Skip to main content

Kirchen

Hilfe für Rohingya-Flüchtlinge

Evangelische Kirche mit ihrer Diakonie und das Bistum Speyer stellen 15.000 Euro Soforthilfe bereit

Speyer. Die Evangelische Kirche der Pfalz mit ihrer Diakonie und das Bistum Speyer unterstützen mit zusammen 15 000 Euro Soforthilfe Angehörige der Rohingya, die vor Gewalt und Verfolgung aus ihrem Heimatland Myanmar in das benachbarte Bangladesch geflohen sind. Das Geld wird an Caritas International und die Diakonie Katastrophenhilfe gespendet.

Nach Einschätzung von Caritas International  und der Katastrophenhilfe der Diakonie ist die Lage von Hundertausenden von Rohingya-Flüchtlingen im Grenzgebiet von Myanmar und Bangladesch weiter dramatisch. Den Menschen fehle es an allem. Es gebe nicht genügend Unterkünfte. In den provisorischen Camps schliefen die Menschen zumeist unter einfachen Plastikplanen. Der Monsunregen verwandele die Lager in Schlammwüsten. Es fehlten sanitäre Einrichtungen, und die Menschen hungerten. Nach Angaben der Hilfswerke sind mehr als die Hälfte der Flüchtlinge Kinder. Experten befürchten den Ausbruch tödlicher Krankheiten, beispielsweise Cholera.

Spendenkonten:

Caritas international
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Kennwort: "Flüchtlingshilfe Asien"

Diakonie Katastrophenhilfe 
Evangelische Bank eG
IBAN: DE78 5206 0410 0000 0014 14 
BIC: GENODEF1EK1
Kennwort: 40700DWK-000 Rohingyas

Text und Bild: Bistum Speyer