Skip to main content

Nachrichten aus SÜW

CDU-Abgeordnete kritisieren Klagen gegen Rheinbrücke

Landtagsabgeordneter Martin Brandl, CDU

Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart, CDU

Germersheim/Landau. Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl und der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart (beide CDU) kritisieren deutlich die angekündigten Klagen gegen eine zweite Rheinbrücke zwischen Wörth und Karlsruhe. „Die heutige Stausituation hat einmal mehr klar gezeigt, wie wichtig eine zweite Rheinbrücke mitsamt Anbindung an die B36 ist.

Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss werden das Projekt weiter hinauszögern. Die Pendler werden weiter die Leidtragenden sein. Darüber sollten sich die Brückengegner endlich im Klaren werden. Auch die rheinland-pfälzische Landesregierung sollte endlich ihre Hausaufgaben machen und die Planungen für die Rheinbrücke abschließen. Zwischenzeitlich hinkt Rheinland-Pfalz Baden-Württemberg sogar hinterher. Auf der badischen Seite ist das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen, in Rheinland-Pfalz jedoch noch nicht. Die baden-württembergische Seite ist weiter als die rheinland-pfälzische. Vor dem Hintergrund, dass die Landesregierung in Mainz jahrelang mit dem Finger auf die andere Rheinseite gedeutet hat, ist dies ein Armutszeugnis“, schreiben Brandl und Gebhart. Text: Wahlkreisbüro Dr. Thomas Gebhart; Foto: spk-Archiv

Logo Archiv