Skip to main content

Sport-Nachrichten

Leonberg-Gebersheim: Härter als das Endrundentraining

In der Gäublickhalle in Leonberg-Gebersheim fand an diesem Wochenende der zweite Teil der Senioren-Trophy-Serie 2017 statt.

Werner und Christine Bücklein

Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein

Stefan Taube und Milena Keller

Stefan Taube und Milena Keller sowie Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein

Leonberg-Gebersheim. Um Verspätungen vorzubeugen, wurde das Turnierprogramm, im Gegensatz zu der vorherigen Woche in Ludwigsburg, sehr straff durchgezogen. Den Anfang machten Werner und Christine Bücklein in der Senioren III B-Standard Klasse. Die Vorrunde startete mit 18 Paaren und aufgrund des Zeitdrucks wurde diese in zwei Gruppen mit jeweils 9 Paaren getanzt, da war die Fläche natürlich mehr als voll. Die Speyerer belegten in diesem Turnier schließlich den 10. Platz. Am nächsten Tag gingen die beiden ebenfalls wieder an den Start. In der Vorrunde tanzten hier 15 Paare mit, die Zwischenrunde mit 8 Paaren wurde fast non-stop durchgetanzt. Zwischen den einzelnen Tänzen waren hier lediglich 10-15 Sekunden Pause – also härter als das Endrundentraining, in welchem die beiden überlicherweise mit 30 Sekunden Pause tanzen. Da war definitiv Kondition gefragt! Doch die Speyerer ließen sich nichts anmerken und freuten sich über den Einzug in das Turnier-Finale. Dort gaben sie noch mal ihr Bestes und erreichten den 5. Platz.

Auch Markus und Vasinee Auer repräsentierten den TSC Grün-Gold Speyer bei der Trophy in Leonberg-Gebersheim. Die beiden tanzten in der Senioren I A-Standard Klasse gegen 11 Paare. In dem starken Feld präsentierten sich die beiden souverän auf der Fläche und erreichten auch das Finale. Hier belegten die Speyerer schließlich den 4. Platz.

Unsere beiden Latein-Paare Stefan Taube und Milena Keller sowie Andreas Hoffmann und Jasmin Hänlein waren an diesem Wochenende doppelt fleißig, denn beide Paare tanzten sowohl am Samstag in Kelkheim, als auch am Sonntag in Heilbronn-Sontheim. In Kelkheim traten die beiden gegen 8 weitere Paare in der Hauptgruppe D-Latein bei den Taunus-Tanz-Tagen an. Die Fläche und die Musikauswahl überraschten unsere Speyerer sehr positiv und das Publikum puschte die beiden auch im anschließenden Finale noch enorm. Hier gaben die Lateiner noch mal alles und wurden dafür schließlich mit Platzierungen belohnt. Andreas und Jasmin freuten sich hier über den 5. Platz, Stefan und Milena belegten den 3. Platz und durften so das erste Mal auf dem Treppchen stehen.

Bei dem Turnier am nächsten Tag war der Boden deutlich glatter, sodass unsere beiden Paare das ein oder andere Mal mit ihrer Standfestigkeit zu kämpfen hatten. Ingesamt tanzten hier 15 Paare in der Vorrunde und beide Vertreter aus Speyer erreichten die Zwischenrunde. Stefan und Milena verpassten schließlich nur knapp das Finale und belegten als Anschlusspaar den 7.-8. Platz. Dennoch ließen sie sich dadurch nicht die Laune verderben, sondern nutzten nun die Zeit, um ihre Vereinskameraden noch mal kräftig anzufeuern. Andreas und Jasmin belegten schließlich, trotz einer leichten Knieverletzung, den 6. Platz in dem Finale.

Text und Bild: Speyer tanzt


Logo Archiv