Skip to main content

Nachrichten aus der Pfalz

Die Sieger stehen fest!

Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ erfolgreich beendet

Gruppenbild der Finalisten

Germersheim/Landau. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden am Montagabend im Hohenstaufensaal in Annweiler die Siegerbetriebe des Gastronomie-wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden vier Preise verliehen: der Jurypreis in den Kategorien „Restaurant“ und „Weinstube & Gasthaus“, der Publikumspreis und die Auszeichnung als Geheimtipp. Bewertet wurden der Geschmack und die Kreativität bei der Umsetzung des Menüs sowie das Ambiente, der Service und die Anforderungen an Regionalität und Saisonalität des Menüs sowie der Speisekarte.  

Der Preis der Fachjury in der Kategorie „Weinstube & Gasthaus“ ging an einen Wettbewerbsdebütanten, die Weinstube Brennofenin Ilbesheim. Die Jury war beeindruckt vom professionellen Service und dem hohen Grad an Kreativität der Küche beim Thema Kraut & Rüben, mit dem Gäste im Brennofen verwöhnt werden. Der Preis der Fachjury in der Kategorie „Restaurant“ ging an den letztjährigen Geheimtipp, das Restaurant Zur Krone in Neupotz. Die moderne Küche der Krone überzeugte die Jury in diesem Jahr mit einem besonders eleganten, fein gewürzten und bestens abgestimmten Menü – eine Steigerung nach dem schon tollen Einstieg im letzten Jahr. Das Restaurant Zur Krone bietet gehobene Küche, ohne abgehoben zu sein. 

Das Publikum wählte dieses Jahr das Restaurant Kapeller Hopfestubb in Kapellen-Drusweiler zum Liebling. Hier hat neben der Regionalität und Saisonalität des Menüs insbesondere der freundliche Service und die Atmosphäre überzeugt. Auf Platz zwei schaffte es der Gewinner aus dem Vorjahr, das Klosterstüb´l in Eußerthal und auf Platz drei das Restaurant Zur Krone in Neupotz.  

Den Preis als Geheimtipp der Region konnte sich ebenfalls ein Wettbewerbsdebütant, das Restaurant im Kurhaus Trifels in Annweiler-Bindersbach sichern, von welchem die Jury besonders überrascht war. Insbesondere der Geschmack des Menüs, die durchweg kreative Darbietung der Speisen auf dem Teller und der professionelle Service konnten hier punkten.    

Landrat Dietmar Seefeldt, Landkreis Südliche Weinstraße, bedankte sich bei seiner Begrüßung bei allen nominierten Betrieben für die Teilnahme und die vielen wunderbaren Kraut & Rüben-Menüs. „Wir sind heute hier, um diese Gastronomen zu feiern. Sie tragen dazu bei, dass die Produkte unserer regionalen Erzeuger in einer kreativen Küchenkultur Verwendung finden und somit fester Bestandteil der Genusskultur unserer Region bleiben“, lobte er und machte deutlich, dass die gemeinsame Ausrichtung des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit der touristischen Partner in der Südpfalz ist. 

Insgesamt neun Wochen lang konnten die Gäste in den 19 nominierten Restaurants die kreativen Kraut & Rüben-Menüs verkosten. 3.533 Bewertungen wurden in dieser Zeit von den Gästen abgegeben. Dabei zeigten sich nicht nur die Südpfälzer als Kraut & Rüben-Genießer, sondern vor allem auch Besucher aus den Nachbarregionen sowie die Urlaubsgäste. Landrat Dietmar Seefeldt, gratulierte bei der anschließenden Preisverleihung den Preisträgern des Publikumspreises und überreichte die Siegerurkunde an den Erstplatzierten, das Restaurant Kapeller Hopfestubb in Kapellen-Drusweiler. „Wieder haben zahlreiche Gäste die Möglichkeit genutzt, mehrere Restaurants zu besuchen. Es ist gelungen, den Gästen ein Bild der Südpfalz als gastfreundliche, authentische und innovative Genussregion zu vermitteln“, betonte er. Während seiner Laudatio lobte Jurymitglied Matthias Mangold die Gastfreundschaft der Gastronomen und merkte an: „Wenn ein Lokal als Rückmeldung der Gäste Meinungen wie ′perfekter Rundumservice′, ′super Bedienung′, ′Essen hervorragend′ oder ′alles in allem genial′ bekommt, hat es nicht nur alles richtig gemacht - das sind auch alles Gründe, genau da mal hinzugehen.“ 

Bei der Verleihung des Jurypreises an die Weinstube Brennofen in Ilbesheim und das Restaurant Zur Krone in Neupotz griff Landrat Dr. Fritz Brechtel, Landkreis Germersheim, das Motto des Wettbewerbs nochmals auf: „So vielfältig wie Kraut & Rüben ist auch die Gastronomie in der Südpfalz und sind die Teilnehmer unseres Wettbewerbs. Genießer finden hier gehobene Restaurants mit feinem Flair, urige Gasthäuser mit familiärem Service und kleine Weinstuben mit besonderen Spezialitäten. Sie alle haben gemeinsam, dass sie die Südpfalz in ein Genießerland verwandeln. Unsere engagierten Köche zauberten aus den feinsten Zutaten der Hofläden der Region aufregende und raffinierte Menüs, die teilweise unterschiedlicher nicht sein konnten. Mit der Vergabe von zwei Jurypreisen, in den Kategorien „Restaurant“ sowie „Weinstube & Gasthaus“, kommt der Vielfältigkeit der Südpfälzer Gastronomie in diesem Jahr besondere Bedeutung zu.“ In ihrer Laudatio betonte Kerstin Getto für die Jury, wie kreativ die Weinstube Brennofen in Ilbesheim das Kraut & Rübenmenü umsetzte und so die Jury mit allen drei Gängen begeisterte. „Besonders gefallen hat uns als Jury die ideenreiche Umsetzung des Themas Kraut & Rüben, klassisch und immer mit einem kreativem Schlenker“, so Getto. Jurymitglied Dieter Luther lobte in seiner Laudatio die gekonnte Umsetzung der geforderten Kriterien des Restaurant Zur Krone in Neupotz sowie den spielerischen Umgang mit den Aromen und die Gewürzvielseitigkeit des Kraut & Rüben-Menüs.  

Den Preis für den Geheimtipp konnte der Beigeordnete der Stadt Landau, Rudi Klemm, an das Restaurant im Kurhaus Trifels in Annweiler-Bindersbach übergeben. „Bei ihrer Genussreise durch die abwechslungsreichen Kraut & Rüben-Menüs konnten die Gäste in diesem Jahr auch wieder neue Wettbewerbsteilnehmer besuchen. Und wie man sieht, brauchen sich die Debütanten nicht zu verstecken“, bemerkte er bei seiner Vorstellung. Laudatorin Eva Klag-Ritz betonte: „In dieser Küche sind Meister am Werk, Menschen, die sich auf ihr Handwerk verstehen.“ Dabei hatte die Jury vor ihrem Besuch weder von Moritz Sommer noch von Roman Filgertshofer, den beiden Profis am Herd, jemals etwas gehört. „Was soll ich sagen: Wenn, wie in dieser Idylle, Kreativität auf Können trifft, kann die Überraschung nicht ausbleiben. Nein, sie wird zum Genuss“, so Eva Klag-Ritz.    

Landrat Dietmar Seefeldt, Landrat Dr. Fritz Brechtel und Beigeordneter Rudi Klemm bedankten sich bei der Fachjury, bestehend aus Eva Klag-Ritz, Kerstin Getto, Ulrike Stöckle, Dieter Luther, Matthias Mangold, Markus Giffhorn, Matthias Kantereit und Thomas Langhauser für das Engagement und überreichten eigens zum Wettbewerb angefertigte Torten des Café Theobald aus Herxheim. Aus den zahlreichen Publikumsbewertungen wurden 19 Gewinner ermittelt. Diese erhalten je ein Menü für zwei Personen in einem der 19 nominierten Restaurants. Mehrere der Gewinner waren extra angereist, um ihre Gutscheine persönlich entgegenzunehmen. Die weiteste Anreise hatte Jutta Haager aus Schwäbisch Gmünd, die das Stiftsgut Keysermühle bewertete und mit einem Gutschein des Inklusionshotel Kurpfalz belohnt wurde.  

Von der Vielfalt und Kreativität der Genussregion Südpfalz konnten sich die Gäste der festlichen Preisverleihung beim anschließenden Empfang überzeugen. Sie wurden kulinarisch verwöhnt mit Fingerfood-Spezialitäten aller nominierten Betriebe, die von den Schülern der Hotelfachschule Südliche Weinstraße perfekt präsentiert wurden. Dazu gab es Sekt und Weine der Weingüter Franz Hahn aus Albersweiler, Uebel aus Landau-Nußdorf, Heintz aus Minfeld und Spieß aus Weingarten/Pfalz – sowie Bieren der Bellheimer Brauerei und Südpfalz-Saft aus Frankweiler. Für die witzige Dekoration zum Thema „Kraut & Rüben“ wurden die Organisatoren mit Gemüse der Adam Theis GmbH aus Hochstadt unterstützt.  

Die beiden Landräte und Beigeordneter Rudi Klemm sind sich einig: „Der Wettbewerb hat sich etabliert und kommt an. Die überaus positive Resonanz der Betriebe machte sich besonders dieses Jahr bemerkbar. Im Vergleich zum letzten Mal, wo der Wettbewerb in der Hochsaison im Herbst stattfand, war die Teilnehmerzahl in den sonst eher ruhigen Wintermonaten Januar bis März fast genauso hoch. Das bestätigt, dass wir mit dem Wettbewerb auf dem richtigen Weg sind, die Südpfalz als moderne und ideenreiche Genussregion noch bekannter zu machen. Das nächste Wettbewerbsthema steht bereits fest: von Mitte April bis Mitte Juni 2019 wird es um das königliche Gemüse „Spargel“ gehen.“ 

Begleitend zum Wettbewerb ist beim KnechtVerlag Landau, das Buch „Südpfalz-Küche – Kraut & Rüben“ veröffentlicht worden. Die Leserinnen und Leser finden ausgewählte Rezepte der köstlichen Wettbewerbsmenüs zum Nachkochen und Genießen. Erhältlich ist das Buch für 12,99 Euro im ausgewählten Buchhandel sowie bei den Tourismusbüros Südpfalz-Tourismus in Germersheim und Südliche Weinstraße in Landau. 

zum Bilderalbum >>>

Weitere Infos bei:

www.suedlicheweinstrasse.de

www.suedpfalz-tourismus.de

www.landau-tourismus.de

Text und Foto: KV Germersheim, Foto: pem