Skip to main content

Strahlende Gesichter, frohes Lachen.

Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt feiert mit den „Böhler Hängsching“ Fassenacht.

Der Frohsinn stand beim Besuch im Mittelpunkt.

von Franz Gabath

Speyer / Böhl-Iggelheim / Vorderpfalz/ Schifferstadt. Wie schon seit vielen Jahren besuchen die Karnevalisten von den „Böhler Hängsching“ mit ihrer liebreizenden Prinzessin die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt im Wohnheim in Speyer. Dieses Jahr führte die charmante Vanessa I. die starke Abordnung der „Hängsching“ ab.

Der Besuch wurde eine Fastnachtsveranstaltung die fast 2 Stunden dauerte. Über Sechzig erwartungsvolle Bewohnerinnen und Bewohner, alle fastnachtlich kostümiert, hatten sich mit ihren Betreuerinnen und Betreuern im liebevoll geschmückten Speisesaal versammelt. Herzlich und lautstark wurde die große Abordnung der „Böhler Hängsching mit ihrer Prinzessin Vanessa I. und Präsidentin Annette Melzer begrüßt. Der Besuch der Lebenshilfe in Speyer –Schifferstadt entstammte vor Jahren einer Idee von der damaligen Prinzessin Anna-Katharina I. Tochter des damaligen Vorsitzenden der „Hängsching“, Clemens Kreitner.  Aus Böhl leben Menschen, die mit Familien aus dem Kreise der „Hängsching“ verbunden sind, im Wohnheim in Speyer. „Und denen wollen wir ein wenig „Spaß an der Freude vermitteln“ erklärte eine gut gelaunte Prinzessin. Diese Tradition möchte ich einfach fortsetzen und mit meinem Besuch zu einer festen Veranstaltung im Terminkalender der „Hängsching“ etablieren, erklärte Vanessa I. ihre Intension auch in ihrer Regentschaft den engen Kontakt zur Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt zu pflegen.

Und in diesem Jahr waren die Karnevalisten mit zwei Prinzessinnen vertreten. Vom Karnevalsverein „Herxemer Wind“ aus Herxheim, gab sich Prinzessin Janin I. mit ihren Präsidenten Fabian Willhelm die Ehre und feierten bei der Lebenshilfe kräftig mit.

 Der Frohsinn stand beim Besuch im Mittelpunkt. Es war eine Freude die Begeisterung der gehandikapten Frauen und Männer zu sehen, als Vanessa I. den Schlachtruf der  Böhler - „Hängsching ahoi“, übte.  Die Hängsching-Prinzessin. hatte Orden zu verteilen und jeder der Anwesenden erhielt von der Prinzessin einen Button mit ihrem Konterfei, so wie eine Autogrammkarte. Eine Geste die begeistert aufgenommen wurde. Stolz zeigten Viele auf ihre Auszeichnung auf der Brust.

Die „Hängsching“ hatten  ihr Tanzmariechen Melina Kaspar , mitgebracht. Begeistert wurde der akrobatische Tanz der jungen Dame bewundert und beklatscht. Die Freude und Begeisterung der Närrinnen und Narhallesen drückte sich auch darin aus, dass mehrmals eine Polonaise durch den Saal gelaufen wurde und auch bei den bekannten Karnevalsschlager Arme und Beine kräftigt durchgeschüttelt wurden. Und es wurde auch schwungvoll getanzt.. Ein Abend der größte Zufriedenheit bei den Heimbewohnern hinterließ, aber auch den Karnevalisten, wie zu hören war, Viel gegeben hat.

„Kommt wieder“ war immer wieder beim Abschied zu hören, und die „Hängsching“ versprachen dies für nächstes Jahr. Bild: fg