen

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Die Fussballerinnen des FC Speyer 09 schlugen in der Verbandsliga SüdWest den FC Marnheim mit 5:1(1:1) und schlossen damit wieder zu Wormatia Worms an die Tabellenspitze auf.

Als Romina Bornschein die Gastgeberinnen schon nach 2 Minuten in Front brachte, schien alles nach FC Wunsch zu laufen. Doch in der 19. Minute gab es ein Gerangel von Speyers Stürmerin Yesim Demirel mit ihrer Gegenspielerin, die darauf hin nachgetreten hat, und zum Entsetzen des Speyerer Anhangs verhängte der Schiedsrichter für beide die Rote Karte. Nach weiteren 5 Minuten wurde Speyers Defensive Zentrale, Adrijana Brancovic so am Fuss getroffen, dass sie ausgewechselt werden musste. So ging viel spielerische Linie verloren und mit der ersten Chanche in de 32. Minute gliuch Marnheim durch einen abgefälschten Schuss aus, was auch der Halbzeitstand war.

Nach Wiederanpfiff scxhafften es die Domstädterinnen dann der körperlich harten Gangart des Gegners technische Überlegenheit entgegen zu setzen und die Offensive wurde verstärkt. Dies führte zunächst zu einem gefährlichen Konter der Marnheimerinnen, die da der Führung ganz nahe waren. Aber die 57. Spielminute brachte die Erlösung für Speyer. Romina Bornschein erzielte die Führung auf super Vorarbeit von Moira Muric. In der 67. Minute gelang dann Moira selbst der Treffer und damit knickte Marnheim ein. Bei vorhochsommerlichen Temperaturen konnte Marnheim das Kampfspiel nicht weiter aufrecht erhalten und so kam erneut Moira Muric in der 82. Minute zum 4:1 und Sabrina Esslinger vollendete Sekunden vorm Schlusspfiff auf 5:1. Damit ist die Meisterschaft 2 Spieltage vor Ende völlig offen, das Entscheidungsspiel gegen Worms nimmt Konturen an.

 Bereits am kommenden Mittwoch geht es um 19Uhr 30 zum Tabellenvorletzten SV Obersülzen und am Samstag, 21.05., müssen alle Verbandsligamannschaften um 18 Uhr zeitgleich antreten, wo man in Speyer dann den SV Oberolm erwartet.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

08.05.2016


Auswärtsspiel haushoch gewonnen

Die Verbandsliga-Fussballerinnen des FC Speyer 09 gewannen bei Schott Mainz II mit 7:1 (3:1).

Mainz- Die Speyerer begannen technisch überlegen und Moira Muric konnte schon in der 9. und 11. Minute zuschlagen. Durch diese schnelle 2:0 Führung wurde man etwas lässig und liess in der 20.Minute eine Mainzerin durch den Strafraum spazieren. Sie vollendete ins kurze Eck zum Anschlusstreffer. Doch Natascha Nowack konnte schon 6 Minuten später den alten Abstand wiederherstellen.

In der zweiten Halbzeit wurde die Speyerer Überlegenheit noch zwingender und so konnte Romina Bornschein in der 53,. 61. und 73. Minute, unterbrochen von Moira Muric in der 66. Minute auf 7:1 erhöhen.

Damit konnte der FC im Kampf um die Meisterschaft in der Verbandsliga wieder zu Wormatia Worms aufschliessen, die kurz zuvor in Niederhambach 2:1 gewonnen hatten. Mit dem FC Marnheim, Tabellendritter,  kommt nun ein echter Prüfstein am kommenden Wochenende in den Speyerer Sportpark.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

01.05.2016


Durch Sieg zur Tabellenspitze aufgeschlossen

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- In der Frauenfussball Verbandsliga SüdWest gewannen die Spielerinnen des FC Speyer 09 gegen die zweite Vertretung des 1. FFC Niederkirchen mit 2:0(1:0).

Schwerstarbeit hatten die Gastgeberinnen gegen die Gäste aus dem Weindorf zu verrichten, um wieder an die Tabellenspitze der Verbandliga aufzuschliessen. So brachte zwar schon in der 6. Minute Romina Bornschein ihre Farben in Führung, doch danach fehlte Speyer die Genauigkeit beim Zuspiel im Mittelfeld und in der Spitze, scheinbar bekam man das Superspiel gegen Tabellenführer Worms nicht aus den Köpfen. Der 1. FFC hatte Konterchanchen und so war die Führung zum Halbzeitpfiff hauchdünn.

Auch nach Wiederbeginn das gleiche Bild: Speyer zwar Feldüberlegen, Niederkirchen aber immer mit Kontern gefährlich. So rettete die Speyerer Führung in der 65. Minute der Torpfosten. In der 68. Minute dann die Befreiung: Natascha Nowack setzte einen Freistoss aus 20 Metern halb rechte Position über die Mauer an den Torinnenpfosten, Katja Spahl schob den Abpraller über die Linie.

Das gleiche Spiel setzte sich bis zum Schlusspfiff fort und so stand am Ende der 2:0 Sieg und die Warnung, dass kein Gegner im Restprogramm unterschätzt werden darf, um am Rundenende gegen Wormatia Worms ein Entscheidungsspiel zu erzwingen.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

24.04.2016


Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewinnen Spitzenspiel

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Mit einem 5:1 (4:1)-Sieg sicherten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 gegen den Tabellenführer Wormatia Worms die Meisterschaftschanche.

Im Speyerer Sportpark liessen die Einheimischen vom Anpfiff an keine Frage offen, wer hier gewinnen wollte. Konzentriert und agressiv ging es in die Zweikämpfe und Sabrina Esslinger konnte schon in der 3. Minute einen Fehler in der Rheinhessenabwehr zur Führung nutzen. Dann kam die halbe Stunde der Yesim Demirel: 20., 25., und 32. Minute und ihr Hatric war perfekt. Kurz vor Pausenpfiff durchbrach Worms die rechte Abwehrseite und verkürzte auf 1:4, gleichzeitig Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff konnten die FClerinnen weiterhin die Kontrolle über das Spiel behaupten und Moira Muric erzielte in der 51. Minute das 5:1. Speyer setzte jetzt auf Spielkontrolle und mit schwindender Restspielzeit verlor auch die Wormatia die Hoffnung auf Ergebnisverbesserung.

So ist jetzt Speyer immer noch Zweiter hinter Worms, auf Basis des Torverhältnisses, jedoch spielt dies für den Aufstieg keine Rolle. Sollten nun beide Teams im Gleichklang ihr Restprogramm von 5 Spielen abwickeln, kommt es zu einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

10.04.2016


Neuer Torwart für Landesligatabellenführer FC Speyer 09

Personalentscheidungen vor Match gegen Frankenthal

Speyer- Vor dem wichtigen Spiel gegen Frankenthal am Sonntag um 15 Uhr im Sportpark arbeitet die sportliche Leitung des FC Speyer 09 schon am Kader für die kommende Saison. 

Nach der Einigung mit A-Junioren-Spieler Eric Häussler, hat der Verein nun mit Torhüter Sascha Rausch (unser Bild) den nächsten Spieler zur neuen Saison präsentiert. Der 1,98 Meter große  Rausch bringt Erfahrungen aus der Regionalliga mit. Der 30-Jährige kickte bei einigen Vereinen, darunter in Oggersheim, Friedrichsthal, Sonnehof Großaspach, Bruchsal, Nöttingen und Espanol Karlsruhe.

Gleichzeitig verlassen drei aktuelle Akteure den Landesligatabellenführer zum Ende der Runde. Rechtsverteidiger Matze Hermann wird demnächst Vater und möchte sportlich kürzer treten. Er wechselt zum FSV Schifferstadt. Mit Stürmer Steffen Burnikel und Torwart Alexander Reichert gehen zwei Spieler zu TB Jahn Zeiskam.

Damit ihr Abschied im Sommer mit einer Feier vonstatten gehen kann, ist ein Sieg am Sonntag gegen Frankenthal Pflicht. Der VfR ist mit Abstand letzter in der Tabelle, hat bisher keinen Punkt und wenige Tore. Im Gegensatz dazu stellt der FC09 den stärksten Sturm der Liga.  „Wenn wir konzentriert unser Pensum abspulen, werden wir die drei Punkte holen“, sagte Co-Trainer Andreas Backmann diese Woche.  Das Team sei gefestigt. Frankenthal werde sich lange wehren, so Backmann. Verletzt ist beim FC09 kein Spieler mehr. Innenverteidiger Daniel Bundus ist nach seiner Platzwunde am Kopf wieder fit. Bei milden Temperaturen hofft der Verein auf viele Zuschauer im Sportpark. Text und Foto: (fc09)

01.04.2016


Frauen des FC Speyer 09 unterlagen im SüdWest-Pokal

Speyer- Die Verbandsligakickerinnen des FC Speyer 09 unterlagen im SüdWest-Pokal beim FC Marnheim mit 0:2(0:0).

FC Trainerin Elke Stoll-Stumpf wollte die Grippe-Geschädigten Sabrina Esslinger, Yesim Demirel und Vanessa Schäffner schonen und ließ diese auf der Bank platz nehmen. So entwickelte sich ein Spiel auf unebenen Platz bei böigen Winden auf Augenhöhe. Was Speyer im einzelnen technisch besser machte, glichen die Gastgeberinnen durch Kampfeswille aus, was auch der Halbzeitstand von 0:0 widerspiegelte.

Entscheidend war dann das Agieren des Neutralen, der die Domstädterinnen Moira Muric, Romina Bornschein und Isabel Busch jeweils nach schnellem Zuspiel durch die Viererabwehrkette wegen vermeintlichem Abseits vorm alleinigen aufs Tor laufen hinderte, aber in der 80. Minute, als eine Marnheimerin 3 Meter hinter der ominösen Linie den Ball zugespielt bekam, blieb der Pfiff aus. Die hinterher hastende Speyerer Abwehr konnte in der Konfusion den Flankenball nicht abwehren, aus 10 Metern schlug der Ball ins Speyerer Netz. Elke Stoll-Stumpf brachte nun doch Sabrina Esslinger und Yesim Demirel als zusätzliche Offensivkräfte, doch Esslinger setzte eine Heber zu kurz an und verzog auch noch einen Drehschuss am langen Pfosten vorbei. Die Speyererinnen setzten mit schwindender Spielzeit alles auf eine Karte und hatten verloren, als ein Konter in der 90. Minute das 2:0 für die Einheimischen brachte.

Das Speyerer Ziel, ohne Verletzte aus der Partie zu kommen, wurde erreicht und jetzt gilt die volle Konzentration der Meisterschaft. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

29.03.2016


Nachholspiel mit 6:0 gewonnen

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen ihr Nachholspiel in der Verbandsliga SüdWest beim SC Kirnsulzbach mit 6:0(0:0).

Die Gastgeberinnen starten mit viel Elan und kamen gefährlich vors FC-Tor, doch nach 10 Spielminuten hatten die Domstädterinnen das Spiel unter Kontrolle. Die Kirnsulzbacherinnen verstärkten jetzt ihre Abwehr und bei schwerem Geläuf auf dem tiefen Rasen direkt an der Nahe musste Speyer gegen ein Abwehrbollwerk anlaufen. Nach 25 Minuten taten sich dann die ersten Lücken auf, doch die Gäste verschenkten 3 super Einschussmöglichkeiten. So stand es zur Halbzeit 0:0.

In der 50. Minute brach dann Luisa Wüst den Bann und lenkte eine Flanke mit dem Kopf zu 1:0 in die Maschen. Romina Bornschein legte das 2:0 und 3:0 nach. Dann Moira Muric zum 4:0, Franziska Jahnke 5:0 und wiederum Moira Muric zum 6:0 Endstand, obwohl Speyer die letzten 15 Minuten wegen aufgebrauchtem Auswechselkontigent und Verletzung von Romina Bornschein zu zehnt zu Ende spielen musste.

Nun geht es am Ostermontag zum Pokalspiel nach Marnheim, wobei das Trainerteam Elke Stoll-Stumpf/ Jürgen Kief nur den Wunsch hat, sich dort keine weiteren Verletzten zu holen, denn im Kampf um die Meisterschaft wartet am Wochenende die DSG Breitenthal, die in der vergangenen Runde den Speyeren die einzige Niederlage beibrachten.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

26.03.2016


Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewinnen trotz fehlender Spielpraxis

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Die Verbandsliga-Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen ihr erstes Rundenspiel in diesem Jahr gegen den TSV Gau-Odernheim mit 3:1(2:1).

Es begann nach Wunsch, denn bereits in der dritten Minute brachte Isabel Busch ihre Farben im heimischen Sportpark in Führung. Doch dann einige Schreckmomente, den die rheinhessichen Gäste durchstiessen die Speyerer Vierekette und hatten hochkarätige Chanchen. Insgesamt blieben die FClerinnen spielbestimmend und so konnte Moira Muric in der 27. Minute auf 2:0 erhöhen. Mehr sprang aber nicht heraus, da zu oft, selbst 5 Meter vorm Tor, der Ball nochmals und nochmals abgespielt wurde, ohne den Abschluss zu finden. So kam die 35. Minute, die Gäste hatten Freistoss 25 Meter vor dem Tor und hämmerten den Ball in den Torwinkel zum Anschlusstreffer, gleichzeitig Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff hatte die FC-Abwehr den Gegner im Griff. Aus dem Spiel heraus drohte fürs Speyerer Tor keine Gefahr mehr, wobei die Gäste vornehmlich darauf aus waren, Standardsituationen vom Strafraum zu provozieren, um dann schussgewaltig abzuschliessen. Doch das Glück, wie in der 35. Minute, blieb ihnen versagt. Bei den Gastgeberinnen ging über rechts und links viel nach vorne, doch wurde sich oft zu spät vom Ball getrennt, oder die Zuspiele waren ungenau. So gelang es dann nur noch Romina Bornschein in der 67. Minute das Ergebnis auf 3:1 zu erhöhen.

Alles in Allem war Speyer damit seiner Favoritenrolle gerecht geworden, jedoch merkte man die fehlende Spielpraxis und damit Abstimmungsprobleme. Bis zu dem entscheidenden Spiel um die Meisterschaft kommen jetzt noch 3 Matches, in denen daran gearbeitet werden kann. Tom Stumpf, Spielleiter Fraenfussball FC Speyer 09

13.03.2016


Nächste Runde des Verbandspokals SüdWest erreicht

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 erreichten mit einem 3:0 (1:0)  Sieg beim SV Obersülzen die nächste Runde des Verbandspokals SüdWest.

Der gastgebende Tabellenletzte der Verbandsliga stand mit zwei 5er-Ketten in der Defensive und hatte nur Schadensbegrenzung im Sinn. Speyer ging zwar bereits in der 5. Minute durch Michelle Schmitt mit 1:0 in Führung, doch danach blieb der Torerfolg aus.

In der zweiten Halbzeit hatte vorallem Speyers Torfrau alle Mühe bei dem eisigen Wind ohne Bewegung zu "überleben". Die Vorentscheidung fiel dann in der 62. Minute, als Jenny Hedtke einen Freistoß von der Strafraumkante direkt verwandelte. Den Endstand in der 87. Minute erzielte wiederum Michele Schmitt mit dem 3:0.

Damit stehen die FClerinnen am Ostermontag im Pokal Viertelfiliale, wobei der Gegner noch ausgelost wird.

Tom Stumpf,Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

29.02.2016


Neue Homepage des FC Speyer 09 und Intervie mit Mauri de Vico

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Mauri de Vico: „Wollen ungeschlagen bleiben“

Speyer- Innenverteidiger Maurizio de Vico (22) will im Frühjahr mit unserer Landesliga-Mannschaft die Meisterschaft feiern und in die Verbandsliga aufsteigen. Im Interview mit der Homepage-Redaktion spricht er über Diagonalbälle, über Gennaro Gattuso und seine Ernährung.

Maurizio, die Saison in der Landesliga ist für viele Beobachter schon gelaufen. Ihr seid ungeschlagen. Wie schafft ihr es mit elf Punkten Vorsprung die Konzentration hochzuhalten?

Ich denke, wir haben eine sehr gute bis überragende Vorrunde gespielt. Dass wir ungeschlagen sind, ter Reiz, die Spiele entsprechend anzugehen. Wir wollen ungeschlagen bleiben und so früh wie möglich, Meister sein. Wir sind sehr positiv.

Sehr positiv, sagst Du. Man hat oft nicht den Eindruck, dass ihr euch über eure Ergebnisse richtig freut. Von außen erscheint das manchmal sehr ernsthaft. Warum wirkt das so?

Ernsthaft würde ich nicht sagen. Viele könnten ja dann denken, dass wir das als selbstverständlich sehen, dass wir das Spiel gewinnen. Wir freuen uns über jeden Sieg und wissen die Spiele einzuordnen. Wir trinken nicht jedes Mal gleich drei Bier nach dem Spiel. Trotzdem haben wir unter der Woche viel Spaß im Training und gehen mit Selbstvertrauen in die Partien.

Du spielst neben Co-Trainer Andreas Backmann. Wie ist das so als Kapitän neben solch einem erfahrenen Akteur zu spielen? Was kannst Du Dir abschauen?

Als Co-Trainer ist er überragend. Die Einheiten sind super. Auch wenn Ralf Gimmy beruflich mal verhindert ist. Andreas Backmann ist eine Respektsperson, hat mit seinen 39 Jahren viele Spiele gemacht und bringt insofern viel Erfahrung mit. Ob ich jetzt Kapitän bin oder nicht – ich bin auch ein lauter Spieler, der den anderen helfen möchte. „Backi“ hilft mir und ich helfe ihm.

Du sprichst es selbst an: Du bist ein lauter Spieler. Hat das mehr mit der Kapitänsbinde zu tun oder war das schon immer so?

Ich sage es mal so: Mit Kapitänsbinde hast Du mehr Verantwortung, aber im Grunde war ich schon immer so. Es geht auch um Vorbildfunktion.

Man sieht schon sehr die Handschrift von Ralf Gimmy in eurem Spiel. An was arbeitet ihr taktisch gerade?

Wir gehen jetzt erst langsam wieder in die taktischen Details. Wir haben jetzt zweieinhalb Wochen lang viel Kondition gemacht. Taktisch hat der Trainer viele System für uns. Wir spielen mal im 4-4-2. Mal mit und mal ohne Raute. Dann mal 4-2-3-1 oder auch mal eine Fünferkette. Wir wollen flexibel sein. Unser Standardsystem ist 4-2-3-1.

Der lange Diagonalball, wie ihn in der Bundesliga Alonso oder Boateng sehr gut spielen, ist auch in Deinem Spiel in der Innenverteidigung oft ein Mittel.

Wir sollen schon – auch in der Abwehr – spielerische Lösungen finden. Wir spielen in dieser Saison oft gegen Mannschaften, die tief stehen und die Räume eng machen. Da müssen wir schnell spielen schnell verschieben. Da kommt es schon zu der Situation, dass wir den Diagonalball versuchen sollen, um die Abwehr zu überbrücken. Es ist einfach ein schnelles Mittel, um die Viererkette zu überspielen.

Es fällt auf, dass Du sehr viel Wert auf Fitness und auf Deinen Körper insgesamt legst. Machst Du außerhalb des Fußballs was dafür?

Ja, ich bin quasi die ganze Woche in Bewegung, trainiere auch meinen Oberkörper und achte viel auf meine Ernährung. Ich ernähre mich sauber. Das heißt, ich esse nicht bei MC Donalds, trinke keine Cola. Ich trinke stattdessen Wasser und Tee und esse viel Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch.

Kein Alkohol?

Nein, selten. Wenn wir mal mit der Mannschaften weggehen, gibt es auch mal ein Bier. Aber ansonsten ist Ernährung das Wichtigste.

Hast Du ein fußballerisches Vorbild?

Vorbilder sind Nesta und Maldini, was die Position angeht. Aber früher in der Jugend haben Sie mich eher in Richtung Gattuso eingeordnet, weil ich ein recht aggressiver Spieler war.

Alles Italiener. Du bist gebürtiger Speyerer mit italienischem Pass. Fühlst Du Dich jetzt mehr als Italiener oder mehr als Deutscher?

Ich bin natürlich italienischer Staatsbürger, aber ich bin in Deutschand geboren und seit 22 Jahren hier. Ich bin hier zur Schule gegangen. Meine Familie ist seit Jahren hier. Wir haben uns hier mehr als nur integriert. Ich bin zwar Italiener, aber kein Ausländer.

Fragen: Stephan Alfter

Steckbrief Maurizio de Vico:

Geboren: 1993

Gewicht: 89 Kilogramm

Größe: 1,87 Meter

Vereine: FV Speyer, 1. FCK, Karlsruher SC, 4. italienische Liga, FC Speyer09

 

Ständig neue Informationen finden Sie auch auf www.fc-speyer09.de

Text: FC Speyer 09, Presse

22.02.2016


Fussballfrauen des FC Speyer 09 starten erfolgreich in die Rückrundenvorbereitung

Speyer- Frauenfussball-Verbandsligist FC Speyer 09 startet mit einem Vorbereitungsspiel beim Regionalligisten FFV Göcklingen in die Rückrundenvorbereitung und gewinnt 5:4 (4:2).

Nachdem Co-Trainer Jürgen Kief bereits zum Rundenstart seine letzte Saison bei den Frauen angekündigt hat, haben zum Trainingsstart der Rückrunde nun auch Trainerin Elke Stoll-Stumpf und Spielleiter Tom Stumpf die Beendigung ihrer Tätigkeiten für den FC Speyer 09 zum Rundenende angekündigt. Beide haben dann genau 20 Jahre für den FC, bzw. den Vorgängerverein VfR, gearbeitet und wollen zu diesem Zeitpunkt einen Regionalligaaufsteiger an ihre Nachfolger übergeben. Mit diesem Ziel wurde der Trainer-und Betreuerstab ab sofort um Paul Stumpf, der je Woche eine zusätzliche Taktikeinheit leiten wird, und um Frau Dr.med. Annelie Urig, die die medizinische Versorgung übernimmt, erweitert. Sportstudent Sepp Stumpf arbeitet auf wissentschaftlicher Basis an der Fitness der Mannschaft.

An Spielerinnen wurde die Bundesliga-erfahrene Sabrina Esslinger vom 1.FFC Niederkirchen verpflichtet und ist bereits spielberechtigt. Weiterhin laufen zur Zeit die Formalitäten zum Wechsel der bosnischen Nationalspielerin Moira Muric von Olimpic Ljubljana und der Kameruner Nationalspielerin Jacky Messomo von Spartac Zadak zum FC Speyer 09, was über den DFB noch Zeit in Anspruch nimmt. Unter diesen Vorraussetzungen trat man am Dienstag-Abend beim südpfälzischen Regionalligisten FFV Göcklingen an.

Von Beginn an war Speyer technisch überlegen und Romina Bornschein erzielte in der 15. Minute die 1:0 Führung. In der 20. Minute verwandelte Franziska Jahnke einen Freistoss aus 20 Metern direkt. In der 30. Minute konnten die Gastgeberinnen verdeckt aus der Distanz schiessen, der Anschlusstreffer. Doch bereits 1 Minute später schnappte sich Neuzugang Sabrina Esslinger, die in der Innenverteidigung der Viererkette auflief, den Ball in der eigene Hälfte, spielte Alle, inclusive der Torfrau aus und schob zur erneuten 2 Tore-Führung ein. Jetzt liesen die Gäste etwas nach, Göcklingen kam zu zwei Alluminiumtreffern und dann in der 40.Minute erneut zum Anschlusstreffer. Doch mit Halbzeitpfiff wurde ein FC-Eckball ins Tor abgefälscht und das 4:2 war das Pausenresultat.

Nach Wiederanpfiff kombinierte Speyer wie aus einem Guss und nach 10 Minuten erhöhte Yesim Demirel auf 5:2, aber dann lies die Treffsicherheit und Konzentration nach, 4-5 100% Chanchen wurden vergeben. Als Speyer ab der 80. Minute in Unterzahl weiterspielen musste (Isabel Busch verletzte sich), warf der Regionalligist nochmals alles nach vorne und kam gegen die erlahmenden ( Fitnesstrainer Sepp Stumpf hatte sie noch 24 Stunden zuvor "gequält") FClerinnen noch zu zwei Treffern. Am Ende stand der Sieg, ein technisch hochklassiges Spiel und auch ein zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung hervorragende Spielharmonie, die die Hoffnungen auf die Meisterschaft bis zum Ende tragen sollen.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

27.01.2016


Letztes Spiel des Jahres gewonnen

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen in der Verbandsliga SüdWest gegen den SV Obersülzen mit 5:2 (2:1).

Speyer- Im letzten Spiel des Jahres trafen die favorisierten Gastgeberinnen auf sehr defensiv eingestellte Gäste und hatte in der ersten Halbzeit wohl 90 % Ballbesitz. Torchanchen im 5 Minuten-Takt, jedoch hatten die Obersülznerinnen eine hervorragende Torfrau zwischen den Pfosten und standen oft zu zehnt im eigenen 5- Meterraum. So schaffte es nur Romina Bornschein in der 22. Minute und Yesim Demirel in der 40. Minute, den Ball in die Maschen zu bringen. Kurz vor Halbzeitpfiff dann ein Konter auf die "eingefrorene" Speyerer Torhüterin, auf dem falschen Fuss erwischt, der 2:1 Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit stand dann Sofia Edwards auf FC-Seite im Tor, die zuvor schon mit einem Ball mit allen Unterschriften der Mannschaft verabschiedet wurde, da sie in der Winterpause zum TSV Neckarau wechselt. Direkt nach Wiederanpfiff konnte Yesim Demirel dann den FC mit 3:1 in Front bringen. Doch in der 53. Minute wehrte Sofia Edwards einen Ball weit vorm Strafraum ab, Dieser landete aber bei einer Obersülznerin, die kein Problem hatte, Diesen dann ins leere Gehäuse zum erneuten Anschlusstreffer zu schieben. In der 75. Minute sorgte dann aber Nathalie Blaschke für das vorentscheidende 4:2 und wiederum Yesim Demirel legte in der 84. Minute das 5:1 nach.

Damit überwintert Speyer auf Rang 2 und der Tabellenführer, Wormatia Worms, muss im kommenden Jahr in Speyer antreten. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

28.11.2015


Kickerinnen des FC Speyer 09 schlugen den FV Freinsheim mit 6:0

Speyer- In der Frauenfussballverbandsliga schlugen die Kickerinnen des FC Speyer 09 den FV Freinsheim im heimischen Sportpark  mit 6:0 (5:0).

Speyer ließ von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer hier Herr auf dem Platz ist. So konnte Spielführerin Yesim Demirel ihre Farben bereits in der 10. Minute in Führung bringen. Romina Bornschein erhöhte in der 30. Minute und Michele Schmitt konnte bereits 60 Sekunden später das 3:0 markieren. In der 39. war es dann wieder Yesim Demirel und mit dem Halbzeitpfiff erzielte auch Romina Bornschein ihren zweiten Treffer zum 5:0 Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff durfte auch Michele Schmitt ihren zweiten Treffer einlochen. Damit war das Spiel gelaufen. Freinsheim konnte sich nicht mehr aus der Umklammerung lösen, und bei den FClerinnen fehlte die letzte Konsequenz, weitere Treffer zu erzielen. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

22.11.2015


Fußballfrauen mit "blauem Auge" davon gekommen

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Die Fussballerinnen des FC Speyer 09 trennten sich in der Verbandsliga SüdWest mit 2:2(0:2) vom SV Niederhambach.

Speyer fehlten gegenüber den vorangegangenen Spielen aus diversen Gründen 4 Stammspielerinnen und so gelang es nicht, die extrem schnellen Spitzen der Gastgeberinnen unter Kontrolle zu halten. Schon nach 10 Minuten lief eine Niederhambacherin aussen, fast bis zur Grundlinie durch, flankte in den Rücken der Abwehr, Direktabahme zum 0:1. Die FClerinnen hatten zwar im Mittelfeld mehr Spielanteile, doch gelang es nicht, Bälle so in die Spitze zu spielen, dass daraus gefährliche Torchanchen entstanden. So war Jenny Hedtkes Distanzschuss, der ans Lattenkreuz ging, noch die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit. Doch noch vor Pausenpfiff, in der Entstehung ein Duplikat, die schnelle Angreiferin von Niederhambach setzte sich aussen durch, doch diesmal vollendete sie selbst ins kurze Torwarteck. FC-Trainerin Elke Stoll-Stumpf hatte nur eine Wechselspielerin zur Verfügung und so waren zum Seitenwechsel die Mittel begrenzt.

Aber ihre Spielerinnen kamen schon mit einer anderen Körpersprach zurück aufs Spielfeld, zeigten mehr Kampfeswille und den ersten Lohn gab es in der 55. Minute als Yesim Demirel mit einem Schuss aus der Drehung den Anschlusstreffer markieren konnte. Danach hatten die Domstädterinnen Einschussmöglichkeiten im 5 Minuten-Takt, wobei die Gastgeberinnen immer mit langen Bällen aus der Abwehr auf ihre schnellen Stürmerinnen kontergefährlich blieben. So musste Speyers Torfrau im Libero-Stil viel abfangen, einmal gar ausserhalb des Strafraumes, was ihr eine gelbe Karte einbrachte. Doch das Ausgleichstor wollte nicht fallen, das Quäntchen Glück schien heute nicht auf FC-Seite zu sein. In der 89. Minute ging dann Franziska Jahnke aus der Viererkette mit nach vorne, erwischte einen Abpraller im Strafraum und schob zum 2:2 ein.

Damit kam Speyer mit einem blauen Auge davon, ist weiter im Meisterschaftsrennen, ohne auf fremde Hilfe hoffen zu müssen. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

15.11.2015


Verbandsligafussballerinnen gewannen nervenstrapazierendes Spiel beim SV Oberolm

Speyer- Die Verbandsligafussballerinnen des FC Speyer 09 gewannen in einem nervenstrapazierendem Spiel beim SV Oberolm mit 5:3 (2:0). Es begann schon damit, dass sich die Abfahrt in Speyer durch diverse Staus um eine halbe Stunde verzögerte. In Oberolm konnte der Platz erst 10 Minuten vor Spielbeginn zum Aufwärmen betreten werden, da da noch ein Spiel lief, notdürftig musste man mit der Tartanbahn aushelfen. Zum Anpfiff um 17 Uhr war kein Schiedsrichter zugegen. Eine zufällig anwesende Schiedsrichterbeobachterin erklärte sich nach einer Wartezeit von 30 Minuten bereit, das Spiel zu leiten, damit Speyer nicht wieder unverichteter Dinge nach hause fahren musste. Vom Anspiel weg ein lehrbuchhafter Angriff und Alina Steiger erzielte nach 20 Sekunden das 1:0. Yesim Demirel erhöhte nach 14 Minuten auf 2:0. Die FClerinnen hatten das Spiel im Griff, die Gastgeberinnen stellten sich hinten rein und lauerten auf Konter und Speyer ging fahrlässig mit den Einschussmöglichkeiten um. So stand es zur Halbzeit nur 2:0.

Nach Wiederanpfiff wird Franziska Jahnkes angelegter Arm im Strafraum angeschossen und es gibt Strafstoss, das 1:2. Die Gäste wollen mit aller Macht nach vorne den alten Abstand wieder herstellen, doch nach 5 Minuten ein induvidueller Fehler in der Abwehr, eine SVlerin läuft alleine aufs FC-Tor, Torfrau Laura Krieger kriegt noch den Fuss zum Ball, dieser geht aber abgefälscht zum Ausgleich ins Tor. Speyer erhöht den Druck weiter und in der 70. Minute kann sich Romina Bornschein durchsetzen und vollendet zur erneuten Führung. Bereits im Gegenzug erhielten die Oberolmerinnen 10 Meter vor der rechten Strafraumecke einen Freistoss. Die Speyerer Mauer wurde "gefühlte" 15 Meter vom Schützen "befohlen", der darauffolgene "Sonntagsschuss" schlug zum erneuten Ausgleich ins lange Eck ein. Die Speyerer bäumten sich jetzt regelrecht auf und mit einer Energieleistung setzte sich Nathalie Blaschke von der Mittellinie aus durch und erzielte 8 Minuten vor Ende die 4:3 Führung. Jetzt lies man nichts mehr "anbrennen", kontrollierte Ball und Gegner. In der Schlussminute schlug Yesim Demirel vom Eckballdreieck eine Flanke nach innen, Jenny Hedtke vollstreckte mit dem Kopf zum 5:3 Endstand.

Da Tabellenführer Wormatia Worms, wie der FC Speyer 09, in Marnheim nicht über ein Remis hinaus kam, trennt die Beiden jetzt nur noch ein "Minuspunkt", da Speyer noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

09.11.2015


2 : 2 FC Speyer 09 : FC Marnheim

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Der Tabellenzweite FC Speyer 09 trennte sich am Samstag vom Tabellendritten FC Marnheim in der Verbandsliga SüdWest mit 2:2 (2:1).

Die freiwillig aus der Regionalliga abgestiegenen Nordpfälzerinnen bewahrten sich aus der höheren Spielklasse ihre körperliche Robustheit und die Erfahrung. So mussten die Speyerinnen die schmerzhafte Erfahrung machen, dass die Einheimischen nach dem Motto agierten : Zweikampf gewinnen oder Gegner am Weiterspiel hindern. So brachte die ehemalige Bundesligaspielerin Tina Ruh mit einem fulminanten Schuss aus über 20 Metern die Gastgeberinnen in Führung. Doch Speyer antwortete postwendend, vom Anspiel weg schnelle Ballkombinationen brachten bereits eine Minute später Isabel Busch in Position, die schob ins kurze Eck, der Ausgleich. Nur 3 Minuten später: Franziska Jahnke zieht einen Freistoss aus 40 Metern scharf aufs Tor, Yesim Demirel verlängert mit dem Hinterkopf, die Speyerer Führung. Bis zum Halbzeitpfiff neutralisierten sich dann beide Teams im Mittelfeld. Nach Wiederanpfiff hatten zunächst die Domstädterinnen Chanche um Chanche die Führung auszubauen, gar ein Lattentreffer dabei. Doch jetzt zog die Heimmannschaft die Härte an, auf die sich wehrenden Gäste hagelte es gelbe Karten. In der 73. Minute startete die schnelle Romina Bornschein zum Konter aufs Marnheimer Tor, der Ball wurde von der Seite regelkonform geklärt, Romina dabei aber so getroffen, dass sie ausgewechselt werden musste. 77. Minute Yesim Demirel will einem steil gespielten Ball hinterher, prallt mit einer Gegnerin, die sich nur in den Laufweg stellt, zusammen. Freistoss für Marnheim und die verdutzte Yesim wird angeschossen. Der Schiedsrichter wertet Dies als Ballsperren und gibt Gelb/Rot. 1 Minute später vollstreckt wiederum Tina Ruh einen Freistoss aus halbrechter Distanz ins lange Eck zum 2:2. Inclusive der 5 minütigen Nachspielzeit hageln jetzt im Minutentakt Freistösse auf das Speyerer Tor und letztendlich ist es Glück, dass es bei der Punkteteilung bleibt. Der Schiedsrichter der Partie hat leider die Grenze zwischen fussballerischer Cleverness und unfairer Hinterlist stets zu Gunsten der Heimmannschaft interpretiert. Somit musste man auf Speyerer Seite mit dem Ergebnis zufrieden sein und da auch Spitzenreiter Worms in Niederkirchen remis gespielt hat, bleibt in der Tabelle alles beim Alten.

FC Speyer 09 Frauenfussball, Presse

25.10.2015


Frauenfussball Verbandsliga Marnheim : FC 09

Marnheim / Speyer - Die Verbandsligakickerinnen des FC Speyer 09 müssen am Samstag, 18 Uhr, beim FC Marnheim antreten. Speyer muss auf Sieg spielen um an der führenden Wormatia Worms dran zu bleiben. Die Gastgeberinnen stehen auf dem dritten Tabellenplatz und sind letzte Runde freiwillig aus der Regionalliga abgestiegen, deshalb liegt das letzte Aufeinandertreffen bereits 5 Jahre zurück. Der FC Speyer 09 muss in diesem richtungsweisenden Match, verletzungsbedingt, weiterhin auf die routinierte  Innenverteidigerin Jenny Hedtke verzichten. Bei einem Speyerer Sieg deutet alles auf einen Zweikampf mit Worms auf die Meisterschaft hin, bei einem Remis oder gar einer Niederlage, wäre der Spitzenreiter aus eigener Kraft nicht mehr einzuholen.

Frauenfussball FC Speyer 09, Presse

21.10.2015


Frauenfussball FC Speyer 09 : TSV Schott Mainz II

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Die Verbandsligafussballerinnen des FC Speyer 09 gewannen ihr Heimspiel gegen TSV Schott Mainz II mit 5:0(2:0). Die gastgebenden Tabellenzweiten beherrschten das Spiel gegen den Tabellenvierten von Anfang an, jedoch blieben zunächst viele Torchanchen ungenutzt. erst in der 38. Minute konnte Isabel Busch mit der 1:0 Führung der Überlegenheit ausdruck verleihen. Yesim Demirel legte dann in der 43. Minuten den 2:0 Pausenstand nach. Aus der Kabine kam eine ganz neue Elf aus der Landeshauptstadt. Sie nahmen das Heft in die Hand und drückten Speyer in die Defensive. Speyers Torfrau Laura Krieger konnte sich nun mehrfach auszeichnen. Einen Befreiungskonter in der 63. Minute schlug Nathalie Blaschke scharf aufs kurze Toreck und obwohl die TSV-Torfrau noch dran war, fand der Ball den Weg zum 3:0 in die Maschen. Jetzt war die Mainzer Gegenwehr gebrochen. Schon 2 Minuten später erhöhte Romina Bornschein auf 4:0 und wiederum Yesim Demirel sorgte in der 80. Minute für den 5:0 Endstand. Der FC Speyer hielt sich damit den Verfolger auf Distanz und konnte selbst an den führenden Wormsern dran bleiben.

FC Speyer 09, Presse

18.10.2015


Rot-Weiss Speyer trennt sich vom Trainer

Speyer- Massimo Giaradina ist seit Dienstag den 13.10.2015 kein Trainer mehr der Aktivität des Rot- Weiss Speyer.

Nach einem Gespräch am Dienstag hat man die Zusammenarbeit aufgelöst. Rot-Weiss Speyer, Presse

15.10.2015


Fußballerinnen gewinnen Fußballderby gegen Niederkirchen

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Mit einem 3:1 (2:0) Sieg beim 1.FFC Niederkirchen II blieben die Fussballerinnen des FC Speyer 09 an der Tabellenspitze dran.

Am vergangenen Samstag, den 10.10., fuhren unsere FC-Frauen ins gerademal rund 20 Kilometer entfernte Niederkirchen zum dort ansässigen FFC. Das Spiel sollte auf Grund der geringen Entfernung und dem Hintergrund, dass in Reihen der Speyrer viele Spielrinnen mit Niederkirchener Vergangenheit zu finden sind, wie auch in den vergangenen Jahren Derby-Charakter haben. Unsere Frauen reisten nach einem spielfreien Wochenende mit der Aufgabe an die Geschehnisse aus Worms nun hinter sich zu lassen und nach zwei Wochen Aufarbeitungszeit sich wieder verbessert zu zeigen.

So gingen unsere Frauen nach intensiver Spielbesprechung mit viel Elan und Willen ins Spiel und zeigten der zweiten Mannschaft des FFC Niederkirchen von Beginn an, dass die drei Punkte an diesem Tag mit in die Domstadt sollten. Die Speyrer-Frauen waren in der ersten Spielhälfte klar Spielbestimmend und erspielten sich durch tolle Kombinationen über die rechte oder linke Außenbahn zahlreiche Torchancen die von der heutigen Doppelspitze jedoch zunächst ungenutzt blieben. Doch auch der FFC Niederkirchen kam über Konter zu vereinzelten gefährlichen Torchancen und nutzen beinahe den großen Offensiv drang der Speyrer zu einer überraschenden Führung.

In der 21. Spielminute kam es dann wie es kommen musste und unsere FC-Frauen gingen durch eine schöne Kombination in Führung. Eingeleitet von Romina Bornschein, die Michéle Schmitt auf der linken Seite frei spielte und die nun mit viel Übersicht, die in den Strafraum eingelaufene Yesim Demirel sah und bediente. Yesim Demirel versenkte daraufhin den Ball unhaltbar für die Niederkirchener-Torfrau im Winkel. Unsere Mannschaft blieb nun am Ball und setzte immer wieder gefährliche Akzente in Richtung Niederkirchener-Tor. Man merkte der Mannschaft an, dass sie ihre Führung noch vor der Pause ausbauen wollten. So kam es dann auch fast mit dem Pausenpfiff. Wieder setzte sich der FC auf der linken Seite durch und Yesim Demirel suchte mit einem Solo die Grundlinie und dann ihre Sturmpartnerin Isabel Busch, die im Rückraum in Position gelaufen war, und den Ball im Kasten der Gastgeber versenkte. Mit dieser zwei Tore-Führung ging es für den FC in die Pause.

Nach der Pause kam man mit dem Ziel auf das Feld sein Spiel weiter durchzuführen und die ersten Minuten wach zu sein um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Jedoch klappte dies nicht ganz, denn in der 48. Minute kam der Gastgeber nach einer guten Kombination zum 1:2 Anschlusstreffer. Die Niederkirchener hatten sich auf der rechten Abwehrseite nach einem Einwurf gut durchgesetzt und den Ball in die Mitte gebracht, wo Melanie Weber im Laufduell schneller war und den Ball ins Netz der Speyrer schob. Nun galt für unsere FC-Frauen das Motto „Nicht den Kopf verlieren“ und das taten sie auch nicht. Zwar wurde das Spiel auf beiden Seiten etwas fahriger und das klare Passspiel des FC aus der ersten Hälfte war nicht mehr so deutlich erkennbar, aber man nahm die nun erforderlichen Zweikämpfe an und erarbeitete sich weiterhin Torchancen. Eine davon nutze in der 73. Spielminute Romina Bornschein, nachdem wiederum über die aktive linke Seite der Ball in die Mitte kam, wo Yesim Demirel den Ball für Romina Bornschein abschirmte und diese ihn im Netz des FFC Niederkirchen unterbrachte.

Die drei Punkte waren ab diesem Zeitpunkt nicht mehr in Gefahr und der FC Speyer spielte das Spiel souverän zu Ende. Die Mannschaft zeigte nach der ersten Saisonniederlage vor zwei Wochen eine geschlossene und engagierte Teamleistung und zeigte wohin die Ambitionen dennoch gehen sollen. Man bereitet sich in Speyer nun auf zwei heiße Wochen vor in denen zuerst der TSV Schott Mainz 2 im heimischen Sportpark zu Gast sein wird und man dann beim Ex-Regionalligisten FC Marnheim zu Gast sein wird. Diese Spiele werden richtungsweisend sein und man erwartet einen heißen Tanz im Sportpark in Speyer.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

11.10.2015


Verdiente Niederlage gegen den Tabellenführer

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Worms- Am Samstag, den 26.09.15, gastierte die 1. Frauenmannschaft des FC Speyer 09 beim direkten Mitkonkurrenten um die Tabellenspitze, dem VfR Wormatia Worms.

Dieses Spiel sollte für die Speyerer zur ersten richtigen Bewährungsprobe werden und richtungsweisend sein.

Direkt nach dem Anpfiff wurde ersichtlich, dass bei diesem Spiel sehr viel mehr investiert werden muss, als bei den bisherigen Spielen zuvor.

Worms agierte sehr ballsicher und war körperlich sehr präsent. Trotz allem gelang Speyer schon in der 3. Minute das 1-0 durch Franziska Jahnke. Diese schoss einen sehenswerten Freistoß aus der Mitte der eigenen Hälfte über mehr als 50m über die zu hoch stehende Torfrau der Wormatia direkt ins Tor.

Im weiteren Spielverlauf machte Worms das Spiel, ließ sich durch den frühen Rückstand überhaupt nicht beirren und hatte dabei den mit Abstand meisten Ballbesitz. Mit genauen Passkombinationen spielten sie sich durch das Mittelfeld. Die Speyrerinnen gingen nicht richtig in die Zweikämpfe und waren oft einen Schritt zu spät am Ball, sodass dieser meist wieder in den Besitz der Wormserinnen überging. Generell standen die Gäste in der Anfangsphase viel zu tief und ließen sich so die Luft zum Atmen nehmen. Dementsprechend ergaben sich auch kaum Möglichkeiten ein Spiel nach vorne aufzubauen.

Trotz einiger gefährlicher Chancen der Wormserinnen, welche durch die sehr gut aufgestellte Laura Krieger super entschärft wurden, dauerte es bis zur 31. Minute bis die Hausherrinnen zum 1-1 ausgleichen konnten.

Nach einem fehlgeschlagenen Einwurf der Speyerer gelang Worms im Mittelfeld in Ballbesitz, schaltete blitzschnell mit einem Pass in die Spitze auf die Wormserin Sabrina Dirks um, welche nur noch die herauslaufende Laura Krieger umkurven und zum Ausgleich einschieben musste.

Kurz vor der Halbzeit hatte Yesim Demirel noch die Chance, auf 2-1 für die Speyer zu erhöhen. Sie setzte sich im  gegnerischen 16er super durch und verfehlte das lange Eck nur ganz knapp.

So ging es mit dem 1-1 zunächst in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Speyerer einiges vorgenommen. Trotz allem tat sich der gleiche Spielverlauf wie in Halbzeit eins auf. Speyer kam jetzt zwar besser in die Zweikämpfe und steckte nicht auf, jedoch schmälerte dies die spielerische Überlegenheit der Wormserinnen nicht.

Diese zwängten den FClerinnen weiterhin ihr Spiel auf und kombinierten gefährlich nach vorne.

In der 57. Minute stürmte die schon erwähnte Sabrina Dirks über die linke Seite nach vorne, setzte sich gegen eine Speyerer Abwehrspielerin durch und passte den Ball sehr abseitsverdächtig nach vorne zur mitgelaufenen Franziska Lovecchio, welche zum 2-1 einschieben konnte.

Auch nach dem Rückstand versuchte Speyer nicht aufzustecken, hatte jedoch mit meist lang und hoch gespielten Bällen in die Spitze nichts entgegenzusetzen.

So kam es folglich in der 61. Minute zum 3-1 für die Wormserinnen durch Linda Storck. Diese kam an der 16er Grenze der Gäste in Ballbesitz, zog ab und beförderte den Ball für Laura Krieger unhaltbar flach ins lange Eck.

Es folgten anschließend noch weitere Chancen für Worms, die jedoch ungenutzt blieben. Man merkte, dass ihnen dieses 3-1 noch nicht genug war. In der 73. Minute kam es durch eine Lücke der Speyrer Abwehr zu einem Steilpass in die Spitze. Der darauffolgende Torschuss einer Wormserin prallte vom rechten Pfosten in die Mitte des Strafraums ab und landete direkt vor den Füßen der dort völlig frei stehenden Carmen Greiner, die nicht lange fackelte und den Ball zum 4-1 für Worms in die Maschen hämmerte.

Kurz vor Spielende wurden Speyer noch zwei Freistöße in der Hälfte der Wormser zugesprochen, welche jedoch beide nur den Weg über das Tor der Platzherrinnen fanden.

So blieb es nach dem Schlusspfiff bei der ersten hochverdienten Niederlage der FClerinnen, welche in dieser Höhe, Art und Weise sehr gerecht ausfiel. Für die Speyerer wird es nun wichtig sein, aus den gemachten Fehlern zu lernen und die gewonnen Erkenntnisse umzusetzen, um so gestärkt in die nächsten Partien zu gehen.

Es spielten: Laura Krieger, Alina Steiger, Jennifer Hedtke, Franziska Jahnke, Michele Schmitt (53. Minute: Luisa Wüst), Vanessa Schäffner, Adrijana Brankovic, Isabel Busch, Romina Bornschein (77. Minute: Regina Flat), Nathalie Blaschke, Yesim Demirel (83. Minute: Annika Genuit)

FC Speyer 09, Presse

28.09.2015


Fussballfrauen des FC Speyer 09 unterliegen im Spitzenspiel

Speyer- Mit 4:1 (1:1) unterlagen die Fussballfrauen des FC Speyer 09 im Spitzenspiel der Verbandsliga SüdWest bei Wormatia Worms. Dabei erwischten die Speyerer einen Superstart, denn bereits in der 4. Minute konnte Franziska Jahnke bei einem Freistoss in der eigenen Hälfte sehen, dass die Wormser Torfrau zuweit vor ihrem Gehäuse stand und ihr Hammer über 50 Meter zappelte zur 1:0 Führung in den Maschen. Doch dies war Gift für das FC-Spiel, denn jetzt überlies man den Gastgeberinnen nahezu kampflos das Mittelfeld, setzte nur noch auf Abwehr. Damit hatte Worms 80 % Ballbesitz und konnte auch immer wieder im Strafraum gefährlich werden. So kam die 30. Spielminute in der Speyers Abwehr einen der unzähligen steilen Bälle in die Spitze nur abfälschen konnte, direkt in den Laufweg einer Wormatierin, die liess auch die starke FC-Torfrau Laura Krieger aussteigen und schob zum Ausgleich ein. Jetzt bäumte sich Speyer auf und gestaltete zumindest im Mittelfeld das Spiel auf Augenhöhe, doch nur 10 Minuten, der Rest bis zur Pause gehörte Worms und ein satter Schuss sprang vom Innenpfosten ins Spielfeld zurück.

Nach Wiederanpfiff erlebte Speyer dann eine Lektion im Zweikampfverhalten und im Direktspiel und auch wenn die Tore zum 2:1, 3:1 und 4:1, jeweils aus unglücklichen Situationen heraus fielen, waren sie doch das Ergebnis einer drückenden Überlegenheit.

Für Speyer ist damit im Kampf um die Meisterschaft noch nichts verloren, jedoch wird es gegen die anderen Spitzenteams wie Schott Mainz und Marnheim auch nicht reichen, mit nur 3-4 Spielerinnen, die ihre Leistungen unter diesem Druck abrufen können, anzutreten. Nun ist man erstmal 2 Wochen spielfrei und hat Zeit, die Niederlage zu verabeiten.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

27.09.2015


FC Frauen lösen Generalprobe vor Spitzenspiel mit Kantersieg

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Am vergangenen Sonntag, den 20.09.15, trafen die Fußballfrauen des FC Speyer 09 um 13:00 Uhr im heimischen Sportpark auf die bis dato auf Rang 7 stehende DSG Breitenthal/Mackenrodt.

Vor Beginn des Spiels galt es unter anderem, die einzige durch die DSG herbeigeführte Niederlage der letzten Saison aus den Köpfen zu bekommen und dementsprechend hochkonzentriert in das Spiel zu starten.

Dies gelang Speyer sehr gut. Von Anfang an war man die spielbestimmende Mannschaft und hatte einen hohen Ballbesitz in den eigenen Reihen. So dauerte es auch nicht lange, bis Romina Bornschein in der 4. Minute ihre FC-Farben nach Passkombination von Yesim Demirel und Adrijana Brankovic mit 1-0 in Führung bringen konnte.

In der 23. Minute kam Franziska Jahnke zu ihrem ersten Saisontor. Sie löste sich aus der Viererkette und suchte den Weg nach vorne bis zum 16er. Hier wurde sie durch eine an diesem Tag sehr engagierte Michele Schmitt genau im richtigen Moment angespielt, sodass sie den Ball lediglich noch zurechtlegen musste und mit einem durchdachten Schuss in das lange Eck befördern konnte.

Direkt nach dem folgenden Toranpfiff konnte Speyer den Ballbesitz sofort wieder an sich reißen. So ging es Schlag auf Schlag und Adrijana Brankovic traf mit einem satten Torschuss von rechts, welcher für die Torfrau unhaltbar abgefälscht wurde, zum 3:0.

Mit dieser komfortablen 3-0 Führung ging man nach 45 Minuten in die Kabine. Die Gäste hatten sich zu dem Zeitpunkt schon auf Schadenbegrenzung eingestellt und standen sehr tief in der eigenen Hälfte. Zwingende Angriffe auf das Tor von Laura Krieger blieben Fehlanzeige.

Im zweiten Durchgang änderte sich nichts an dem Spielverlauf. Speyer kontrollierte den Ball und machte das Spiel. Die eigene Abwehr ließ den Angriff der Breitenthalerinnen nicht zur Entfaltung kommen. Im Gegenzug wurde im eigenen Angriff weiterhin engagiert nach vorne gespielt, sodass es bereits eine Minute nach Wiederanpfiff in der 46. Minute zum 4-0 kam. Außenspielerin Nathalie Blaschke setzte sich über die linke Seite durch und flankte den Ball scharf vor das Tor der DSG. Der herannahende Ball überflog die Hände der gegnerischen Torfrau und Yesim Demirel konnte am langen Pfosten den Ball in die Maschen einköpfen.

Spätestens hiernach war an diesem Tag der Knoten der Torjägerin geplatzt. In der 47. Minute wurde sie durch Michele Schmitt sehr schön durch die Mitte in den Fuß angespielt und erzielte mit einem beherzten „Spitzkick“ ins lange Eck das 5-0.

In der 52. nahm das Trainerteam den ersten Wechsel des Spiels vor. Torfrau Sofia Edwards kam zu ihrem zweiten Einsatz der Saison und wurde für Laura Krieger eingewechselt. Danach folgten in der 56. Minute die Einwechslung von Regina Flat für Nathalie Blaschke und in der 57. Minute die Einwechslung von Annika Genuit für Adrijana Brankovic.

Dies brachte nochmals frischen Wind ins Spiel. Die engagierte Regina Flat konnte mehrmals nach gutem Passspiel aus dem Halbfeld super über links eingesetzt werden und scheiterte im weiteren Verlauf der Halbzeit bei einem Alleingang auf die Torfrau nur knapp. Ein Treffer wäre ihr hier definitiv gegönnt gewesen. Auch Romina Bornschein, Vanessa Schäffner und Michele Schmitt versuchten mit fortwährenden Aktionen nach vorne zu weiteren Treffern beizutragen und scheiterten nur knapp.

In der 62. Minute gelang Yesim Demirel ein lupenreiner Hattrick, als sie nach Querpass von Isabel Busch zum 6-0 einschieben konnte und sich somit Saisontor Nr. 8 bescherte. In Minute 73. gelang Isabel Busch nach Vorlage von Jennifer Hedtke mit einem hohen Schuss über die Torfrau das 7-0. Drei Minuten später setzte Jennifer Hedtke die rechte Außenspielerin erneut im richtigen Moment mit einem guten Pass durch die Lücke der Abwehrreihe der DSG ein, sodass diese frei auf die Torfrau laufen und den Ball ins lange Eck zum 8-0 einschieben konnte.

Kurz vor Schluss wurde es dann doch noch einmal gefährlich vor dem Speyrer Kasten, als die DSGlerinnen nach Rückpassentscheidung einen indirekten Freistoß über das Tor schossen. Somit blieb es letztendlich beim 8-0 Endstand.

Mit diesem gerechten Ergebnis konnte man der Rollenverteilung gerecht werden und die bösen Geister der letzten Saison endgültig besiegen. Darüber hinaus manifestiert Speyer mit den drei eingefahrenen Punkten die Tabellenführung.

Die volle Konzentration kann nun auf das am kommenden Samstag, den 26.09.15, folgende Spitzenspiel bei dem direkten Mitkonkurrenten VfR Wormatia Worms gerichtet werden.

Es spielten: Laura Krieger (52. Minute, Sofia Edwards), Luisa Wüst, Jennifer Hedtke, Franziska Jahnke, Michele Schmitt, Vanessa Schäffner, Adriana Brankovic (57. Minute, Annika Genuit), Romina Bornschein, Isabel Busch, Nathalie Blaschke (56. Regina Flat), Yesim Demirel.

Text: FC Speyer 09, Presse

22.09.2015


Frauenfußball FC Speyer 09 : DSG Breitenthal 8 : 0 ( 3 : 0 )

Speyer- In einem einseitigen Spiel besiegten die Fussballfrauen des FC Speyer 09 die Gäste von der DSG Breitenthal in der Verbandsliga SüdWest mit 8:0 (3:0). Die Gäste von der Nahe standen tief und waren von Anfang an auf Schadensbegrenzung eingestellt, schlugen oft planlos den Ball aus der eigenen Hälfte heraus. Schon in der 4. Minute eröffnete Romina Bornschein den Torreigen. Franziska Jahnke legte in der 23. Minute nach und schon in der nächsten Minute erhöhte Adrijana Brancovic auf 3:0, Halbzeitstand. Nach Wiederanpfiff fabrizierte Stürmerin Yesim Demirel mit Treffern in der 46., der 47. und der 61. Minute einen echten Hattric und Isabel Busch in der 73. und 78. Minute vollendete den 8:0 Endstand. Damit kommt es am kommenden Samstag bei Wormatia Worms zum echten Spitzenspiel, da zwei Teams aufeinander treffen, die in der laufenden Tunde noch keinen Punkt abgegeben haben. Text: FC Speyer 09, Presse

20.09.2015


Spielbericht SC Busenberg : 1 FC 09 vom 12.09.2015

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Busenberg/Speyer- Am Samstag, den 12.09.15, mussten die FC Frauen beim bisher torlosen Tabellenletzten in Busenberg ran. Auf Grund der Tatsache, dass einige Spielerinnen von dem Spiel des vergangenen Spieltags etwas angeschlagen waren und geschont werden sollten, reiste man mit einem sehr dezimierten Kader von 13 Leuten in den tiefsten Pfälzer Wald.

Nach einem relativ gekürzten Aufwärmprogramm, geschuldet der Tatsache, dass auf dem Platz noch ein Jugendspiel stattfand und es keine anderen Aufwärmmöglichkeiten gab, pfiff der Unparteiische das Spiel pünktlich um 16:00 Uhr an.

Von Anfang an waren die FClerinnen erwartungsgemäß die spielbestimmende Mannschaft. Das Spiel fand, bei hoher Ballbesitzquote auf Seiten von Speyer, quasi nur auf ein Tor statt. Mühsam versuchte man mit diversen, zum Teil aber leider viel zu ungenauen Passkombinationen nach vorne zu spielen und das erste Tor zu erzielen. Dies gestaltete sich jedoch auf dem sehr kleinen holprigen „Rasenplatz“ sehr schwierig, da die Busenbergerinnen sich mit nahezu allen elf Spielerinnen hinten rein drängen und somit sehr wenig Raum zum Spielen ließen. Außerdem ließ die Laufbereitschaft der FClerinnen teilweise auch zu wünschen übrig, gepaart mit einer gewissen Ideenlosigkeit beim Passspiel. Auch das für gewöhnlich gut funktionierende Spiel über die Außenbahnen wollte nicht so recht gelingen. So war es in der 39. Minute eine große Erleichterung, als Isabel Busch nach einem Eckball von Yesim Demirel den Ball nach einem glücklichen Volleyschuss ins Tor beförderte. Kurz darauf schien der Bann dann erst einmal gebrochen, denn Isabel Busch konnte sich kurz vor der Halbzeit doch endlich einmal über rechts durchsetzen und den Ball zu Alina Steiger in die Mitte zum 2-0 quer legen. So ging man mit einer verdienten 2-0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich das gleiche Bild wie in Halbzeit eins: Busenberg mauerte und versuchte auf Abseits zu spielen, was ihnen bei einer Vielzahl von Aktionen teilweise gut gelang. Dies wurde vor allem durch einen schwach pfeifenden Schiedsrichter begünstigt, welcher es sich offenbar zur Hauptaufgabe gemacht hatte „falsche“ Einwürfe abzupfeifen und zweifelhafte Abseitsentscheidungen zu treffen.

In der 49. Minute bekam dann die junge Ersatztorhüterin Sophia Edwards ihren Einsatz und wurde für Laura Krieger, die an diesem Tag nicht gefordert wurde, ins Tor eingewechselt. Sophia durfte sich auch kurze Zeit später durch eine tolle Parade gegen eine Spielerin des SC auszeichnen, als diese trotz vorheriger Abseitsstellung alleine auf sie zulief. Dies sollte auch der einzige wirklich gefährliche Angriff der Busenbergerinnen auf das FC-Tor bleiben.

Im weiteren Spielverlauf der zweiten Halbzeit wurde das Passspiel bei den Speyrerinnen fortan immer genauer und man kam besser mit den Platzverhältnissen zurecht. Auch die Laufbereitschaft passte. Zudem rotierte man auf mehreren Positionen durch, um so noch einmal neue Ideen zu schaffen. Dementsprechend erfolgte auch der zweite Wechsel: Michele Schmitt kam in der 61. Minute für Ronja Brenke ins Spiel.

Es dauerte dann auch folglich nicht lange, bis es Romina Bornschein in der 64. Minute nach einem guten Dribbling durch die Busenberger Abwehr gelang zum 3-0 einzuschießen. 5 Minuten später gelang ihr in der 69. Minute auf ähnliche Art und Weise das 4-0. Die Busenbergerinnen hatten schlussendlich gar nichts mehr entgegenzusetzen, sodass auch das 5-0 in der 74. Minute, wiederum erzielt durch Romina Bornschein, nicht lange auf sich warten ließ. Zu diesem Tor sei noch besonders die gute Vorarbeit einer der jüngsten im Team, Luisa Wüst, zu erwähnen. Denn diese setzte sich zuvor gegen mehrere Spielerinnen auf engem Raum im 16er durch und legte den Ball super zu Romina quer.

In der 86. Minute wurde dann auch endlich die gute Laufleistung von Yesim Demirel belohnt, als die den Ball nach guter Vorbereitung von Romina Bornschein zum 6-0 in die Maschen befördern konnte.

So blieb abschließend zu sagen, dass man in einem Spiel, in welchem man in dem Wissen, dass man möglicherweise gegen eine Abwehrmauer rennen würde, seine Sache vor allem in der zweiten Halbzeit gut gelöst hat und mit einem guten 6-0 zufrieden die Heimreise in Richtung Speyrer Altstadtfest antreten konnte.

Es spielten: Laura Krieger (49. Minute, Sophia Edwards), Ronja Brenke (61. Minute, Michele Schmitt), Jennifer Hedtke, Franziska Jahnke, Annika Genuit, Vanessa Schäffner, Luisa Wüst, Isabel Busch, Romina Bornschein, Alina Steiger, Yesim Demirel Text: FC Speyer 09, Presse

14.09.2015


Frauenfussball Verbandsliga

Busenberg/Speyer- Am Samstag, 16 Uhr, müssen die Fußballerinnen des FC Speyer 09 beim SC Busenberg antreten. In der Verbandsligapartie zwischen dem Tabellenführer und den bis jetzt punktlosen Gastgeberinnen sind die Rollen klar verteilt. FC-Trainerin Elke Stoll-Stumpf will in dieser Begegnung angeschlagene Stammkräfte schonen, muss aber aufpassen, im tiefen Pfälzerwald den Gegner nicht zu unterschätzen, denn für Busenberg ist dies auch das "Kerwespiel" und erfahrungsgemäss stehen die Einheimischen mit allen Mitteln sehr vehement hinter ihrer Mannschaft.

Text: FC Speyer 09, Presse

10.09.2015


Frauenfussball Verbandsliga

Gau-Odernheim/Speyer- Mit einem 7:1 (2:0)-Sieg beim TSV Gau-Odernheim holten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 die Tabellenführung in der Verbandsliga SüdWest zurück. Die gastgebenden Rheinhessinnen begannen zunächst temporeich und technisch versiert, untermauerten damit ihren guten Start mit zwei Siegen als Aufsteiger in diese Liga. Nach 15 Minuten wurde dann Speyer dominanter und Romina Bornschein erzielte in der 20. Minute die 1:0 Führung.  In der 30. Minute verhinderte dann der Speyerer Torpfosten den Ausgleich und ermahnte die Domstädterinnen die Konzentration hoch zu halten. Yesim Demirel konnte 5 Minuten vor Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen. Nach Wiederanpfiff erwartete man auf FC-Seite ein Aufbäumen der TSVlerinnen, doch die Domstädterinnen blieben geduldig und ballsicher, fingen die Angriffe ab und konterten. So war es wieder Romina Bornschein die in der 56.Minute auf 3:0 stellte, in der 70. Minute köpfte Adrijana Brankovic eine Eckballhereingabe zum 4:0 in die Maschen und Nathalie Blaschke bugsierte den Ball in der 75. Minute ins Tor. In der 82. Minute gelang den Gastgeberinnen dann mit einem fulminenten Distanzschuss der Ehrentreffer zum 1:5. Yesim Demirel in der 87. Minute und Romina Bornschein in der 90. Minute fixierten dann den 7:1 Sieg und damit, allerdings mit einem Spiel mehr als die Konkurrenz, die Tabellenführung. Text: FC Speyer 09, Presse

07.09.2015


Fussballfrauen des FC Speyer 09 holen erneut drei Punkte

Speyer- Mit einem 5:0(5:0) holten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 auch im dritten Spiel der Verbandsliga SüdWest gegen den SC Kirn-Sulzbach die drei Punkte.

Speyer legte furios los und zeigte gleich wer Herr im Speyerer Sportpark ist. Schon in der 8. Minute gelanfg Yesim Demirel die Führung. 10 Minuten später klärte eine Gästespielerin eine Eckball-Hereingabe ins eigene Tor und schon 2 Minuten später erhöhte Nathalie Blaschke auf 3:0. Romina Bornschein in der 35. Minute zum 4:0 und Isabel Busch eine Minute vor Seitenwechsel zum 5:0 Pausenstand.

Interimstrainer Jürgen Kief setzte daraufhin die zweite Torfrau Sofia Edwards ein und gönnte auch der von ihrer vortägigen Verlobungsfeier mitgenommenen Torjägerin Yesim Demirel eine Auszeit. So blieben die Domstädterinnen bis auf wenige Konteransätze der Gäste von der Nahe spielbestimmend, doch die letzte Steigerung zum Torabschluss wurde von den über 30 Grad Celcius, die über dem Platz lagen, gehemmt. So war der Pausenstand auch schon der Endstand uns Speyer steht somit, zumindest bis der Spieltag komplettiert wird, mit 9 Punkten an der Tabellenspitze.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

30.08.2015


Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen ihr Auftaktspiel

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen ihr Auftaktspiel in der Verbandsliga SüdWest gegen den SV Niederhambach mit 5:4 (2:0).

Im heimischen Sportpark kontrollierten die FClerinnen das Spiel, wenn auch die Laufwege in der Offensive noch nicht beherrscht wurden und Isabel Busch gelang bereits in der 10.Minute das 1:0. Es dauerte bis zur 37. Minute bis Yesim Demirel den 2:0 Halbzeitstand markieren konnte.

Nach Wiederanpfiff legten die Domstädterinnen mit noch mehr Tempo los und wiederum Isabel Busch konnte in der 47.Minute auf 3: 0 erhöhen. Bereits 3 Minuten später gelang Natascha Nowack nach sehenswertem Spielzug das 4:0. Aber dieser Treffer war Gift für das Speyerer Spiel, denn jetzt, in der Aussicht, dass die Vorentscheidung gefallen wäre, wurde das Mittelfeld nachlässig und die Abwehr leistete sich individuelle Patzer. Innerhalb von 5 Minuten (63., 65., 68.) kamen die Gäste aus der Gegend von Idar-Oberstein auf 3:4 heran. Die FClerinnen versuchten nun mit aller Macht, das Heft wieder in die Hand zu bekommen, die Gäste lauerten auf Konter. In der 78. Minute wurde dann Mannschaftskapitänin Idsabel Busch super angespielt, lief alleine auf Niederhambachs Torfrau zu, wurde dann im Strafraum von hinten von den Beinen geholt. Die Gäste handelten sich damit eine Gelb/Rote-Karte ein und Jenny Hedtke verwandelte den fälligen Strafstoss zum 5:3. Aber auch Dies war noch nicht die Entscheidung, denn in der 83. Minute konnte die FC-Torfrau einen regennassen Ball aus der Distanz abgezogen, nur abklatschen, eine Gästespielerin staubte ab, das 4:5. Speyer warf wieder alles nach vorne und Yesim Demirel und Nathalie Blaschke scheiterten alleine vor der Gästertorfrau.

So war der Sieg letztendlich hochverdient, aber vom Spielverlauf her, glücklich. FC-Trainerin Elke Stoll-Stumpf und Co, Jürgen Kief, müssen mit ihrem Team daran arbeiten, dass man auch nach deutlicher Führung die Konzentration noch hochhält und ggf. auch mal nur auf Ballbesitz in den eigenen Reihen spielt.

Das nächste Spiel führt die FClerinnen am kommenden Samstag nach Freinsheim, zum völlig unbekannten Aufsteiger.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

16.08.2015


Verbandsligakickerinnen des FC Speyer 09 wieder im Training

Speyer- Der Abteilungsleiter Aktive, Matthias Richter, der Spielleiter Frauenfussball, Thomas Stumpf, Trainerin Elke Stoll-Stumpf, Co- und Torwart-Trainer Jürgen Kief, Fitnesstrainer Sepp Stumpf und Mannschaftsbetreuerin Nicole Kief begrüssten am Sonntag, dem 5. Juli, ihre Verbandsligaspielerinnen zum Saisonauftakt der Runde 2015/16.

Nach vier Trainingseinheiten wurde jetzt noch am Brezelfestlauf teilgenommen und bis zum ersten Rundenspiel am 16. August wird drei mal pro Woche trainiert und am Wochenende jeweils ein Trainingsspiel absolviert. So geht es am 18.07, 14 Uhr, gegen DSG Drais, am 25.07., 17 Uhr gegen 1.FFC Ludwigshafen, am 02.08. um 17 Uhr gegen den TSV Neckarau und am 08.08. 15 Uhr gegen den Karlsruher FC.

Der FC Speyer 09 hat folgende Abgänge: Laura Giachetta will kein Fussball mehr spielen, Selina Meichle legt eine Studiumspause ein, Svenja Lüdtke wird im August zum Studium in die USA gehen und Katja Spahl hat sich mit Ziel unbekannt abgemeldet.

Die Domstädterinnen haben bis heute folgende Zugänge : Miriam Ziaja und Tamara Hartmann aus der eigenen Jugend, Michele Schmitt und Romina Bornschein von der TSG Hoffenheim, Lucien Roth vom KSC, Sofia Edwards vom VfB St.Leon-Roth, Regina Flath von der SpVgg Oberhausen, Vanessa Schäffner von Wormatia Worms und Natascha Nowack kehrt nach einjähriger Verletzungspause ins Team zurück.

Nachdem man jetzt zwei Runden hintereinander als Zweiter abgeschlossen hat, ist das Speyerer Ziel die Meisterschaft und der Aufstieg in die Regionalliga SüdWest. Allerdings hat der FC Marnheim, der eigentlich im gesicherten Mittelfeld der Regionalliga abgeschlossen hatte, freiwillig in die Verbandsliga gemeldet und wird wohl da eine große Hürde sein.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

12.07.2015


Von fünf Pokalfinals hat der FC Speyer 09 am Wochenende drei für sich entschieden

Speyer- Die A-, B-, und E-Junioren gingen am Endspielwochenende, das in Mechtersheim ausgetragen wurde, als Pokalsieger vom Platz. Damit hat der FC Speyer 09 etwas erreicht, was noch vor fünf Jahren undenkbar gewesen wäre.

Mit viel Fleißarbeit, ehrenamtlichem Engagement und Fußballsachverstand ist es den Trainern Thomas Heuß, Carsten Henn, Alex Steigleider sowie Josh Schwartz und Sebastian Ebeling gelungen, sehr gut harmonierende Teams zu formen, die derzeit unangefochten das Geschehen im Fußballkreis Rhein-Mittelhaardt bestimmen.

Alle drei Teams dürfen sich gleichzeitig Double-Sieger nennen, denn in der Meisterschaftsrunde agierten sie ähnlich souverän wie bei ihren Erfolgen am Wochenende.

Der FC Speyer 09 gratuliert seinen Kickern. „Eine überragende Leistung“, stellte Sportvorstand Matthias Richter nach Abschluss der Finals fest. 17:1 gewannen die E-Junioren gegen ihre Gegner von der JSG Römerberg, 4:0 siegten die B-Junioren, ebenfalls gegen die Vertretung aus Römerberg. Die A-Junioren machten es spannender und trugen den Titel nach einem 4:3 nach Elfmeterschießen gegen JfV Vorderpfalz davon. Knapp geschlagen waren mit jeweils 0:1 die C-Junioren von Helmut Back und die D-Junioren von Trainer Gernot Gaisser. Text und Foto: FC Speyer 09

22.06.2015


FC Speyer 09 erhält Verstärkung für die Landesligamannschaft

Speyer- Der FC Speyer 09 hat sich die Dienste von Kevin Sigl (25) und von Marvin Sprengling (21) gesichert. Die beiden Spieler kommen vom Oberliga-Absteiger TuS Mechtersheim in den Sportpark und verstärken die Landesligamannschaft.

Wie der Verein weiterhin mitteilt, trennen sich die Wege von Milot Berisha und dem FC Speyer 09. Berisha sucht eine neue Herausforderung. FC Speyer 09 e.V., Presse

09.06.2015


Cordial-Cup: FC Speyer unterliegt Bayern München erst im Elfmeterschießen

Speyer- Die  E-Junioren des FC Speyer 09 haben es beim diesjährigen Cordial-Cup am Wochenende in Kitzbühel unter die besten 20 Teams in Europa geschafft.

Vor Ort waren 49 Mannschaften, die sich vorher bei 15 Qualifikationsturnieren durchgesetzt hatten.

Die von Josh Schwartz, Sebastian Ebeling und Ronnie Lause gecoachte Truppe aus Speyer spielte unter anderem gegen Ajax Amsterdam, den späteren Turnierdritten, 0:0-Unentschieden.

Gegen die E-Junioren des FC Bayern München unterlagen die Speyerer Jungs erst im Neunmeterschießen mit 2:3. Sieger des Turniers war letztlich das Team von TSV 1860 München.

Stephan Alfter; Foto: Privat 

26.05.2015


Die Fussball-B-Juniorinnen des FC Speyer 09 sind Meister der Bezirksliga Vorderpfalz

Speyer: Am Pfingstmontag, ab 10 Uhr 45, werden die Spielerinnen von Trainer Alexander Munk in Nieder-Olm auf die Meister der anderen Bezirksligen treffen. Unter dem SC Kirn/Sulzbach, der SG Rimschweiler und dem SV Oberolm wird dann der Regionalligaaufsteiger der Saisson 15/16 ermittelt.

Sollten die Speyerer den Aufstieg schaffen, wäre das für den gesamten Frauenfussball beim FC Speyer 09 ein Schub, denn die B-Juniorinnen sind der unmittelbare Unterbau der "Aktiven", da es bei den Mädchen/Frauen keine A-Junioren gibt. Der zweite Jahrgang der B-Juniorinnen kann nach Vollendung des 16. Lebensjahres nach Zustimmung der Eltern und ärztlichem Attest bereits bei den "Aktiven" eingesetzt werden. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

21.05.2015


Erfolgreichste Jugendsaison seit Gründung des FC Speyer 09

Morgen A-Junioren im Kreispokal-Halbfinale – Verbandsliga ruft

Speyer- Während die letzten Meisterschaftsspiele noch laufen und die Jugendmannschaften des FC Speyer 09 in vielen Wettbewerben noch um den Aufstieg spielen, arbeiten die Trainer und Vereinsverantwortlichen nach der bisher erfolgreichsten Jugend-Saison in der jungen Vereinsgeschichte schon intensiv an den Planungen für die kommende Spielzeit. Im Mittelpunkt stehen dabei die männliche U-19- und die U-17-Mannschaft. Die Verbandsliga ruft und erfahrene Trainer müssen her. Neuester Coup: der frühere Spieler des FV Speyer, Gunter Wittmer, übernimmt die U-17/1.

Nicht weniger als 27 Jugendteams (inklusive Fußballkindergarten) sind in der ablaufenden Runde für den FC Speyer 09 am Start  gewesen, darunter einige, die noch um die Meisterschaft und um den Aufstieg kämpfen. Was die B-Juniorinnen und die A-Junioren schon unter Dach und Fach gebracht haben, soll jetzt nicht den in der Landesliga kickenden B-Junioren gelingen – nämlich der Titelgewinn und damit der Aufstieg in die Verbandsliga. Während bei den U-19-Jährigen, wo Meistertrainer Thomas Heuss auch im kommenden Jahr seine Dienste weiter zur Verfügung stellt, Kontinuität herrscht, kommt es bei der U-17 zu einem Trainerwechsel.

Alex Steigleider zieht sich zurück und Ex-Verbandsligaspieler Gunter Wittmer, der bisher die Herxheimer Verbandsliga-C-Junioren  betreute, kehrt zurück nach Speyer zum FC 09. Ihm zur Seite stehen soll Christian Peters, der viele der aktuellen U-17-Spieler seit Bambini-Zeiten begleitet hat. Klar ist zum jetzigen Zeitpunkt aber schon, dass es nur mit Eigengewächsen kaum gehen kann. Insofern baut der FC 09 auch auf die Attraktivität seines Geländes und auf ein mögliches Verbandsliga-Dasein, um talentierte Spieler anzuziehen oder zu umliegenden Vereinen abgewanderte Spieler  zurückzugewinnen.

Jeweils den dritten Platz in der Landesliga belegen wenige Spieltage vor Ende der Saison die C- und D-Junioren des FC Speyer 09. Vor dem Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga steht auch die E-Junioren-Mannschaft  von Gabriel Cordero. Dieses Team soll in der kommenden Saison von Sebastian Ebeling betreut werden. Und zwar in der neu zu schaffenden D-Junioren-Verbandsliga, für die sich die Mannschaft noch qualifizieren muss. Ebeling (28), der nach fast zehn Jahren als Mädchen-Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim aufhört, widmet sich nun komplett den Herausforderungen am Speyerer „Anpfiff ins Leben“-Stützpunkt. Gabriel Cordero wird Koordinator für diese Altersstufe.

Ein weiterer Höhepunkt steht bereits morgen Abend, 19.30 Uhr, im Sportpark an. Die A-Junioren treffen im Halbfinale des Kreispokals auf Phönix Schifferstadt II. Für das jeweilige Kreispokalfinale qualifiziert haben sich die   U-17- und  U-15-Teams (C-Junioren) des FC Speyer 09. Die U-13 (D-Junioren) stehen im Halbfinale dieses Wettbewerbs. Fest steht damit, dass die zu Ende gehende Spielzeit die im Jugendbereich erfolgreichste in der noch jungen Vereinsgeschichte ist.

Info:

-Am Dienstag 26. Mai finden auf dem Gelände des FC Speyer zwei Sichtungstrainings statt. Dabei ist ein Vertreter des Hoffenheimer Fußball-Akademie. Die Jahrgänge 2001/2002 trainieren zwischen 17.30 und 19 Uhr. Ein weiteres Training für die Jahrgänge 1999/2000 beginnt um 19 Uhr.

(alfter)

20.05.2015


B-Juniorinnen des FC Speyer 09 holen Titel

Speyer-  Die B-Juniorinnen sind Bezirksligameister und damit qualifiziert für die Endrunde zur Verbandsmeisterschaft. Mit einem 7:0 Sieg gegen Gossersweiler-Stein am letzten Spieltag der Bezirksliga Vorderpfalz konnten die B-Juniorinnen des FC Speyer 09 die Tabellenführung verteidigen und mit einer Bilanz von 21 Siegen, 1 Niederlage und einem Torverhältnis von 150:14 die Meisterschaft erringen.

Gleichzeitig sind die Mädels damit für die Endrunde zur Verbandsmeisterschaft qualifiziert.

Diese wird als Turnier am Pfingstmontag , 25. Mai, ab 10:45 Uhr, in Nieder-Olm ausgetragen. Die Gegner sind SC Kirn-Sulzbach, SG Rimschweiler/Hornbach und SV 1919 Ober Olm. Der Sieger dieses Turniers steht gleichzeitig als Aufsteiger in die Regionalliga Südwest fest.

Über starke Unterstützung am Pfingstmontag würden sich die Mädels sehr freuen. Text und Foto: FC Speyer 09

20.05.2015


Durch Sieg den zweiten Tabellenplatz erreicht

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 holten sich mit einem 3:0(2:0) Sieg beim SV Obersülzen den sicheren zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga SüdWest. Das Rennen um die Meisterschaft ist aber zugunsten des SC Siegelbach entschieden, denn diese gewannen in Rehweiler mit 5:0. Bei den FClerinnen hütete für die erkrankte Laura Krieger die Trainerin der 2. Frauenmannschaft , Rebecca Alt, souverän das Tor. Von der Zweiten kamen auch Denise Ludwig und Stefanie Hick zum Einsatz und Speyer war über die gesamte Spielzeit tonangebend. So war es die 12.Minute als Jenny Hedtke mit einem strammen Distanzschuss die Führung erzielte. Adrijana Brancovic konnte noch vor Seitenwechsel per Kopf zum 2:0 erhöhen und wiederum Jenny Hedtke setzte in der 80. Minute mit den 3:0 den Schlusspunkt. So gerät das noch ausstehende letzte Spiel am kommenden Samstag im Speyerer Sportpark gegen Niederhambach zur bedeutungslosen Trainingseinheit. Da die zweite Frauenmannschaft sich an diesem Wochenende schon auf Abschlussfahrt befindet, muss FC Trainerin Elke Stoll-Stumpf nun alles mobilisieren, damit sich die Ihren noch anständig vom eigenen Publikum in die Sommerpause verasbschieden können. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

18.05.2015


Frauenfussball FC Speyer 09 schwinden die Kräfte in den letzten Spieltagen

Speyer- Mit einem 1:1(1:1)- Unentschieden trennten sich die Verbandsligafussballfrauen des FC Speyer 09 vom SC Kirn/Sulzbach. Die Gastgeberinnen legten flott los und in der 15. Minute lief Speyers Schnellste, Denis Ludwig, allen davon und vollstreckte zum 1:0. Weiterhin spielbestimmend wurden dann aber zuwenige gefährliche Chanchen erarbeitet. Im Gegenteil, in einer Szene im eigenen Strafraum wurde einer Gästespielerin beim Ballzurechtlegen zugeschaut, die zirkelte den Ball zum Ausgleich ins lange, obere Toreck zum Ausgleich und Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff schien dann die Luft den FClerinnen auszugehen, die Gegner zeigten im Zweikampf mehr Willen und Aggressivität und Kirn/Sulzbach war näher am Siegtreffer als Speyer.

Scheinbar hatte auf Speyerer Seite die Enttäuschung nach der letzten Auswärtsniederlage und die damit entschwundene Meisterschaftschanche Blei in die Muskeln der Spielerinnen gebracht.

So konnte man sich mit dem Schlusspfiff und dem Punktgewinn zumindest damit trösten, dass der zweite Tabellenplatz feststeht, man vom Tabellendritten, DSG Breitenthal, nicht mehr eingeholt werden kann.

Ohne jeglichen Druck kann man nun am kommenden Sonntag, 17 Uhr 30, beim SV Obersülzen zum letzten Auswärtsspiel antreten.Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

15.05.2015


Niederlage im Meisterschaftskampf der Fussballfrauen des FC Speyer 09

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer- Mit 0:1(0:0) mussten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 in der VerbandsligaSüdWest  gegen die DSG Breitenthal/Mackenrodt geschlagen geben.

Auf dem holprigen Tennenplatz in Mackenrodt fanden die Speyerer nie in ihr Spiel, obwohl sie über die Gesamtzeit wohl 75 % Ballbesitz hatten. Aber die Gastgeberinnen standen auf dem kurzen Fussballplatz massiv in der eigenen Abwehr, gingen entschlossener in die Zweikämpfe und zeigten keine Furcht vor der Verletzungsgefahr durch die auf dem Platz herumliegenden Basaltsteine. Ihre Devise war, jeden Ball, egal wohin, aus der Gefahrenzone zu schlagen, möglicht auf eine ihrer schnellen Spitzen und so ergab sich gegen die mit der ganzen Mannschaft aufgerückten FClerinnen die ein oder andere Konterchanche. Speyers Torfrau musste des öfteren als Libero klären. So stand es zur Halbzeit 0:0.

Nach Wiederanpfiff wurde die Überlegenheit Speyers noch drückender, aber mit je mehr Spielerinnen sie nach vorne kamen, desto enger wurde es im Breitenthaler Strafraum. Letztendlich konnte aber keine FC-Spielerin den inneren Schweinehund überwinden und dort hinzugehen, wo es wehtut und so blieben klare Chanchen Mangelware, zudem keine nominelle Stürmerin ( Yesim Demirel hatte sich im vorangegangen Spiel verletzt, Katja Spahl war beruflich verhindert) mit an Bord war.

So hätte ja selbst ein Remis die Speyerer aus dem Meisterschaftskampf geworfen, aber in der 75. Minute kam es noch schlimmer: Wieder ein weiter Befreiungsschlag der Gastgeberinnen, aber diesmal war Speyers Torfrau etwas spät, hätte eigentlich gar nicht aus dem Tor kommen dürfen, da noch eine Verteidigerin dabei war. So aber prallten Angreiferin, Verteidigerin und Torfrau ca. 5 Meter vor dem Strafraum zusammen und der Ball rollte in Zeitlupe ins Speyerer Tor. Das Aufheben der Viererkette, Tausch von Spielerpositionen, nichts brachte nunmehr für die Domstädterinnen einen Erfolg.

So sahen sie nach dem Schlusspfiff die Arbeit und Anstrengung eines kompletten Spieljahres am Boden liegen, denn Mitkonkurrent SC Siegelbach wird wohl in den letzten 3 Spielen keine 3 Punkte mehr abgeben. Und doch muss Speyer nun weiteragieren, die Niederlage aus den Köpfen bringen.......und hoffen.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

09.05.2015


Sieg zu teuer erspielt?

Speyer- Einen Pyrrhus-Sieg mit 2:1(1:0) landeten die Fussballfrauen des FC Speyer 09 bei der zweiten Vertretung des 1.FFC Niederkirchen. Die Speyerer legten zunächst vehement los und hatten nach 10 Minuten bereits 3 hochkarätige Abschlussmöglichkeiten, jedoch nur der stramme Schuss von Isabel Busch in der 9. Minute fand den Weg ins das von der ehemaligen Weltmeisterin Silke Rottenberg gehütete Tor.

Bei den Domstädterinnen häuften sich dann die Zuspielfehler und die Niederkirchener Torhüterin brachte durch weite und genaue Abschläge immer wieder ihre schnellen Spitzen in Position, so dass bis zum Halbzeitpfiff auch drei Torchanchen auf dem FFC-Konto standen.

Nach Wiederanpfiff kontrollierte Speyer das Spiel zwar besser, doch der 1.FFC setzte in der 55. Minute einen Konter  und es stand 1:1. Doch jetzt zeigte das Gästeteam seinen Charakter und steigerte sich von Minute zu Minute, mit dem Lohn, dass wiederum Isabel Busch in der 87. Minute der Siegtreffer gelang. Als dann noch in der 90. Minute die Speyerer Torjägerin Yesim Demirel ihrer Gegenspielerin Richtung Tor enteilte wurde diese von hinten rüde umgetreten, sodass sie mit Verdacht auf Sprunggelenksfraktur vom Sanitätswagen in das Bad Dürkheimer Krankenhaus gebracht werden musste. Inzwischen lautet die Diagnose "Bänderverletzung", aber Yesim wird ihrer Mannschaft in den verbleibenden 4 Spielen im Kampf um die Meisterschaft fehlen, und am morgigen Freitag geht es bereits zum Tabellendritten nach Breitenthal/Mackenrodt.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

07.05.2015


SpVgg Rehweiler/Matzenbach sagt Begegnung gegen FC Speyer 09 ab

Speyer- Die Verbandsliga Fussballfrauen des FC Speyer 09 erhalten die 3 Punkte aus der Begegnung gegen SpVgg Rehweiler/Matzenbach kampflos.

Die Gäste aus der Westpfalz handelten sich im Abschlusstraining am Freitag 3 Verletzte ein und hatten damit nach ihrer Ansicht keine spielfähige Mannschaft fürs Wochenende.

Da der Terminplan keine Verlegung zulässt und die SpVgg auch keine Möglichkeit sieht, unter der Woche in Speyer anzutreten, verzichten sie auf die Austragung. Speyer erhält damit die Punkte am sogenannten "grünen Tisch".

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

18.04.2015


Meisterschaft wird zum Zweikampf

Speyer- Mit einem 6:0(3:0) Sieg in Dienheim bleiben die Fussballfrauen des FC Speyer 09 an der Tabellenspitze der Verbandsliga SüdWest dran.

Bezeichnend für das Spiel war, dass die Gastgeberinnen während den 90 Spielminuten kein einziges Mal im FC-Strafraum auftauchten, das Überschreiten der Mittellinie konnte an einer Hand abgezählt werden. So war es ein Raum-enges Match um das Tor der Sportfreundinnen aus dem Mainzer Vorort und somit dauerte es auch bis zur 24. Minute, bis Tanja Müller ihre Farben in Führung brachte. Sie war es auch, die 6 Minuten später auf 2:0 erhöhte. Yesim Demirel legte in der 32. Minute den 3:0 Halbzeitstand nach.

Nach Wiederanpfiff war es dann Franziska Jahnke vorbehalten, in der 48. Minute den 100. Treffer der laufenden Runde  für die Domstädterinnen zu erzielen. Yesim Demirel erhöhte in der 64. Minute auf 5:0 und Jenny Hedtke setzte in der 70. Minute das 6:0 zum Endstand einer mässigen Trainingseinheit, in der auch die U17-Spielerin Miriam Ziaya zu ihr  em ersten Pflichtspieleinsatz kam.

Zeitgleich besiegte der Tabellenerste SC Siegelbach den Tabellendritten Breitenthal mit 3:1. Damit ist der Dritte aus dem Meisterschaftsrennen draussen, der Zweikampf bleibt zwischen den "Minus-Punkte-Gleichen" Lauterern und Speyerern.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

12.04.2015


Fussballfrauen des FC Speyer 09 im Pokal ausgeschieden

Speyer- Mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage beim SC Siegelbach verabschiedeten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 aus dem SüdWest-Pokal.

Ausgerechnet in diesem Spiel nahmen sich die Speyererinnen ihre schlechteste Saisonleistung und verloren verdient. Schon in der 1 Minute, als alle FClerinnen noch im Tiefschlaf schienen, gingen die Gastgeberinnen mit 0:1 in Führung. Das erwartete Aufbäumen fand aber nicht statt, kein Zuspiel war genau, die Zweikämpfe gingen verloren, trotz zweier nomineller Stürmerin gab es keine Gefahr fürs Siegelbacher Tor. Im Gegenteil, im Speyerer Strafraum brannte es lichterloh und man konnte sich glücklich nennen, nur mit 0:1 in die Pause zu gehen.

Die rund 80 Zuschauer, die am Ostermontag den Weg zum Sportplatz gefunden hatten, erhofften sich zum Wiederanpfiff mehr Speyerer Spielqualität, doch schon nach 7 Minuten gelang den SClerinnen ein Konter und die 2:0 Führung. Jetzt  erst übernahm Speyer die Kontrolle im Mittelfeld, konnte aber viel zu selten präzi  se Bälle in die Spitze spielen, um das Ergebnis noch zu verbessern.

So stand das Aus nach 90 Minuten fest und Speyer wird jetzt wohl gewarnt sein, den Rest der Rückrunde nicht als Selbstläufer zu sehen, sondern jedes Spiel hoch konzentriert und motiviert angehen zu müssen, denn nur auf einen Ausrutscher Siegelbachs zu hoffen, reicht nicht. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

06.04.2015


5:1 Sieg gegen den TSV Schott Mainz II

Speyer- Mit einem 5:1 (4:1) Sieg gegen den TSV Schott Mainz II blieben die Fussballfrauen des FC Speyer 09 an der Tabellenspitze der Verbandsliga dran.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt starteten furios, spielten Pressing und schnelle Bälle in die Spitze, wo FC Torfrau Laura Krieger ihre liebe Not hatte, den Kasten sauber zu halten. Doch nach 10 Minuten waren die FClerinnen ebenbürtig und in der 11. Minute nutzte Katja Spahl ihre Chanche zum 1:0. Ab der 20. Minute wirbelte dann Speyers Offensive die Mainzer Hintermannschaft schwindelig. 20. Minute Adrijana Brancovic zum 2:0, 22. Minute Yesim Demirel zum 3:0, 23. Minute wieder Katja Spahl zum 4:0. Jetzt nahmen die Einheimischen etwas das Gas zurück und liessen in der 37. Minute etwas zu nachlässig das Mainzer Mittelfeld gewähren, ein Pass durch die Viererkette und der TSV verkürzte auf 1:4, gleichzeitig Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff kontrolliertes Spiel nach vorne und in der 51. Minute konnte Yesim Demirel auf 5:1 erhöhen. Auf hohem kämpferischem Niveau zogen die Speyererinnen nun ihr Spiel bis zum Ende durch, wobei es sich sogar Jenny Hedtke leisten konnte, einen Strafstoss neben das Tor zu setzen.

Da Ligakonkurrent SC Siegelbach ebenso gewonnen hat, setzt sich der Zweikampf an der Tabellenspitze weiter fort.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

29.03.2015


Tabellenführung in der Verbandsliga zurück geholt

Speyer- Mit einem 10:0(5:0) Sieg beim SV Ober Olm holten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 die Tabellenführung in der Verbandsliga zurück. Die Gastgeberinnen aus dem Mainzer Vorort hatten nicht den Hauch einer Chanche und schon in der 1. Spielminute erzielte Yesim Demirel den Führungstreffer für den FC.6.Minute Alina Steiger, 9. Minute Katja Spahl, 12. Minute Franziska Jahnke und 18. Minute Isabel Busch zum 5:0 Halbzeitstand. Ob der Überlegenheit lies die Laufbereitschaft und die Konzentration nach und so dauerte es jetzt bis zur 60. Minute dass Alina Steiger den Torreigen wieder eröffnete. 7 Minuten später legte sie auch das 7:0 nach. Jenny Hedtke in der 80., Katja Spahl in der 81. und in der 90. Minute erzielte Yesim Demirel den zweistelligen Endstand. Am kommenden Samstag geht es dann in Speyer gegen Schott Mainz II und da wird dann wohl mehr nözig sein um an der Tabellenspitze zu bleiben.

Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

23.03.2015


Die Vorentscheidung in der Frauenfussballverbandsliga ist vertagt

Speyer-  Der punktgleiche Tabellenzweite SC Siegelbach trennte sich vom Tabellenführer FC Speyer 09 mit 1:1(1:1). Die Speyerer, die seit über drei Monaten nur auf Kunstrasen trainiert und gespielt hatten taten sich auf dem tiefen Naturrasen im Kaiserslauterner Vorort sehr schwer, die Zuspielgenauigkeit litt ebenso wie das Timing im Zusammenspiel. So wollte dann auch die FC-Torfrau einen durch die Viererkette gespielten Ball ausserhalb des Strafraums klären, doch dieser entwickelte sich zum Querschläger und fiel einer Siegelbacherin vor die Füsse, die dann in der 8. Minute kein Problem hatte, aus 20 Metern ins leere Tor zur Führung zu vollenden. Es dauerte über 20 Minuten bis sich die Gäste aus dem Vorchecking beifreien konnten und dann auch mal Richtung Gastgebertor zu spielen. Doch dann wurde Dies immer besser und in der 35. Minute gelang Isabel Busch das 1:1, was auch der Pausenstand war.

Nach Wiederanpfiff gab zunächst wieder Siegelbach den Ton an, doch jetzt dauerte es nur 10 Minuten bis Speyer das Mittelfeld kontrollierte, aber immer noch waren die Anspiele in die Spitze zu unplaziert. Aber ab der 83. Minute wurde es dramatisch, Speyer hatte beste Torchanchen im Minutentakt, doch der Siegtreffer gelang nicht. Im Gegenteil, bei einem Konter kurz vor Abpfiff hätten die SClerinnen fast den "Lucky Punch" gesetzt.

So war man nach Schlusspfiff auf beiden Seiten zufrieden, dass es nun in der verbleibenden Rückrunde spannend bleibt. Sollten sich beide Mannschaften keine Blöße mehr geben, kommt es nach dem letzten Spieltag auf neutralem Platz zu einem Entscheidungsspiel. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

08.03.2015


Matthias Haun bleibt ein weiteres Jahr Torwarttrainer beim FC Speyer 09

Haun sorgt für Kontinuität im Trainerstab

Speyer- Matthias Haun bleibt ein weiteres Jahr Torwarttrainer beim FC Speyer 09.

Er arbeitet künftig mit den beiden Torhütern Emilio Fioranelli und Alexander Reichert.

Wie der Verein gestern bekannt gab, möchte sich der bisherige Schlussmann Sebastian Scheib neu orientieren. (fcs)

04.03.2015


Frauenfussball TSV Neckarau : FC Speyer 09

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer/Neckerau- Die Verbandsliga-Fussballerinnen des FC Speyer 09 trennten sich vom BW-Oberligisten TSV Neckarau 1:1(0:1) unentschieden.

Nachdem Pokalgegner FV Berghausen kurzfristig abgesagt hatte, die FClerinnen aber unbedingt vor der vorentscheidenden Begegnung beim SC Siegelbach noch ein Spiel bestreiten wollten, konnte der die Mannheimerinnen als Gegner gefunden werden. FC-Trainerin Elke Stoll-Stumpf nahm zwei Spielerinnen der 2. Mannschaft und zwei Spielerinnen der U-17-Mädchenmannschaft mit nach Neckarau. In dem Spiel zeigte vorallem die Speyerer Abwehrreihe ihr Können und lies zunächst gegen den feldüberlegenen Oberligisten kein Treffer zu. Aber ausgerechnet in der 45. Minute unterlief ein Fehle un die Gastgeberinnen gingen mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Speyer gestaltete dann das Spiel aber offen, oder die Gastgeberinnen mussten den Kraftverlust für ihr Pressing der ersten Hälfte büßen. So war es die 60. Minute, als ein Eckball von Yesim Demirel direkt den Weg zum Ausgleich ins Tor fand. Der Ausgleich hatte bis zum Schlusspfiff bestand und die Speyerer Verantwortlichen sahen ihre Mannschaft für den Rückrundeauftakt am kommenden Samstag gut gerüstet. Text: FC Speyer 09 e.V., Presse

02.03.2015


In eimem Vorbereitungsspiel schlug der FC Speyer 09 den Regionalligisten FFV Göcklingen mit 3:1(0:0)

Speyer- Nach fast 3 monatiger Spielpause begannen beide Mannschaften mit Abstimmungsproblemen nach vorne, wobei Speyer über die gesamte Spielzeit den besseren Spielfluss im Mittelfeld hatte, die FC-Abwehr-Vierekette stand wie gewohnt sehr souverän. Es dauerte aber bis in die zweite Hälfte, dass Isabel Busch mit der Führung der Speyerer Überlegenheit Ausdruck verleihen konnte. In der 70. Minute konnte dann eine Gastgeberin, für den Schiedsrichter verdeckt, den Ball mit der Hand im Strafraum mitnehmen, querlegen, sodass der Ausgleich fiel. Doch bereits vom Anspiel weg stürmte Speyer nach vorne und die scharfe Hereingabe von links konnte Denis Ludwig zur erneuten Führung verwerten. Den Schlusspunkt setzte Franziska Jahnke mit einer Volleyabnahme aus 25 Metern, die zum 3:1 in die Südpfälzer Maschen einschlug.

Das reine Ergebnis werten die Verantwortlichen von beiden Seiten jetzt nicht übergebühr, da beide Mannschaften krankheits- und verletzungsbedingt nicht komplett antreten konnten. Für den FC Speyer 09 um so erfreulicher, dass die drei "Leihgaben" der zweiten Mannschaft, Anja Krusche, Stefanie Hick und Denise Ludwig, Diese gar mit einem Treffer, sich nahtlos integrieren liessen. Weiterhin hat Annika Genuit vom FFC Niederkirchen ihre Zusage erteilt und wird, da sie verletzungsbedingt über 6 Monate kein Pflichtspiel ausgetragen hat, für die Rückrunde spielberechtigt werden. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

 

09.02.2015


D-Junioren des FC Speyer 09 werden Futsal - Hallenmeister im Kreis Rhein Mittelhaardt

Speyer- Für die  diesjährige Endrunde der Futsal - Hallenkreismeisterschaft am 08.02.2015 - in der Ganerbhalle in Dudenhofen - qualifizierten sich  zwei Mannschaften des FC Speyer 09. Die erste Mannschaft wurde nach Siegen gegen 1. FC Haßloch 08-2, TSV 1846 Lambrecht und DJK Phönix Schifferstadt Gruppenerster. Die zweite Mannschaft zog als Gruppenzweiter, trotz einer 0:1 Niederlage gegen 1. FC Haßloch 08-1, auch ins Halbfinale ein; die SG Edesheim und Haßlloch-3 wurden dabei jeweils mit 2:0 bezwungen. Im ersten Halbfinale gewann Speyer-1 gegen Speyer-2 in einem spannenden Spiel mit 3:1, wobei das Dritte Tor eine Minute vor Schluss fiel - direkt im Anschluss an einen vergebenen Siebenmeter von Speyer 2. Im zweiten Halbfinale unterlag Phönix Schifferstadt mit 0:2 gegen überlegene Haßlocher. In einem ausgeglichenen Spiel um Platz 3 gewann Phönix Schifferstadt ein wenig glücklich mit 3:1 gegen den FC Speyer 09-2 – das 3:1 fiel eine Minute vor Schluss.

Das spannende Finale – bei dem die Zuschauer lautstark mitgingen -  gewann die erste Mannschaft des FC Speyer 09 mit 1:0 gegen die spielstarke Mannschaft des 1. FC Haßloch 08. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel auf Speyrer Seite keine Grenzen mehr. Text und Foto: FC Speyer 09

09.02.2015


SC Freiburg gewinnt Hallen-Turnier des FC Speyer 09

Speyer- Beim hochkarätig besetzten Hallenturnier in der Speyer  Osthalle traten am Samstag neben zwei  Mannschaften des FC Speyer auch die Teams des SC Freiburg, Hessen Kassel, 1 FC Heidenheim, Wormatia Worms, Eintracht Trier und des SV Waldhof Mannheim an.

Nach einer Vorrunde mit vielen Toren und spannenden Spielen wurden die Platzierungsspiele durchgeführt. Im Spiel um Platz 7 unterlag das Team B des FC Speyer trotz gutem Spiel mit 2:5 den Hessen aus Kassel, deren Anhang eigene Trommelunterstützung mitbrachte. Platz 5 ging an Eintracht Trier, das sich im Elfmeterschießen gegen Heidenheim durchsetzte. Bereits im Halbfinale traf das Team A des FC Speyer auf den Turnierfavoriten Freiburg und musste sich in einem tollen Spiel mit 8:5 geschlagen geben.

Im zweiten Halbfinale setzte sich die Wormser U13 mit 5:4 im Neunmeterschießen gegen den SV Waldhof durch. Im Spiel um Platz 3 kam es somit zum Kurpfalzderby zwischen Waldhof und Speyer, welches erst durch ein Tor kurz vor Spielende zum 4:3 für den SV Waldhof Mannheim entschieden wurde. 

Das Finale konnte die U12 des SC Freiburg gegen die toll kämpfenden Wormser erst im Schlussspurt mit 5:2 für sich entscheiden. In allen Spielen wurde Jugendfußball auf höchstem Niveau mit schönen Toren geboten – zur Freude der Zuschauer in der Osthalle. 

FC Speyer 09, Presse

19.01.2015


Bei der SWFV-Frauen-Futsal-Meisterschaft wurde der Titel nicht verteidigt

Dem ausrichtendem FC Speyer 09 gelang die Titelverteidigung bei der SWFV-Frauen-Futsal-Meisterschaft 2015 nicht.

Speyer- In der Speyerer Osthalle trafen 2 Regionalligisten und 8 Verbandsligisten in zwei Gruppen aufeinander. Die FClerinnen starteten mit einem 1:0 Sieg gegen den FFC Niederkirchen II, einem 3:1 gegen den Regionalligisten FC Marnheim , einem 3:0 gegen die SpVgg Rehweiler/Matzenbach. Im abschliessenden Gruppenspiel gegen SV Obersülzen reichte ein 0:0 zum Gruppensieg. Im Halbfinale gelang ein 2:0 gegen den Gruppenzweiten der A-Gruppe, TSV Schott Mainz II, damit schien der Weg zur Titelverteidigung bereitet, denn der FC Marnheim, den man bereits in der Gruppenphase geschlagen hatte, hatte sich im Halbfinalduell der Regionalligisten gegen den FFV Göcklingen mit 2:1 durch gesetzt.

Aber die Marnheimerinnen, die vor einem Jahr noch in der zweiten Bundesliga aufliefen, hatten sich von Spiel zu Spiel gesteigert, und Speyer, die aus ihrem Kader für dieses Hallenturnier nur acht Spielerinnen nominierten, ging die Kraft aus. Dem schnellen 1:0 durch Tina Ruhe, die auch Torschützenkönigin des Turniers wurde, versetzte den Domstädterinnen einen Knick, das erste Mal überhaupt war man damit in Rückstand geraten. Marnheim blieb spielbestimmend und landete 3 Minuten vor Spielende das entscheidende 2:0.

Auf Speyerer Seite trug man das mit Fassung, denn 2014 wurde man Erster und in der Verbandsliga nur Zweiter, dieses Jahr ist zur Umkehrung der Anfang gemacht. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

19.01.2015


Beim FC Speyer 09 wird bereits für die kommende Saison geplant

Speyer-  Fabian König, bisher Spieler des SV Waldhof Mannheim, schließt sich zum Beginn  der Vorbereitung nach dem Jahreswechsel der Landesliga-Mannschaft von Trainer Ralf Gimmy an.

König ist 19 Jahre jung und kommt aus Speyer.

Im April erlitt er in Diensten der U19--Mannschaft der Waldhöfer einen Kreuzbandriss. Nach dem Genesungsprozess soll er im Sturm  des  FC 09 auflaufen.

Passantrag  unterzeichnete der Sohn des FC-Marketing-Vorstands Wolfgang König am Sonntag in der Halbzeitpause des Heimspiels gegen Bodenheim. Text und Foto: FC Speyer 09

01.12.2014


Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen ihr letztes Spiel des Jahres in der Verbandsliga SüdWest

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewannen ihr letztes Spiel des Jahres in der Verbandsliga SüdWest beim SC Busenberg mit 5:0(2:0).

Speyer begann höchst konzentriert und bereits in der 2. Minute schlug Jenny Hedtke eine weite Flanke vors Busenberger Tor, Tanja Müller verlängerte mit dem Kopf zur 1:0 Führung. Im weiteren Spielverlauf tat sich der FC schwer mit dem Abschluss und als man auf Abseits spielen wollte entwischte eine Gastgeberin, lief alleine aufs Tor, doch FC-Keeperin Laura Krieger wartete lange, verkürzte den Winkel und nahm dann im Hechtsprung der Einschussbereiten den Ball vom Fuss. Die 39. Minute brachte dann durch Nathalie Blaschke das erlösende 2:0. Bezeichnend war, dass Busenberg in der 43. Minute den ersten Eckball erhielt und dann erst zum zweiten Mal einen Ball vors Speyerer Tor brachte.

Nach Wiederanpfiff war es dann Franziska Jahnke die in der 54. Minute auf 3:0 erhöhte und schon 2 Minuten später lies Jenny Hedtke das 4:0 folgen. Damit war alles klar   und die Domstädterinnen verwalteten das Ergebnis, wobei es wiederum Hedtke war, die durch Foulelfmeter in der 83. Minute den 5:0 Endstand markierte.

Wenn jetzt der SC Siegelbach sein Nachholspiel am kommenden Mittwoch nich höher als 18:0 gewinnt, wird der FC Speyer 09 auf dem ersten Tabellenplatz überwintern, um dann am 8. März, im neuen Jahr, direkt beim SC Siegelbach die Entscheidung um die alleinige Vorherrschaft in der Verbandsliga herbei führen muss.Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

23.11.2014


Sieg gegen Wormatia Worms in der Nachspielzeit erkämpft

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 bleiben nach einem 2:1 (0:1) Sieg gegen Wormatia Worms weiter an der Tabellenspitze der Verbandsliga SüDwest.

Die gastgebenden Wormserinnen agierten aus einer gestaffelten Abwehr und legten unbedingten Zweikampfwillen an den Tag. Vom Anpfiff an hatten Speyers Spielerinnen keine Sekunde zum überlegten Spielaufbau und verlegten sich deshalb auf das Schlagen von langen Bällen in die Spitze, wo aber sich die Stürmerinnen die Zähne ausbissen. So herrschte in der 1. Halbzeit eigentlich auf beiden Seiten, ausser bei Standards, keine allzu große Torgefahr in beiden Strafräumen, aber den FClerinnen unterlief in der 15. Minute ein Abstimmungsfehler zwischen Verteidigerin und Torfrau, Wormatia führte von da an mit 1:0, gleichzeitig Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff mussten die Nibelungenstädterinnen nun zunehmend ihrem kraftraubenden Pressing der ersten 45 Minuten Tribut zollen. Speyer kam immer besser ins Spiel. Allerdings hätte in der 70. Minute bei einem Konter Worms das 2:0 machen müssen, doch der Ball verfehlte das Tor knapp. Nach diesem Warnschuss löste der FC die Vierer-Abwehrkette auf und beorderte abwechselnd die Innenverteidigerinnen nach vorne. Schon in der 75. Minute setzte dann Jenny Hedtke einen platzierten Kopfball ins Wormser Toreck, doch auf der Linie konnte noch geklärt werden. Aber in der 80. Minute gelang dann der anderen Innenverteidigerin, Franziska Jahnke, der jetzt hochverdiente Ausgleich.

Eigentlich wäre dies wohl für den gesamten Spielverlauf das gerechte Ergebnis gewesen, doch Speyer drängte, trotz der ständigen  Kontergefahr der Wormserinnen, weiter auf den Sieg. Und wie das so ist, wenn man an der Tabellenspitze steht, in der 4. Minute der Nachspielzeit, konnte Katja Spahl den vielumjubelten Siegtreffer markieren.

Aus diesem reinen Kampfspiel heraus zogen sich einige FC-Akteurinnen Blessuren zu, und so wird das letzte Pflichtspiel des Jahres, am kommenden Wochenende, herbei gesehnt, denn langsam gehen den Blau-Schwarzen die einsatzbereiten Spielerinnen aus, die Winterpause muss jetzt kommen. Tom Stumpf, Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

16.11.2014


FC Speyers Frauen Herbstmeister der Verbandsliga

Speyer- Mit einem 7:5(5:1) Sieg holten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 die Herbstmeisterschaft in der Verbandsliga SüdWest vom SV Niederhambach.

Die Gastgeberinnen vom Birkenfelder Vorort setzten auf einem recht kurzen Fussballplatz auf lange Bälle, meist sogar von der Torfrau geschlagen, auf 2 pfeilschnelle Angreiferinnen, die Speyers Abwehr über die gesamte Spielzeit nicht in den Griff bekam. So war bereits in der 3. Minute die FC-Torfrau ausgespielt, der Ball ging allerdings am langen Pfosten aussen vorbei. Speyer hatte die Hoheit im Mittelfeld und spielte von da aus immer wieder gefährlich in die Spitze. So war es die 12. Minute als eine scharfe Hereingabe von rechts durch eine Niederhambacherin ins eigene Netz gefälscht wurde. 3 Minuten später erhöhte Jenny Hedtke auf 2:0 und bereits eine weitere Minute danach, Yesim Demirel zum 3:0. Die 28. Minute brachte dann den nächsten Gastgeber-Konter und diesmal war die FC-Torfrau überwunden, der Anschlusstreffer zum 1:3. Die Domstädterinnen schlugen aber sofort zurück und Isabel Busch in der 38. und wiederum Yesim Demirel in der 39. stellten den 5:1 Pausenstand her.

10 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Isabel Busch dann gar auf 6:1 und das Spiel schien gelaufen, Speyer legte seine Konzentration ab. So war es die 60. Minute als das 2:6 fiel und 5 Minuten später gar das 3:6. Jetzt rüttelten sich die FClerinnen wieder verbal gegenseitig wach, doch der grösste Widersacher fand sich jetzt im Schiedsrichter, der in der ersten Hälfte Speyer bereits einen klaren Elfmeter verweigert hatte. Jetzt Pfiff er Speyers Angriffbemühungen reiheweise wegen angeblichen Abseitsstellungen ab und in der 70. Minute spielte eine selbst schon im Abseits stehende SVlerin im 5 Meterraum noch zu einer weiter vorne stehenden Mitspielerin, doch das Tor fand zum 4:6 Anerkennung. 75. Spielminute Freistoss für die Gastgeberinnen von der rechten Strafraumgrenze, der Ball wird aufs lange Toreck der Speyerer geschlagen, die dahinla ufende Torfrau wird ins Tornetz gestossen, der Ball folgt, der Treffer zählt zum 5:6. In der 85. Minute gelingt dann Speyer wieder ein durchdachter Spielaufbau und Yesim Demirel lässt im Strafraum 2 Gegenspielerinnen aussteigen, schiebt an der heraus eilenden Torfrau vorbei zum 7:5 Endstand ein und kassiert für ihren Torjubel die Gelb/Rote-Karte.

Speyer hatte somit die drei Punkte, die Herbstmeisterschaft und auch die Erkenntnis, dass es nicht immer reicht, nur besser zu spielen als der Gegner, an der Cleverness und Abgeklärtheit muss noch extrem gearbeitet werden.

Nächste Woche geht es nun zum ersten Spiel der Rückrunde zu Wormatia Worms. Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

09.11.2014


Fussballfrauen des FC Speyer 09 gewinnen auch letztes Heimspiel in 2014

Speyer- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 behaupteten sich mit einem 3:0(3:0) Sieg gegen den SV Obersülzen an der Tabellenspitze der Verbandsliga SüdWest.

Für die Speyerer war es ein müseliges Anrennen gegen eine massive Abwehr und erst als in der 28. Minute der Gästetorfrau ein Patzer unterlief, konnte Yesim Demirel zur 1:0 Führung abstauben. In der 33. Minute verwandelte dann Jenny Hedtke einen Handelfmeter und in der 45. Minute konnte Laura Giachetta auf 3:0 erhöhen.

Nach Wiederanpfiff gleiches Bild, doch die Laufbereitschaft auf der Gastgeberseite lies zusehens nach und damit auch der Druck im Gästestrafraum. SV Obersülzen verteidigte vielfüssig erfolgreich, lies keinen Treffer mehr zu, allerdings war es die 78. Minute, dass der erste Ball Richtung Speyers Tor flog. In den letzten 10 Minuten wurden die Gäste noch mutig und hätten fast noch verkürzt.

So aber blieb es im letzten Heimspiel der Speyerer im Jahre 2014 bei diesem Spielstand. Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

03.11.2014


Kantersieg gegen einen vermeintlichen Mitfavoriten

Speyer- Mit einem 8:0(3:0) Sieg über die DSG Breitenthal/Mackenrodt sicherten sich die Fussballfrauen des FC Speyer 09 weiterhin die Tabellenspitze in der Verbandsliga SüdWest.

Die Zuschauer hatten im Speyerer Sportpark gegen den Tabellendritten von der Nahe ein Spitzenspiel erwartet, jedoch gingen die Domstädterinnen über die 90 Minuten so konzentriert zu werke, dass die Gäste nie den Hauch einer Chanche hatten. So eröffnete Yesim Demirel in der 15. Minute mit dem 1:0 und schon 5 Minuten später erhöhte Isabel Busch, die in diesem Spiel hervorragend mannschaftsdienlich agierte, auf 2:0. 1 Minute vor dem Wechsel stellte Laura Giachetta den Halbzeitstand auf 3:0.

Nach dem Wiederanpfiff gelang Laura jetzt noch ein Hattric (46., 54., und 56. Minute) zum 6:0. Katja Spahl in der 69. Minute zum 7:0 und den Schlusspunkt setzte in der 89. Minute Nathalie Blaschke zum 8:0.

Dieser Kantersieg gegen einen vermeintlichen Mitfavoriten um den Aufstieg unterstreicht die Speyerer Ambitionen. Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

26.10.2014


Erfolgreiche Woche für zweite Damenmannschaft des FC Speyer

Speyer- Bereits am Mittwoch gewannen die Damen des FC ihr Nachholspiel gegen den SV Minfeld. Torschützin des Siegtreffers war Sarah Müller nach schöner Hereingabe von Denise Ludwig.

Im zweiten Spiel innerhalb von 4 Tagen traten die Damen bei den Damen des SV Lachen-Speyerdorf an.

Auf dem schwer bespielbaren Hartplatz tat man sich in der ersten Halbzeit sehr schwer. Erst nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte man auch hier einen 1:0-Erfolg feiern. Torschützin hier war Eva Horländer nach Vorarbeit von Sarah Müller.

Die Damen stehen jetzt mit 12 Punkten auf Platz 5 der Tabelle. Rebecca Alt

26.10.2014


Frauenfussball FC Speyer 09 - weiterhin Tabellenführer

Aus der Zwischenablage am 10.07.2011 12:14 eingefügt.Speyer/Kirn-Sulzbach- Die Fussballfrauen des FC Speyer 09 behaupteten sich mit einem 5:1(3:1)-Sieg beim SC Kirn-Sulzbach an der Tabellenspitze der Verbandsliga SüdWest.

Beim Tabellenvierten an der Nahe hatten die FClerinnen von Beginn an das Heft in der Hand. Bereits in der 10.Minute sorgte Adrijana Brankovic für das 1:0 und schon zwei Minuten später erhöhte Laura Giachetta auf 2:0. Sie war es auch, die in der 20. Minute das 3:0 folgen liess. In der 23. Minute wollte eine Gastgeberin von der rechten Aussenbahn flanken, doch der Ball wurde immer länger und senkte sich im Speyerer Toreck zum 1:3. Isabel Busch wollte postwenden antworten und hämmerte einen Ball aus der Distanz an die Torlattenunterkante, wo Dieser in Wembley-Manier hinter der Torlinie aufsprang, der Treffer fand allerdings keine Anerkennung.

In der 30. Minute knickte dann Speyers Torfrau im tiefen Geläuf ohne Fremdeinwirkung um und musste mit Verdacht auf Bänderverletzung ausgetauscht werden. Die junge U-17-Torhüterin Julia Müller hielt ab da den Kasten sauber, jedoch war das konsequente Aufbauspiel nach vorne plötzlich erloschen. Der tiefnasse Boden forderte sein Tribut und das Spiel verflachte. Nach Wiederanpfiff gelang es den Domstädterinnen sich von Minute zu Minute zu steigern und bei konsequenter Chanchenausnutzung wäre ein zweistelliges Ergebnis in Reichweite gewesen.

So aber gelang nur Franziska Jahnke in der 67. Minute das 4:1 und das U-17 -Talent Alina Steiger setzte in der Schlussminute mit dem 5:1 auch den Schlusspunkt. Die Gastgeberinnen hatten mit der Taktik, Speyers erfolgreichste Torjägerin Yesim Demirel in Doppelbewachung zu nehmen, zwar Erfolg, aber der FC Speyer 09 hat in dieser Saisson das Glück, dass alle Akteurinnen torgefährlich sind.

Text: FC Speyer 09, Spielleiter Frauenfussball

19.10.2014


Verbandsliga-Fussballfrauen des FC Speyer 09 holten sich die Tabellenführung

Speyer- Die Verbandsliga-Fussballfrauen des FC Speyer 09 holten sich mit einem 9:2(3:1) Sieg gegen den 1.FFC Niederkirchen II nicht nur die Tabellenführung in die Domstadt, sondern durchbrachen auch ihren Niederkirchen-Komplex.

Schon in der 5.Spielminute brachte Katja Spahl ihre Farben in Führung, in der 20. Minute erhöhte Adriajana Brankovic auf 2:0 und in der 30. Minute Barbara Nentwich auf 3:0. Jetzt wurde die Chanchenausbeute schlampig, statt deglichen 5:0 zur Halbzeit wurde in der 45. Minute schlecht im Strafraum verteidigt, der Fällige Strafstoss bedeutete den 1:3 Halbzeitstand.

Auch nach Wiederanpfiff fanden die Gastgeberinnen nicht zur Konzentration zurück und liessen in der 58. Minute sogar einen Konter zum Anschluss der Gäste zum 2:3 zu. Dies war aber der Wachmacher und Speyer spielte jetzt vehement auf, deklassierte den Gegner. 65. Isabel Busch, 67. Katja Spahl, 75. Yesim Demirel, 78. Franziska Jahnke, 80. Yesim Demirel und 85. Isabel Busch mit dem 9:2 Endstand.

Dies war der erste Sieg der Speyerer gegen Niederkirchen und zeigte auch auf, was es ausmacht, wenn die Niederkirchener 2.Bundesligamannschaft zeitgleich spielen muss. Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

12.10.2014


Fussballerinnen des FC Speyer 09 sind Tabellenführer der Verbandsliga SüdWest

Speyer- Mit einem 3:0(2:0) Sieg bei der SpVgg Rehweiler/Matzenbach holten sich die Fussballerinnen des FC Speyer 09 die Tabellenführung in der Verbandsliga SüdWest.

Auf einem betonharten Ascheplatz sahen sich die FClerinnen einer ebensolchen Abwehr gegenüber. Für das Speyerer Spiel war es allerdings gut, dass Jenny Hedtke bereits in der 7. Minute nach Eckballhereingabe mit dem Kopf das Leder zur Führung eindrückte. In der ersten Hälfte kam von den Gastgeberinnen kein Ball auf Speyers Tor und die Gäste veruchten immer wieder den Ball in der eigenen Hälfte quer zu spielen, um den Gegner herauszulocken, der sich aber micht darauf einlies. So verpufften die Angriffsbemühungen in der vielbeinigen Abwehr in und um den 16-Meterraum, die auf dem unebenen, harten Boden chaotisch springenden Bälle taten ein weiteres dazu, dass keine platzierten Angriffe Richtung Gästegehäuse funktionierten. Erst in der 30. Minute konnte Yesim Demirel mit dem 2:0 der Überlegeheit Ausdruck verleihen.

Nach Wiederanpfiff gleiches Bild, aber Isabel Busch konnte in der 60. Minute mit dem 3:0 die Vorentscheidung herbei führen. Speyer wollte noch mehr, doch jetzt lies auch die Laufbereitschaft nach. In den letzten 10 Spielminuten kamen die Westpfälzerinnen jetzt noch zu Kontern, aber ausser zwei Eckbällen sprang nichts mehr heraus.

Die Frauen vom FC Speyer 09 haben nun gleich viel Spiele und Punkte wie Siegelbach, stehen aber auf Basis des besseren Torverhältnisses jetzt auf Platz eins.

P.S. Zur Zeit des Schreibens dieses Artikels weisen die offiziellen Tabellen des Verbandes Speyer auf dem zweiten Platz aus, da der Schiedsrichter das Ergebnis falsch herum in die EDV eingegeben hat. Wer weiter liest, findet die Speyerer Torschützen, oder hat er vielleicht drei Eigentore gesehen ?

Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

05.10.2014


Verdienter Sieg der zweiten Damenmannschaft des FC Speyer

FC Speyer 2 – SG Kerzenheim/Grünstadt 1:0 (0:0)

Einen wichtigen Sieg konnte die zweite Damenmannschaft des FC Speyer gegen die SG Kerzenheim/Grünstadt feiern. Speyer war über die komplette Spielzeit die bessere Mannschaft, der Gast aus K/G hatte aber einige gute Kontermöglichkeiten. 20 Minuten vor Schluss erzielte Julia Görg mit einem direkten verwandelten Freistoß den einzigen Treffer des Spiels.

Aufgrund einer guten Mannschaftsleistung ein verdienter Erfolg

Rebecca Alt FC Speyer 2

05.10.2014


Frauenfussballverbandsliga: FC Speyer 09 bleibt an der Tabellenspitze dran

Speyer- Mit einem 7:0 (1:0)-Sieg gegen die Sportfreunde Dienheim blieben die Verbandsligafrauen des FC Speyer 09 an der Tabellenspitze dran.

Die Domstädterinnen taten sich zunächst gegen die massiert in der Defensive stehenden Rheinhessinen schwer. Katja Spahl traf zwar in der 12. Minute zum 1:0, aber das war die gesamte Ausbeute der ersten Halbzeit, da die Laufbereitschaft der FClerinnen unter deren Feldüberlegenheit gelitten hat.

Erst nach der Pausenansprache zogen sie das Spiel auseinander und gingen vorm Tor konzentriert zu werke. So startete Adrijana Brankovic in der 49. Minute den Torreigen. Isabell Busch 50. und 57.Minute, Jenny Hedtke 61. und wiederum Katja Spahl in der 71., sowie Jenny Hedtke in der Schlussminute zum 7:0 Endstand. Speyer bleibt damit an Siegelbach dran, die mit einem Spiel mehr, mit drei Zählern in Front liegen.

Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

P.S. Die dritte Frauenmannschaft des FC Speyer 09 gewann bereits am Freitag mit 3:1 (1:1) gegen FC Lustadt II. Die zweite Vertretung der FClerinnen musste sich beim 1.FFC Ludwigshafen mit 4:3 geschlagen geben.

29.09.2014


Unglückliche Niederlage

Speyer- In einem ausgeglichenen Spiel hatten die Speyerer Damen in der ersten Hälfte die besseren Chancen und gingen in der 5 Minuten durch einen Treffer von Esther Eberle in Führung, die jedoch kurze Zeit später ausgeglichen wurde. In der 20.Minuten hatte Tanja Mayer nach einem schönen Spielzug das 2:1 auf dem Fuß, traf allerdings nur den Innenpfosten. Kurz vor der Pause stand Denise Ludwig frei vor dem gegnerischen Tor, wurde jedoch von der Ludwigshafen Torfrau unfair attackiert. Der Elfmeterpfiff blieb aus, Denise Ludwig musste daraufhin verletzt ausgewechselt werden.

Nach der Pause traf erneut Esther Eberle zur 2:1 Führung, Speyer musste jedoch kurze Zeit später wieder den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Abseitstor und einem unberechtigten Elfmeter konnte Ludwigshafen sogar mit 4:2 in Führung gehen. Speyer gab nicht auf und traf in der 75min erneut durch Esther Eberle. Diese hätte bei zwei weiteren Chancen ihre Leistung krönen können, es fiel jedoch kein Tor mehr.

1FFC Ludwigshafen-FC Speyer 2  4:3 (1:1) 

Rebecca Alt FC Speyer

29.09.2014


TSV Schott Mainz II mit 4:1 besiegt

Mit einem 4:1(2:0) Sieg beim TSV Schott Mainz II bleiben die Fussballfrauen des FC Speyer 09 an der Tabellenspitze der Verbandsliga SüdWest dran.

In der Landeshauptstadt zogen die Gäste ein überlegenes Spiel auf und nach einer strammen Hereingabe von Katja Spahl, bereits in der 11. Minute, konnte eine TSVlerin nur noch mit einem Eigentor vor einer einschussbereiten Gegnerin "retten". Schon 5 Minuten später sorgte Jenny Hedtke nach Eckball für das beruhigende 2:0. Bis zur Pause wurden einige Chanchen das Ergebnis zu erhöhen liegengelassen, die Gastgeberinnen tauchten nur zweimal gefährlich vorm Tor auf und das, nach Nachlässigkeiten in der Speyerer Abwehr.

Nach Wiederanpfiff lief Speyers Yesim Demirel in das Anspiel der Mainzer, angelte sich den Ball und trippelte dann bis zum 5 Meterraum wo sie souverän zum 3:0 einschob. Und in der 54. Minute konnte Isabel Busch mit platziertem Distanzschuss auf 4:0 erhöhen. Und die FClerinnen erspielten sich weiter Chanche um Chanche. In der 67. Minute stand Isabel Busch völlig frei 2 Meter vor der Torlinie und wurde vorm Einschuss von hinten gelegt. Den fälligen Strafstoss konnte Jenny Hedtke nicht unterbringen, die Mainzerinnen starteten einen Konter und Franziska Jahnke konnte nur unter Inkaufnahme einer gelben Karte das Gegentor verhindern. Die Gastgeberinnen wurden durch dieses Erfolgserlebnis jetzt gepuscht und Speyer zeigte Nerven. Dies führte in der 82. Minute zum Treffer für die Mainzer und Speyers Torfrau Laura Krieger stand bis zum Schlusspfiff im Rampenlicht, hielt das Ergebnis aber fest.

So ist aus dem Tabellenführer-Quartett, dem auch Mainz angehörte, nun ein Trio mit Siegelbach , Speyer und Breitenthal geworden.

Am kommenden Sonntag wird der Tabellenletzte, Sportfreunde Dienheim, im Speyerer Sportpark erwartet.

Das Landesligaspiel der Frauen FC Speyer 09 II gegen SV Minfeld musste entfallen, da es der Spielleitung des SWFV nicht gelungen war, dieses Spiel mit einem Schiedsrichter zu besetzen. Die dritte Frauenmannschaft des FC Speyer 09 gewann in Kandel mit 13:2.

Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

21.09.2014


Verbandsligafussballfrauen des FC Speyer 09 deklassieren den SV Oberolm

Speyer- Mit einem 13:0(8:0) Sieg über den SV Oberolm schossen sich die Verbandsligafussballfrauen des FC Speyer 09 ihren Frust über die zuletzt liegengelassene 2 Punkte von der Seele.

Gegen die in allen Belangen unterlegenen Mainzer Vorstädterinnen eröffnete Alina Steiger den Torreigen in der 10. Minute.

Hier nur die Torreihenfolge: 2:0 Alina Steiger, 3:0 Eigentor, 4:0 Katja Spahlo, 5:0 Yesim Demirel, 6:0 Jenny Hedtke, 7:0 und 8:0 Franziska Jahnke. Nach der Pause ging es so weiter: 9:0 Jasmin Zereshki, dann versenkte Yesim Demirel den Ball noch 4 mal in Gegners Netz.

Am nächsten Wochenende geht es zu Schott Mainz, wo die Trauben wohl wesentlicher höher hängen werden.

Tom Stumpf Spielleiter Frauenfussball FC Speyer 09

14.09.2014