Skip to main content

Nachrichten aus SÜW

Neues Mitglied der südpfälzischen Rettungsfamilie

DLRG Funkmeldeempfänger

Stadt Landau und Landkreis SÜW statten DLRG Ortsgruppe Landau mit Funkmeldeempfängern aus

Landau/SÜW. „Willkommen in der Welt der digitalen Alarmierung“: So war es beim ersten Proberuf auf den Displays der Funkmeldeempfänger zu lesen, mit denen die Stadt Landau und der Landkreis Südliche Weinstraße kürzlich die DLRG Ortsgruppe Landau ausgestattet haben. Die DLRG verstärkt seit dem Sommer den gemeinsamen Katastrophenschutz von Stadt und Landkreis. Dank der digitalen Funkmeldeempfänger können die Helferinnen und Helfer bei einem Notfall künftig direkt alarmiert werden.

Stellvertretend für Stadt und Landkreis überreichte Landaus Stadtfeuerwehrinspekteur Dirk Hargesheimer die Melder an die Technischen Leiter der DLRG, Simon Nichterlein und Marcel Endres, sowie 13 weitere Helferinnen und Helfer. Die DLRG Ortsgruppe Landau verfügt über gut ausgebildete Sanitätskräfte, Strömungsretter und Bootsführer, die seit dem Sommer bei der gemeinsamen Schnelleinsatzgruppe (SEG) von Stadt und Landkreis zum Einsatz kommen können, insbesondere bei größeren Schadenslagen mit mehreren Verletzten. Im Gegenzug unterstützen die beiden Gebietskörperschaften die Ortsgruppe etwa bei der Anschaffung von Ausrüstung, die für die Helferinnen und Helfer der SEG benötigt wird.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Landrätin Theresia Riedmaier begrüßen das Engagement der DLRG. „Die Rettungsorganisationen in der Südpfalz bilden eine große und schlagkräftige Truppe, auf die sich die Bürgerinnen und Bürger jederzeit verlassen können. Die DLRG Ortsgruppe Landau, die sich in den vergangenen Jahren dank des großen Einsatzes des Vorstands und der Mitglieder hervorragend entwickelt hat, ergänzt diese Rettungsfamilie optimal.“ Sie seien dankbar, dass die gute Ausbildung der DLRG-Helferinnen und -Helfer nun der Arbeit im Katastrophenschutz zugute komme, so OB und Landrätin.

„Dank der digitalen Funkmeldeempfänger kann die DLRG im Fall einer größeren Schadenslage künftig direkt über die Integrierte Leitstelle alarmiert werden“, betonen Stadtfeuerwehrinspekteur Hargesheimer und Kreisfeuerwehrinspekteur Rudi Götz. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, einen weiteren verlässlichen Partner für den Katastrophenschutz in der Südpfalz zu gewinnen.“

Simon Nichterlein und Marcel Endres freuen sich auf die künftig noch engere Zusammenarbeit mit den anderen Rettungsorganisationen. „Unsere Mitglieder sind angesichts der Aufgaben, die vor ihnen liegen, hochmotiviert. In den vergangenen Jahren haben wir viel in die Einsatzfähigkeit der Helferinnen und Helfer investiert. Nun sind wir froh, das erlangte Können und Fachwissen nutzen zu können, um den Menschen in der Region im Ernstfall zu helfen.“ Die DLRG Ortsgruppe Landau hat in den vergangenen Jahren alle notwendigen Ausbildungen absolviert, um außerdem auch bundesweit in der Wasser- und Strömungsrettung zum Einsatz kommen zu können .

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz, des Landkreises Südliche Weinstraße und der DLRG Ortsgruppe Landau. Foto:

Logo Archiv