Skip to main content

Klassik

Auf ein Neues: Orchester des Staatlichen Konservatoriums Kazan zum fünften Male zu Gast bei „PalatinaKlassik“ in der Pfalz und dem Saarland

Palatina Klassik in Italien

Die Metropolregion Rhein-Neckar mit dem Historischen Museum der Pfalz in Speyer, der Zisterzienser-Abteikirche in Eußerthal und die St. Laurentiuskirche in Hülzweiler  – sie alle sind für die russischen Musikstudenten des Staalichen Konservatoriums in Kazan, der Hauptstadt der autonomen Republik Tartastans, längst zu einer festen Größe, zur „zweiten musikalischen Heimat“ und zu höchst beliebten Spielstätten für das vielfach von der Kritik gefeierte „Studenten-Orchester der Extraklasse“ geworden.

Auch in diesem Jahr werden sich wieder 61 Instrumentalisten im Oktober auf die Reise nach Deutschland machen und dabei in zwei Tagen mit Bussen und Bahn mehr als 3.250 Kilometer zurücklegen. Gemeinsam mit dem „PalatinaKlassik-Vokalensemble“ und dem „Philharmonischen Chor an der Saar“,  sowie namhaften Vokalsolisten werden sie unter der bewährten musikalischen Leitung von Prof. Leo Kraemer wieder ein umfangreiches Konzertprogramm präsentieren.

Am Freitag, dem 27. Oktober 2017 um 19.00 Uhr stehen Werke von Anton Bruckner im Mittelpunkt des Geschehens. Im Historischen Museum der Pfalz in Speyer gelangen seine berühmte Messe in d-Moll und sein Te Deum zur Aufführung. Sein Te Deum wurde von Bruckner als „Stolz meines Lebens“ bezeichnet: „Wenn mich der liebe Gott einst zu sich ruft und fragt: ‚Wo hast du die Talente, die ich dir gegeben habe?‘, dann halte ich ihm die Notenrolle mit meinem Te Deum hin, und er wird mir ein gnädiger Richter sein.“ Das gleiche Programm ist am Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 17.00 Uhr in Hülzweiler/Saar zu erleben.

Am Dienstag, dem 31. Oktober 2017 schließlich, dem Reformationstag, der in diesem Jahr  anlässlich des 500. Jahr des Beginns der Reformation als Feiertag begangen wird, gelangt um 17.00 Uhr in der Zisterzienser-Abteikirche Eußerthal Ludwig van Beethovens große Messe in C-Dur zur Aufführung. Der Schriftsteller E. T. A. Hoffmann hatte erwartet, in der Messe jene gewaltige Kraft vorzufinden, die er auch aus Beethovens 5. Sinfonie kannte, äußerte sich dann aber in seiner Rezension von 1813 über »den Ausdruck eines kindlich heiteren Gemüths« überrascht, »das, auf seine Reinheit bauend, gläubig der Gnade Gottes vertraut und zu ihm fleht wie zu dem Vater, der das Beste seiner Kinder will und ihre Bitten erhört«. Im c-Moll-Abschnitt des Agnus Dei vernahm Hoffmann »ein Gefühl der inneren Wehmut, die aber das Herz nicht zerreisst, sondern ihm wohlthut, und sich, wie der Schmerz, der aus einer andern Welt gekommen ist, in überirdische Wonne auflöst«

Als Solisten werden 

Rebekka Reister, Sopran
Susanne Schaeffer, Alt
Oscar de la Torre, Tenor
Heikki Kilpeläinen, Bariton

 zu hören sein.

Drei Tage konzentrierte Musikproduktionen der Extraklasse also, für die es sich bei jedem lohnt, als Zuhörer mit von der Partie zu sein.

Am 01. November machen sich dann alle Protagonisten auf in die "Ewige Stadt". In Rom kommen beim weltberühmten Festival "musica e arte sacra" am 04. November um 21.00 Uhr in der Basilica di Sant'Ignazio di Loyola in Campo Marzio Anton Bruckners Messe in d-Moll und sein Te Deum zur Aufführung.

Karten für die Konzerte am 27. und 31 Oktober 2017 zu 25 Euro (Schüler und Studenten 18 Euro) auch unter: http://www.reservix.de/tickets-palatinaklassik/t6597  unter 06232 36225 zur Vorbestellung für die Abendkasse und an der Abendkasse selbst.

Text und Bilder: PalatinaKlassik e.V.