Skip to main content

Nachrichten Blaulicht

Polizeimeldungen

Ludwigshafen: Vom kleinen Mädchen, das auszog, die Welt zu entdecken... - Freimersheim: Verkehrsunfall infolge Vorfahrtsmissachtung fordert 3 Verletzte

 

Blaulicht

Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer

Freimersheim: Verkehrsunfall infolge Vorfahrtsmissachtung fordert 3 Verletzte

Am Freitag, 09.02.2018 gegen 09:13 Uhr befuhr ein 41-jähriger BMW-Fahrer aus Neustadt die K38 von Freimersheim kommend in Richtung Zeiskam. Dabei übersah er das STOP-Schild an der L507 und erfasste den VW Polo einer 79-jährigen Fahrzeugführerin aus dem Kreis SÜW. Sowohl die beiden Fahrzeugführer als auch der 80 jährige Beifahrer im VW erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. An den beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 30.000 EUR.

Rheinzabern: Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Freitag, 09.02.18 gegen 14:50 Uhr wurde in der Jockgrimer Straße in Rheinzabern eine 37-jährige Skoda-Fahrerin leicht verletzt. Ein 23 Jahre alter Seat-Fahrer bog aus Richtung Jockgrim kommend nach links in die Faustinastraße ab und übersah hierbei den entgegenkommenden Skoda, dessen Fahrerin bei dem Zusammenstoß Nackenschmerzen davontrug. Ein 2-jähriges Mädchen, das im Skoda auf der Rückbank in seinem Kindersitz saß, wurde glücklicherweise ebenso wenig verletzt wie der Unfallverursacher. An beiden Pkw entstand Gesamtschaden in Höhe von etwa 13.000.-EUR.

Wörth am Rhein: Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer

Am Freitag Morgen gegen 06:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der K 15 zwischen Langenberg und Dorschberg. Ein 18-jähriger Golffahrer erkannte nach dem Durchfahren einer Rechtskurve einen vor ihm in gleicher Richtung fahrenden Roller zu spät und stieß mit diesem zusammen. Hierdurch wurden der Roller und sein 42 Jahre alter Fahrer in den Grünstreifen geschleudert. Der Fahrer musste im Krankenhaus behandelt werden und trug am ganzen Körper Prellungen und Abschürfungen davon. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000.-EUR  

Herxheim : Sachbeschädigung durch Feuer am Soccerplatz

Durch bislang unbekannte Täter wurde ein Abfangnetz des Soccerplatzes in Herxheim in Brand gesetzt und auf einer Länge von 18 Metern beschädigt. Das Feuer konnte durch die freiwillige Feuerwehr Herxheim, die mit 14 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz war, gelöscht werden und ein weiterer Schaden verhindert werden. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06341- 2870 entgegen.

Edenkoben: Brand bei der Firma Tenneco

Bei der Firma Tenneco wurde ein Brand mit großer Rauchsäule gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass auf dem Gelände der Fa. Tenneco aus bislang unbekannter Ursache ein Müllcontainer in Brand geriet. Die Flammen griffen schnell auf Paletten und einen Bürocontainer über und zerstörten diesen völlig. Auf dem Werksgelände wurde niemand verletzt. Eine Frau atmete auf dem angrenzenden Aldi-Parkplatz Rauch ein und wurde dadurch leicht verletzt. Es dürfte nach ersten Schätzungen ein Schaden von ca. 50.000 Euro Euro entstanden sein.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 und unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de melden.

Edenkoben: Fahrzeug beschädigt

In der Nacht vom 07.02.2018 auf den 08.02.2018 kam es in der Nähe des Schützenhauses Edenkoben zu einer Sachbeschädigung an einem abgestellten Fahrzeug. Noch unbekannte Täter beschädigten die Fahrerseite, sowie die Windschutzscheibe des PKW Lancia. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 EUR.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben, 06323-9550 oder piedenkoben@polizei.rlp.de, in Verbindung zu setzen.

B 272 bei Essingen: Betrunkener und unter Betäubungsmittel stehender PKW-Fahrer

Durch eine Streifenbesatzung der Polizei Landau konnte auf der B 272 in Höhe Essingen ein PKW festgestellt werden, der in deutlichen Schlangenlinien geführt wurde. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte durch die Beamten bei dem 45-jährigen Fahrzeugführer eine Atemalkoholkonzentration von 0,83 Promille festgestellt werden. Zudem konnte durch einen Drogentest ermittelt werden, dass der Fahrer seinen PKW auch unter dem Einfluss von THC und Kokain führte. Gegen den Fahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt und die Weiterfahrt mit seinem PKW wurde untersagt.

Edenkoben: Trunkenheitsfahrt 

Am Freitag, 09.02.2018 gegen 22:30 Uhr fiel einer Polizeistreife ein polnischer Audi-Fahrer aufgrund seiner rasanten Fahrweise zunächst in Edesheim auf. Der Fahrer beschleunigte seinen Pkw auf der L516 bis auf ca. 140 km/h. In Edenkoben konnte der Mann dann einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Da er leicht nach Alkohol roch, wurde ihm ein Atemalkoholtest angeboten, der 2,44 Promille ergab. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ihm wurde die Weiterfahrt mit seinem Pkw untersagt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Da der Pole keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er bei der Polizei eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Ludwigshafen: Schlägerei an Straßenbahnhaltestelle

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bestehend aus je drei Männern im Alter von 16-24 Jahren, kam es am Freitagabend gegen 19:30 Uhr am Berliner Platz. Schlussendlich konnte, auch aufgrund sprachlicher Barrieren, der Grund für die Auseinandersetzung nicht geklärt werden. Auch einzelne Tathandlungen waren zunächst nicht ermittelbar. Lediglich der Einsatz von Reizgas steht fest, da hierdurch ein 24-jähriger leicht verletzt wurde. Drei Täter, welche zunächst vom Tatort flohen, konnten im Nahbereich angetroffen werden. Gegen alle Beteiligten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Keiner von ihnen wurde ernsthaft verletzt.

Ludwigshafen: Vom kleinen Mädchen, das auszog, die Welt zu entdecken...

Am frühen Samstagmorgen gegen 01:00 Uhr dürfte ein Ludwigshafener Bürger seinen Augen nicht getraut haben, als er in der Saarlandstraße auf eine junge Dame traf, welche nur in Windeln, Gummistiefeln und einer Jacke bekleidet ihren Puppenwagen vor sich herschob. Die 5-jährige gab gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten an, dass sie in der Stadt einkaufen wollte.

Im weiteren Verlauf musste das Mädchen lernen, dass polizeiliche Ermittlungsarbeit, in ihrem Fall die nach dem Elternhaus, ganz schön anstrengend sein kann. Eingehüllt in eine Polizeijacke schlief sie immer wieder auf dem Arm der Beamten ein. Am Ende konnte sie wohlbehalten ihren erleichterten Eltern überstellt werden. Es stellte sich heraus, dass die kleine "Shopping-Queen" über einen Stuhl an den Schlüsselkasten in der elterlichen Wohnung gelangte und sich anschließend selbstständig die Wohnungstür aufschloss.

Ludwigshafen: Fahrzeug geführt - mit Drogen aber ohne Führerschein

Am Samstagmorgen gegen 01:00 Uhr wurde ein 22-jähriger Mann aus Ludwigshafen in der Saarlandstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei musste festgestellt werden, dass er seinen Renault augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen geführt hatte. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Zudem wartet auf den Mann nun ein Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Um seinen Führschein muss sich der Mann keine Gedanken machen, da er gar nicht im Besitz eines solchen ist. Dass er dafür jedoch im Besitz eines "Joints" war, dürfte die Angelegenheit für den Mann nicht gerade vereinfachen.