Skip to main content

1. Skatclub Haßloch unterstützt Kinderhospiz Sterntaler

Zum fünften Mal Benefizturnier

Haßloch. Der 1. Skatclub Haßloch hat am vergangenen Jahresende wieder sein traditionelles Benefiz-Skatturnier durchgeführt. Auch dieses Mal zugunsten des Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen. Vorsitzender Norbert Petry besuchte dieser Tage in Begleitung des Schriftführers des 1. SC Dieter Pieperz das Kinderhospiz und übergab den Reinerlös des Skatturniers, der durch Spenden einiger Skatspieler inzwischen auf 675 Euro erhöht wurde, an Anthony Foskett, den Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins Kinderhospiz Sterntaler e. V (siehe Foto).

Der 2002 gegründete Förderverein unterstützt lebensverkürzend erkrankte Kinder sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schweren Weg. Zu dessen Aufgaben gehört es, die Finanzierung der stationären und ambulanten Kinderhospizarbeit sicher zu stellen Das stationäre Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen wurde 2009 in Betrieb genommen. Es ist bis heute die einzige stationäre Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz und der Metropolregion Rhein-Neckar. 2015 wurde nach langer Planungs- und Vorbereitungsphase der Erweiterungsbau fertig gestellt. Zur Zeit stehen sechs Kinderpflegeplätze zur Verfügung, zwölf Pflegeplätze sind genehmig. Für die Einrichtung sind elf Vollzeitstellen ausgewiesen, wobei noch Pflegepersonal gesucht wird. Zur Zeit hospitieren Pflegekräfte aus Russland im Kinderhospiz, demnächst aus Norwegen.

Für den Unterhalt gewähren im Gegensatz zu Erwachsenenhospizen das Land Rheinland-Pfalz und der Bund keine finanzielle Unterstützung. Die Kinderhospizarbeit in Deutschland muss noch immer zum Großteil über Spenden finanziert werden. Es wird lediglich ein nicht kostendeckender Tagessatz für das lebensverkürzend erkrankte Kind übernommen. So müssen auch alle baulichen Maßnahmen, Unterbringung, Verpflegung und Therapien von Eltern und Geschwisterkindern von Privatpersonen, Firmen, Vereinen, Stiftungen und sonstigen Institutionen finanziell aufgefangen werden. Foskett hofft bei den anstehenden Pflegesatzverhandlungen auf einen besseren Pflegesatz.

Neben dem stationären Kinderhospiz in Dudenhofen ist der gemeinnützige Verein noch Träger der Häuslichen Kinderkrankenpflege und der Kindertagespflege. Ehrenamtliche Familienbegleiter unterstützen die Arbeit. Außerdem bietet der Förderverein die „Kleine Scheune" in Dudenhofen für Seminare und Veranstaltungen an. Der Erlös fließt zu 100 Prozent in die Einrichtungen des Fördervereins

Text und Bild: jh