Skip to main content

Theater, Musical, Tanz

Hänsel und Gretel …

irren wieder durch den Märchenwald - in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Wie verlockend ist da das herrliche Lebkuchenhaus, das sie auf einmal im Dickicht erblicken …

Hye-Sung Na (Gretel), Elisabeth Auerbach (Hänsel); Foto Annemone Taake

Elisabeth Auerbach (Hänsel), Ks. Carolyn Frank (Mutter), Hye-Sung Na (Gretel), James Homann (Vater); Foto Annemone Taake

Elisabeth Auerbach (Hänsel), Hye-Sung Na (Gretel); Foto Annemone Taake

Ks. Carolyn Frank (Knusperhexe), Hye-Sung Na (Gretel); Foto Annemone Taake

Heidelberg. Nach dem großen Erfolg in der vergangenen Spielzeit steht diese wunderbare Märchenoper nach den Motiven der Brüder Grimm ab 04.11. wieder auf dem Spielplan des Theaters und Orchesters Heidelberg. Und weil der großartigen Komponist Engelbert Humperdinck mit seiner Musik nicht nur Kinder verzaubert, können am Samstagabend am Abend ab 19.30 Uhr u. a. auch Familien die Sänger, das Philharmonische Orchester sowie den Kinder- und Jugendchor des Heidelberger Theaters auf der Marguerre-Saal-Bühne erleben.

Elisabeth Auerbach singt den Hänsel, Hye-Sung Na seine Schwester Gretel. Mehrere Figuren verkörpern gleich die Kammersängerin Carolyn Frank sowie James Homann, und Irina Simmes steht als das Sandmännchen bzw. Taumännchen auf der Bühne. Gesungen wird in deutscher Sprache und es gibt auch deutsche Übertitel.

 Alle, die diese wunderbare Oper bisher versäumt haben - oder noch einmal erleben möchten - können das ab Samstag, 04. November, wieder!

Weitere Informationen sowie Tickets: www.theaterheidelberg.de; 06221|5820.000