Skip to main content

Liebe Freunde, Familie und Bekannte - helfen auch Sie

Hier wird Unterstützung benötigt

Heike und ihre Tochter Tammi

Heike

Speyer. Mein Name ist Ulrike Weiß , besser bekannt als Bauchrednerin Brezelinchen, ich bin eine gute Freundin von Heike Barth und habe sie kennen gelernt, als ich in Speyer ein Benefiz für notleidende Menschen organisiert habe.

Heike war sofort bereit zu helfen und hat den ganzen Abend gekellnert. So entstand unsere Freundschaft. 

Heike hat dieses Jahr leider die Diagnose Neuroendokrin differenziertes Zervixkarzinom erhalten , dies ist eine seltene Krebserkrankung. Nur 0,2 Prozent der Bevölkerung leiden unter dieser Tumorart! 

Neuroendokrine Tumoren oder NET sind eine Gruppe seltener Tumoren, die sich aus Zellen des neuroendokrinen Systems entwickeln, die im ganzen Körper vorhanden sind.

Bösartige NET sind neuroendokrine Tumoren, die oft schneller oder unkontrollierter wachsen und eventuell auf das umliegende Gewebe übergreifen oder von einer Körperregion in eine andere streuen (Metastasen).Bei Heike hat der Krebs leider gestreut, es gibt Metastasen. 

Heike wird an der Uniklinik Heidelberg behandelt , in der letzten Woche wurde Ihr mitgeteilt , dass sie nicht mehr gesund werden wird. Im Moment schlägt die Chemotherapie an und hält den Krebs in Schach, keiner weiss aber wie es weiter geht! 

Warum diese Sammelaktion ? Viele Menschen leiden an Krebs! 

Dazu möchte ich schreiben, Heike hatte es bisher in Ihrem Leben nicht leicht, Sie hat eine behinderte Tochter und war arbeitslos, sogar in dieser schwierigen Zeit hat Heike unentgeltlich bei der Tafel in Speyer gearbeitet, obwohl sie selbst nur Hartz 4 bekam. 

Dann fand Heike einen Job und war überglücklich, doch das Schicksal schlug zu und der Krebs war da ! Zu allem Überfluss erlitt Heike jetzt im Dezember noch einen Oberschenkelhalsbruch und ist auch hier gehandicapt. Heike verlor über 30 Kg an Gewicht. 

In der letzten Woche war ich beim Arztgespräch dabei und auf der Fahrt dort hin , fragte ich Heike warum Sie den keine Perrücke trägt ? Sie hat durch die Chemo alle Haare verloren, die Antwort tat mir in der Seele weh: Die Krankenkasse trägt lediglich die Kosten für eine Kunsthaar Perücke für 200 Euro auf diese reagiert Heike allergisch.

In diesem Gespräch wurde Heike mitgeteilt , dass sie nie wieder gesund werden wird, eine Heilung ist ausgeschlossen.  

Heike erhält monatlich 780 Euro Krankengeld, davon muss sie Miete, Strom und den Unterhalt bestreiten, mir wurde in diesem Moment bewusst, wie gut es vielen Menschen doch eigentlich geht auch mir, ich unterstütze Heike wo ich kann , aber so entstand in mir der tiefe Wunsch, Heike zu helfen !! Ihr den Alltag ein klein wenig zu erleichtern, den einen oder anderen Wunsch zu erfüllen , vielleicht ein Wochenende zum Erholen , eine Echthaar Perücke , oder das sie sich nicht fragen muss , ob sie ihren Kühlschrank füllen kann. Sogar in dieser Zeit, in der Heike geschwächt ist und an Krücken geht, hat sie ihre Tammi bei sich und kümmert sich aufopferungsvoll um Ihr behindertes Kind. 

Ich bitte Euch: " Lasst uns helfen, wenn jeder nur einen Euro spendet können wir was erreichen und zusammen stehen!!! So kann Heike vielleicht mit weniger Last und finanziellen Sorgen gegen den Krebs kämpfen. Vielleicht findet sich ja auch ein Friseur der mit Perücken handelt und uns helfen will!! 

Hier der Link zur Sammelaktion ! https://www.leetchi.com/c/soziales-von-heike-barth

Text und Bild: Ulrike Weiß (Brezelinchen)