Skip to main content

Abba-Show begeistert Publikum in der Speyerer Stadthalle

Staraufgebot lassen 70er Revue passieren.

jüs. Speyer. Plateauschuhe und Glitzeroutfit- das lockte zahlreiche ABBA-Fans in die Speyerer Stadthalle zur ABBA-Tribute-Show. Und für die zweistündige Show rund um die musikalischen Erfolge des schwedischen Quartetts hatte der Veranstalter auch einige Schmankerl parat: Mit dabei Janne Kling, der schon damals Benny, Björn, Agneta und Frieda mit seinem Saxophon und der „Fernando“-PanFlöte begleitete. Die  Rolle der Agneta übernahm die Schwedin Mia Löfgren, die in ihrem Heimatland mit zahlreichen Hits keine Unbekannte ist und auch in Deutschland als Frontfrau der Gruppe REDNEX bekannt wurde - „Cotton Eye Joe“ lässt grüßen. Den Part der Frida bzw. Anni-Frid übernahm die deutsche Sängerin Nathalie Tineo, die bereits mit  Dieter Bohlen und DJ Bobo zusammenarbeitete und durch Gastrollen bei TATORT und ALPHATEAM bekannt wurde . Als Björn schließlich der gebürtige Peruaner Francisco del Solar, der bereits bei Andrew Lloyd Webbers Musical „Joseph“ in Berlin die Hauptrolle spielte. Als „Pepper“ im ABBA-Musical „Mamma Mia“ gingen ihm die ABBA-Songs in Leib und Blut über, eine gute Voraussetzung, auch in Speyer mit Gesang und Gitarre sein Können unter Beweis zu stellen. Als musikalischer Leiter und als Benny am Mikrofon und Piano rockte schließlich Ric Engelhardt, der durch kurzweilige Moderationen dem begeisterten Publikum mit kurzen Geschichten und Interviews die musikalische Welt rund um ABBA näher brachte. Für den guten Groove sorgte die Rhythmus-Abteilung der Band mit Jan Barthold am Schlagzeug und Christopher Zabel am Bass, unterstützt von den Tänzerinnen Asia Nowak und Ola Wasilewska.  Songs wie „Dancing Queen“, „Mamma Mia“ und „Money Money Money“ ließen die 70er Jahre wieder lebendig werden und luden zum Mitfeiern und Mittanzen ein. Nach anfänglichen Soundschwierigkeiten in der Speyerer Stadthalle sorgte der Tontechniker schließlich für den guten Ton und das Publikum feierte das musikalisch virtuose Staraufgebot auf der Bühne mit frenetischem Jubel und Standing Ovations. Als letzte Zugabe durfte natürlich „Thank you for the music“ nicht fehlen und die Musiker entließen die Zuschauer der voll besetzen Stadthalle nach zwei Stunden ABBA-Rückblick mit einigen Ohrwürmern in die Nacht.

>> Zur Bildergalerie