Skip to main content

Kleinkunst

Thomas Schreckenberger fragt: „Ene, mene, muh – wem traust du?"

Wem kann man heutzutage noch vertrauen?

„Ene, mene, muh – wem traust du?“: Diese Frage beantwortet Thomas Schreckenberger am 19. Januar im Kulturhaus Pumpwerk Hockenheim.

Hockenheim. Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Diese Frage stellt Thomas Schreckenberger mit seinem Programm „Ene, mene, muh – wem traust du?" am Freitag, dem 19. Januar, 20 Uhr, im Kulturhaus Pumpwerk Hockenheim. Für ihn ist klar: Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner. Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste.

Selbst im Internet kann man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf des Films „Shades of grey". Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet. Und seit man nicht einmal mehr dem ADAC oder VW vertrauen kann, stellt sich bei vielen Menschen immer mehr Misstrauen ein: „Am Ende kann man nicht mal mehr der Werbung glauben!"

Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger (unter anderem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Reinheimer Satirelöwe), gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee. Er bringt im Kulturhaus Pumpwerk Hockenheim Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.

Karten für 18 Euro (16 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte) gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Stadthalle Hockenheim (Telefon 06205 21190), im Kartenshop der Hockenheimer Tageszeitung/Schwetzinger Zeitung, im Kiosk am Bahnhof Hockenheim sowie unter der Ticket-Hotline 06205 922625. Auf der Internetseite www.pumpwerk-hockenheim.de können Karten auch online bestellt werden.

Text: Stadtverwaltung Hockenheim  Bild: Agentur Reinecke