Skip to main content

Nachrichten aus SÜW

Rallye Südliche Weinstraße kann starten

Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße erteilt Erlaubnis zur Durchführung

Landau. Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße wird auch in diesem Jahr die Erlaubnis für die Durchführung der Rallyeveranstaltung des
MSC Ramberg am 24. Februar erteilen. Der Bezirksverband Pfalz als Trägerorganisation des Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen hatte Einwände gegen die seiner Meinung nach nicht mit den Zielen des Biosphärenreservates in Einklang stehende Veranstaltung erhoben.

Die Kreisverwaltung kann diese Haltung nachvollziehen, es fehlen aber konkrete Ablehnungsgründe. Die Veranstaltung findet außerhalb der Kern- und Stillezonen des Naturparkes statt und ist begrenzt auf einen Tag im Jahr. Dieser wird bewusst im Februar und damit außerhalb der Brutzeiten und der Wandersaison gewählt.
Die Veranstaltung findet ausschließlich auf öffentlichen Straßen mit Fahrzeugen statt, die auch für den Straßenverkehr zugelassen sind und über moderne Abgasanlagen verfügen. Außerdem ist die Veranstaltung auf 160 Fahrzeuge begrenzt. Unter diesen Rahmenbedingungen lässt sich eine nachhaltige Schutzzweckbeeinträchtigung nicht begründen.

Auch die weiteren Fachbehörden haben der Durchführung der Veranstaltung zugestimmt. Für die gesperrten Streckenabschnitte werden entsprechende Umleitungsstrecken ausgewiesen. Die Gastronomiebetriebe im Edenkobener Tal sowie das Gasthaus Wilhelm an der L 515 sind jederzeit anfahrbar.

Die Totenkopfhütte, das Forsthaus Heldenstein und das Hohe Loog Haus sind zu Fuß erreichbar. Gleiches gilt für die ausgewiesenen Zuschauerplätze an der Strecke.

Text: KV Südliche Weinstrasse; Foto: MSC Ramberg

Logo Archiv