Skip to main content

Polizeimeldungen

Speyer: Diebstahl im Kaufhof - Speyer: früh übt sich - Berg: Handynutzung und Alkohol führen zu Verkehrsunfall mit erheblichem Schaden - Dossenheim: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A5 - Edingen-Neckarhausen / Rhein-Neckar-Kreis: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Blaulicht

Totalschaden in Bad Bergzabern

Arbeitsplatz zur Entnahme einer DNA-Probe

Speyer: Diebstahl im Kaufhof

Am gestrigen Samstag besuchte ein Ägypter, der in Deutschland Zuflucht suchte und fand, die Parfümerie der Galeria Kaufhof auf. Dort steckte er sich ein Fläschlein eines betörenden Parfüms ein. Dies wurde vom Ladendetektiv beobachtet, der ihn daraufhin ansprach. Mit dessen Ansprache nicht einverstanden, wollte er flüchten, was wiederum dem Detektiv nicht gefiel. So kam es zu einem Handgerangel. Der Dieb konnte festgehalten werden bis zum Eintreffen der Polizei. Anzeige folgt.

Speyer: Früh übt sich

Am Samstagmorgen, gg. 01.30 Uhr, führte eine Streife der Polizei Speyer im Armensünderweg eine Verkehrskontrolle durch. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer schon stolze 14 Jahre alt war. Er teilte den Beamten mit, dass er seiner schlafenden Tante die Schlüssel entwendet hat, um eine kleine Spritztour zu machen. Die Erziehungsberechtigten wurden verständigt und der junge Mann muss mit einer Anzeige rechnen.

Schifferstadt: Verkehrsgefährdung

Am Freitag, dem 09.03.2018, um 13:45 Uhr fuhr ein Leichtkraftrad im Bereich der Haltestelle Neustückweg in Schifferstadt durch eine Schülergruppe hindurch, wodurch einige Schüler gefährdet wurden. Die Polizei sucht Zeugen, die dabei gefährdet wurden, bzw. die Angaben zum Vorfall machen können. Sie werden gebeten sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Altrip: Verkehrsunfall mit Flucht

 Am Samstag, dem 10.03.2018, gegen 13:00 Uhr kam es in Altrip zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Die 58-jährige Fahrerin des Pkw befuhr die Rheingönheimer Straße von der Ludwigshafener Straße kommend in Richtung Ortsmitte. Im Bereich der Luisenstraße wollte sie nach links auf einen Parkplatz einbiegen und hielt deshalb auf der Straße an. Links neben dem Pkw kam ein Motorrad kurzzeitig zum Stillstand, fuhr wieder los und touchierte dabei den Pkw. Der Motorradfahrer entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Daten anzugeben. Die Polizei sucht daher Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem Motorradfahrer machen können. Sie werden gebeten sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Schwegenheim: LKW Fahrer mit Alkohol auf B 9 unterwegs

Am Freitag, um 18:54 Uhr wurde der Polizeiinspektion Germersheim durch eine Verkehrsteilnehmerin ein "zick-zack" fahrender LKW Fahrer auf der B 9 gemeldet. Auf dem Tankhof Schwegenheim konnten die Beamten den 38-jährigen LKW-Fahrer antreffen. Im Verlauf der Kontrolle konnte Atemalkoholgeruch bei ihm festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab 2,03 Promille.

Der Führerschein des LKW-Fahrers wurde sichergestellt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Lingenfeld: Mit Alkohol und Drogen am Steuer erwischt

Am Samstag um 00:55 Uhr wurde ein 28-jähriger PKW-Fahrer auf der K 31 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei ihm durch die Beamten Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab 1,18 Promille. Auf der Dienststelle wurde zudem ein Drogentest durchgeführt, welcher positiv auf Kokain verlief. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Germersheim: Fahrraddiebstahl

Am Freitag im Zeitraum zwischen 8:00 Uhr und 14:30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter vor dem Real Markt ein schwarz-orangenes Herrenfahrrad der Marke Zündapp. Das Fahrrad wurde samt Kettenschloss im Bereich der Fahrradstellplätze entwendet.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Germersheim: Geschwindigkeitsmessung

Am Freitag wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Germersheim im Zeitraum zwischen 9:15 Uhr und 10:15 Uhr in der August-Keiler-Straße in Höhe der Richard-von-Weizsäcker Realschule eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei erlaubten 30 km/h ergaben sich sechs Geschwindigkeitsverstöße. Ein Fahrzeugführer wurde mit nicht angelegtem Sicherheitsgurt festgestellt, ein weiterer benutzte verbotswidrig sein Mobiltelefon.

Germersheim: Mofa geklaut und anschließend im Schwanenweiher versenkt

Am Samstag zwischen 12 Uhr und 20:43 Uhr entwendete der oder die unbekannten Täter in der Straße An Fronte Karl einen Mofa-Roller. Ein Passant stellte diesen im Schwanenweiher beim Spazieren mit seinem Hund fest. Das Mofa wurde durch Unterstützung der Beamten aus dem Schwanenweiher geborgen und seinem Eigentümer übergeben. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Bellheim: abgelaufener TÜV überführt Fahrzeugführer

Am Freitag wurde aufgrund einer abgelaufenen TÜV-Plakette ein 28-jähriger PKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnte durch die Beamten festgestellt werden, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Bellheim: Verkehrsunfallflucht 

Freitag zwischen 07:05 Uhr und 12:05 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug einen in der Schulstraße, in Höhe des Anwesens 12 a geparkten PKW an der vorderen Stoßstange. Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Bellheim: Damenhandtasche aus PKW entwendet

Am Freitag im Zeitraum zwischen 14:30 Uhr und 15:05 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem in der Friedhofstraße abgestellten PKW eine Damenhandtasche. Hierzu schlug der Täter mit einem unbekannten Gegenstand die Seitenscheibe ein.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Leimersheim: versuchter Einbruch

In der Nacht zum Freitag versuchten unbekannte Täter in der Zeit zwischen 22 Uhr und 5 Uhr über die Balkontür eines Einfamilienhauses in der Jakob-Kirnberger-Straße einzubrechen.

Hierbei wurde durch die Täter der Rollladen hochgeschoben und mehrere Lamellen beschädigt. Den Tätern gelang es dennoch nicht, in das Anwesen zu gelangen. Schließlich brachen sie ihr Vorhaben erfolglos ab. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden. 

Berg: Handynutzung und Alkohol führen zu Verkehrsunfall mit erheblichem Schaden

Laut seinen Angaben befuhr ein 21-Jähriger am 11.03.18 mit seinem Mercedes S5 gegen 03:30 Uhr die Bruchbergstraße in Fahrtrichtung Theresienstraße, als er während der Fahrt auf sein Mobiltelefon geschaut habe und nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Dort pralle er gegen eine Hauswand und verursachte so einen Totalschaden an seinem Vehikel in Höhe von etwa 30.000 Euro. An dem Gebäude entstand ein Schaden von weiteren 10.000 Euro. Der Fahrer erlitt darüber hinaus leichte Verletzungen an den Händen. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 21-jährige unter Alkoholeinfluss gestanden haben dürfte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille, weshalb der junge Mann seinen Führerschein zunächst einmal los ist. Es erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. Wer mit Alkohol im Blut Gas gibt und einen Unfall verursacht, muss außerdem, trotz Versicherung, damit rechnen - ganz oder teilweise - selbst für den entstandenen Schaden aufkommen zu müssen.

Bad Bergzabern: Totalschaden

Am 10.03.18, gg. 15:30 Uhr, befuhr ein 61 Jahre alter Mann die Landstraße 504 (Weinstraße) aus Richtung Edith-Stein-Klinik kommend. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Unachtsamkeit kam er hierbei nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gg. zwei Sandsteine, welche als Schutz aufgestellt waren. mauer. Hierbei wurde sein Fahrzeug so beschädigt, dass es fahrunfähig geborgen werden musste. Der Schaden am PKW beträgt mindestens 10.000.- EUR, an den Steinen lediglich 200-300 EUR. Der Fahrer war vollkommen nüchtern.

Bad Bergzabern: Überfallen

wurde ein 20 Jahre alter Mann türkischer Abstammung, als er am 10.0318, gg. 22:35 Uhr die Guttenbergstraße entlang ging. Hierbei näherten sich ihm von hinten zwei männliche Personen. Einer zog ihm sein Handy und 20.- EUR Bargeld aus der Tasche. Als der Geschädigte sich versucht zu wehren, wird er durch den zweiten Täter eine kleine Treppe hinunter geschubst. Hierbei verletzt er sich nur leicht. Leider wird der Vorfall erst über eine Stunde später bekannt, sodass die ersten Ermittlungen ins Leere laufen. Die beiden Tatverdächtigen sollen ca. 20 Jahre alt und möglicherweise afrikanischer Abstammung sein.

Landau: Radlader und Rüttelplatte von Baustelle entwendet

08.03.2018, 16:00 Uhr bis 09.03.2018, 08:00 Uhr

Zu genannter Zeit wurden ein Radlader (Terex TL 80) sowie eine Rüttelplatte (Bomag BPR70) vom Gelände einer Baustelle in der Herrenbergstraße entwendet. Der Diebstahlschaden wird durch die geschädigte Firma auf 50.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Landau unter der Rufnummer 06341 / 287-0.

Landau: Verkehrsunfall mit flüchtigem Linienbus

Der Fahrer eines Linienbusses missachte beim Einbiegen von der Fichtestraße in den Horstring die Vorfahrt eines bevorrechtigten Fahrradfahrers. Beim Abbremsen kam der 32-jährige Fahrradfahrer zu Fall und erlitt leichte Prellungen. Zu einem Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Bus kam es nicht.

Im Anschluss entfernte sich der Fahrer des Linienbusses von der Unfallstelle. Die Polizei Landau sucht Zeugen des Unfalls, die Hinweise auf den flüchtigen Linienbus geben können. Hinweise bitte an die Polizei Landau unter der Rufnummer 06341 / 287-0.

Landau: Beifahrerfenster an PKW eingeschlagen und Handtasche entwendet

Aus einem auf dem Parkplatz des Klinikum Landau in der Bodelschwinghstraße abgestellten Suzuki Swift wurde eine graue Tasche mit Inhalt entwendet. Der Sachschaden wird auf 500 Euro beziffert, der Diebstahlschaden auf 100 Euro. Auch zu diesem Fall erbittet sich die Polizei Landau Hinweise unter der Rufnummer 06341 / 287-0.

Edenkoben: Verkehrsunfallflucht und Beleidigung auf der A65

Zu einer Beleidigung und einem anschließenden Verkehrsunfall mit Flucht kam es am Freitag, den 09.03.2018, zwischen 07:30 und 08:10 Uhr auf der A65 in Höhe der Anschlussstelle Landau-Zentrum in Fahrtrichtung Karlsruhe. Demnach hat die Fahrerin eines silbernen Mercedes-Kombi mit Landauer Kennzeichen unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund derart stark abgebremst, dass der hinter ihr fahrende Pkw-Fahrer, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, ausweichen musste und dadurch mit dem neben ihm befindlichen Lkw zusammenstieß. Noch vor diesem "absichtlichen Bremsmanöver" soll die als blondhaarige, ca. 35-Jährige beschriebene Frau dem Ausgebremsten den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt haben. Nach dem gesamten Vorgang entfernte sich die Fahrerin unerlaubt von der Unfallstelle.

Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Edenkoben unter 06323-9550 oder piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Edenkoben: Einbruchsdiebstahl in Vereinsheim des SV Edenkoben

Vermutlich in einer der Nächte vom 08.03.-10.03.2018 brachen bislang unbekannte Täter in das Vereinsheim des SV Edenkoben in der Luitpoldstraße ein. Sie hebelten mehrere Türen und Schränke auf und zerstörten dabei auch die Glasscheiben in den Türen. Bislang stehen als Diebesgut lediglich diverse Schokoriegel im Wert von 50 EUR fest, dem gegenüber steht jedoch ein verursachter Sachschaden von ca. 5000 EUR. 

Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Edenkoben unter 06323-9550 oder piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. 

Ludwigshafen: Junger Mann durch Messer verletzt

Am frühen Sonntagmorgen zwischen 3:30 und 3:50 Uhr begaben sich ein 20-jähriger Mann und eine 24-jährige Frau aus Ludwigshafen auf den Heimweg aus einer Gaststätte in der Oberstraße. In der Knappenwegstraße trafen beide auf eine Gruppe von 3-4 männlichen, ausländisch sprechenden Personen, von welchen sie in der Folge grundlos angegriffen worden seien. Als sich der 20-jährige in dem Gerangel zur Wehr setzen wollte, schlug er mit der Hand an eine Mauer und verletzte sich hierbei. Anschließend entfernte sich die Personengruppe in Richtung Maudacher Straße. Kurz darauf stellte der junge Mann aus Ludwigshafen fest, dass er eine ca. 4cm lange und 2cm tiefe Schnittverletzung an seinem Oberschenkel hat. Auf Grund dieser Verletzung wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Bislang gibt es keine konkreten Hinweise auf die Täter. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der 0621 963-2122.  

Ludwigshafen: Einbruch in Hochschule und Mensa

 Durch bislang unbekannte Täter wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Maxstraße in die Mensa, welche an die Hochschule Ludwigshafen angegliedert ist, eingebrochen. Hierzu hebelten die Täter zunächst die verschlossene Hintertür der Mensa auf und gelangten so in das Gebäude, wo sie gewaltsam mehrere Räume und Automaten öffneten. Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Ludwigshafen unter 0621 963-0.

Mannheim-Pfingstberg: Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12.01.2018 - DNA-Reihenuntersuchung durchgeführt

Nach dem Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher am 12. Januar 2018 dauern die Ermittlungen der SOKO "Renatus" weiterhin an.

Zwischenzeitlich wurden 900 Frauen im Alter von 14 bis 35 Jahren aus den Stadtteilen Pfingstberg, Casterfeld, Mallau und Hochstätt zur Abgabe einer DNA-Speichelprobe angeschrieben. Die Erhebung der Speichelproben erfolgte am Samstag, 10. März und Sonntag, 11. März in den Räumen einer öffentlichen Einrichtung im Stadtteil Rheinau.

Rund 400 Frauen waren dem Aufruf der Polizei gefolgt und am Wochenende zur DNA-Probenentnahme erschienen. Die Maßnahmen stießen bei den teilnehmenden Frauen auf ausschließlich positives Feedback und große Zustimmung.

Nun werden die DNA-Proben ausgewertet und mit der DNA der Babyleiche abgeglichen. Die erhobenen Daten dürfen ausschließlich für den konkreten Fall verwendet werden und müssen bei negativem Ergebnis anschließend umgehend vernichtet werden. Sie werden nicht dauerhaft gespeichert.

Die Ermittler der SOKO "Renatus" danken allen betroffenen Frauen, die zur Abgabe einer Speichelprobe erschienen sind. Sie haben durch ihre Teilnahme an der DNA-Reihenuntersuchung einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung des Falles geleistet.

Mannheim-Oststadt: Fahrraddieb verfolgt, Polizei nimmt Dieb fest, Eigentümer gesucht!

Am Samstag, gegen 14.45 Uhr beobachtet ein aufmerksamer Bürger am Cahn-Garnier-Ufer, in Höhe des Collinistegs einen Mann, der ein schwarzes Herrenrad, der Marke Triumph, Cross Bike, was mit einem Drahtschloss gesichert war, entwendet. Der Zeuge verfolgt den flüchtigen Täter und kann schließlich eine Funkwagenbesatzung auf sich und den Flüchtigen aufmerksam machen. Der Fahrraddieb versuchte beim Erkennen der Polizei zunächst auf seinem Diebesgut zu flüchten, ließ dieses dann fall und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Den sportlich gut trainierten Beamten gelang es in den Dieb festzunehmen und das Fahrrad sicherzustellen. Bei dem Fahrraddieb handelte es sich um einen 16-jährigen Marokkaner. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Haus des Jugendrechts. Der Fahrradeigentümer wird gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt  unter der Telefonnummer 0621 174 3310 zu melden.

Heidelberg-Rohrbach: Autofahrer fährt Mädchen an und flüchtet von der Unfallstelle, Zeugen gesucht!

Am Freitag, gegen 14.30 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Straße Kolbenzeil in Heidelberg-Rohrbach. Etwa in Höhe der Ortenauer Straße bremste er sein Fahrzeug zwar noch stark ab, erfasste jedoch ein elfjähriges Mädchen, die die Kolbenzeil über einen Fußgängerüberweg queren wollte. Das Mädchen landete teilweise auf der Motorhaube des Fahrzeugs. Der Fahrzeugführer gestikulierte zunächst wild in seinem Fahrzeug herum, öffnete dann seine Fahrertür und erkundigte sich kurz bei dem Mädchen nach dessen Wohlbefinden. Das weinende Mädchen gab daraufhin zu verstehen, dass es "ok" wäre, worauf der Fahrer seine Fahrt in Richtung Freiburger Straße fortsetzte. Das Mädchen verspürte in der Folgezeit Schmerzen und wurde von einer Klassenkameradin nach Hause begleitet. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen silbernen BMW mit Heidelberger Zulassung handeln, der Fahrer soll zwischen 60 und 70 Jahre alt gewesen sein, er hatte weiße kurze Haare und Falten im Gesicht. Das Verkehrskommissariat Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621 174 4140 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

BAB 6 / Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall, Unfallverursacher offenbar unter Drogeneinfluss

Am Sonntag, gegen 03 Uhr morgens befuhr ein 57-Jähriger Golffahrer die BAB 6 in südliche Richtung. Zwischen dem Autobahnkreuz Mannheim und der Anschlussstelle Mannheim/Schwetzingen kam er links von der Fahrbahn ab, prallte zweimal gegen die Mittelleitplanke, fuhr dann in die rechte Leitplanke und kam anschließend auf der rechten Fahrbahn zum Stehen.

Ein nachfolgender Zeuge hielt an und kümmerte sich um den 57-Jährigen, der zunächst nicht ansprechbar war und beim Aussteigen aus seinem Unfallfahrzeug mehrfach zusammensackte. Der Golffahrer wurde von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt. Aufgrund der Ermittlungen des Verkehrskommissariats Walldorf, wurden Hinweise auf eine mögliche Drogenbeeinflussung des Unfallverursachers bekannt.

Es entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats Walldorf dauern an.

BAB 6 / Rhein-Neckar-Kreis: Auffahrunfälle mehrerer Fahrzeuge, Zwei Leichtverletzte

Am Samstag, gegen 12.45 Uhr kam es auf der BAB 6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim zu einem Auffahrunfall an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 27-jähriger Mitsubishifahrer bei dichtem Verkehr auf einen vor ihm stehenden Ford einer 24-Jährigen auf, der wiederum auf den vor ihm stehenden Opel einer 65-Jährigen geschoben wurde. Eine nachfolgende 43-Jährige Seat Fahrerin fuhr infolge des Unfalls, offensichtlich auch aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Unfallbeteiligten auf. Der 27-Jährige Unfallverursacher und die 65-jährige Opelfahrerin werden bei den Unfällen leicht verletzt. Drei Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 27.000 Euro.

Wiesloch / Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Discounter, Zeugen gesucht!

Am Samstag, kurz nach 22 Uhr brachen ein oder mehrere unbekannte Täter in eine Filiale eines Discounters in der Bahnhofstraße in Wiesloch ein. Der oder die Täter entwendeten offensichtlich mehrere Dosen Bier aus dem Verkaufsraum.

Ob noch andere Sachen gestohlen wurden, bedarf weiterer Ermittlungen.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, werden gebeten sich bei der Polizei Wiesloch unter der Telefonnummer 06222 57090 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: Gast möchte Diskothek nicht verlassen, beleidigt Polizisten und landet im Gewahrsam

Am Sonntag, gegen 02.30 Uhr geriet ein 23-jähriger türkischer Staatsangehöriger in einer Diskothek in Sinsheim in Streit mit einem anderen Mann. Beim Eintreffen der verständigten Polizeibeamten, wollten beide kein Tätigwerden der Polizei, weshalb diese wieder weg fuhren. Gegen 02.45 Uhr musste die Funkwagenbesatzung erneut zur Diskothek fahren, da der 23-Jährige im Eingangsbereich der Diskothek stand und diese trotz Aufforderung der Securitymitarbeiter nicht verlassen wollte. Dem 23-jährigem wurde nun ein Platzverweis von den Polizeibeamten erteilt, diesen quittierte der 23-Jährige mit Beleidigungen und anzüglichen Gesten gegen die eingesetzten Beamten. Er nach längeren Diskussionen kam der 23 -Jährige den Aufforderungen der Polizei nach und verließ die Örtlichkeit. Doch gegen 03.30 Uhr musste erneut eine Funkwagenbesatzung zur Diskothek fahren, da der 23-jährige Türke wieder aufgetaucht wäre. Der 23-Jährige wurde nun in Gewahrsam genommen und zum Revier Sinsheim transportiert. Hier beleidigte er fortwährend die Beamten ehe er in dortige Gewahrsameinrichtung untergebracht wurde. Die Zelle konnte er in den Morgenstunden wieder verlassen. Den 23-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigungen und Rechnungen wegen entstandener Polizeikosten.

Sinsheim-Reihen / Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Gaststätte, Automaten geleert, Zeugen gesucht!

Im Tatzeitraum Samstag, 04 Uhr bis Samstag 10.40 Uhr brachen ein oder mehrere unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Weilerer Straße in Sinsheim-Reihen ein. Dort brachen sie mehrere Spielautomaten auf und entwendeten Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Das Polizeirevier Sinsheim bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07261 6900 zu melden.

Neckargemünd / Rhein-Neckar-Kreis: Gefangenenbefreiung mal anders

Am Samstag, gegen 15 Uhr fand ein elfjähriger Junge am Radweg zwischen Neckargemünd und Neckarsteinach funktionsfähige Handschellen. In der Annahme, dass es Kinderspielzeug wäre, legte er sich die Handschellen an. Diese ließen sich jedoch nicht mehr öffnen, weshalb der "Gefangene" in Begleitung seines Vaters beim Polizeirevier Neckargemünd vorstellig wurde und um "Gefangenbefreiung" ersuchte. Da die dienstlichen Handschellenschlüssel nicht passten, bastelte ein Polizeibeamter aus einem alten Schrankschlüssel einen Dietrich, mit dem schließlich der Junge aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte.

Edingen-Neckarhausen / Rhein-Neckar-Kreis: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt 

Bereits am Freitag, gegen 15.30 Uhr wurde ein 38-Jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Edingen-Neckarhausen schwer verletzt. Der Motorradfahrer befuhr die Mannheimer Straße und wollte an der Kreuzung Bismarckstraße links abbiegen. Nach derzeitigem Ermittlungstand missachtete an dortiger Stop-Stelle eine 45-Jährige Autofahrerin, die die Mannheimer Straße kreuzen wollte, die Vorfahrt des Motorradfahrers. Dieser musste stark abbremsen und kam dadurch zum Sturz. Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

Reilingen / Rhein-Neckar-Kreis: Offenbar geistig verwirrter Mann verursacht Polizeigroßeinsatz

Am Samstag, gegen 17.20 Uhr betrat ein 28-jähriger Gambier die Filiale eines Discounters in der Siemensstraße in Reilingen. Im Eingangsbereich des Geschäfts hielt der 28-Jährige unvermittelt zwei Messer in die Höhe, klopfte diese aneinander und schrie wirre Sätze. U.a. soll er "Alle weg!" und "Ich schlafe heute hier!" gerufen haben. Durch das umsichtige Verhalten der Filialangestellten wurden alle Kunden unbeschadet aus den Verkaufsräumlichkeiten gebracht und der Verkaufsraum geschlossen. Die Angestellten schlossen sich in einem Nebenzimmer ein und verständigten die Polizei. Der offensichtlich geistig verwirrte Mann ließ sich ohne Widerstand von den alarmierten Polizeibeamten festnehmen und wurde eine psychiatrische Klinik verbracht. Die teilweise traumatisierten Angestellten wurden von einem Notfallseelsorgeteam betreut. Die Ermittlungen des Polizeireviers Hockenheim dauern an.

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A5

Gegen 02.45 Uhr verunfallte eine vierköpfige Familie auf der Autobahn an der Anschlussstelle Dossenheim. Aus bislang noch nicht bekannten Gründen geriet der Pkw nach rechts von der Fahrbahn, wurde über die Leitplanke katapultiert und überschlug sich. Das Auto kam im Kurvenbereich auf dem Dach zum Liegen. Die vier Personen (Vater, Mutter und zwei Kleinkinder) konnten sich noch selbständig aus dem Fahrzeug begeben. Die Ausfahrt musste während den Rettungsmaßnahmen mit zwei Notärzten und vier Rettungswagen und der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Feuerwehr war ebenfalls an der Unfallörtlichkeit zur technischen Unterstützung im Einsatz.  

Dossenheim / Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB -Pressemeldung 2-

Am Sonntagmorgen, gegen 02.45 Uhr wollte ein 38-jähriger Audifahrer die BAB 5 an der Ausfahrt Dossenheim verlassen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet er auf regennasser Fahrbahn in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und fuhr auf die links angebrachte Schutzplanke auf. Dadurch wurde das Fahrzeug ausgehoben, prallte auf eine Grünfläche, überschlug sich mehrfach, flog über eine weitere Leitplanke und kam in einem Waldstück zum Stillstand. Die im Fahrzeug befindlichen Insassen konnten sich zunächst selbstständig aus dem Fahrzeugwrack befreien und wurden notärztlich versorgt.

Offensichtlich handelte es sich bei den weiteren Insassen des Fahrzeugs um eine Mutter mit zwei Kleinkindern. Alle vier Fahrzeuginsassen wurden mit Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser transportiert. Nach jetzigen Kenntnisstand wurden alle schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren die freiwillige Feuerwehr Ladenburg, mehrere Notärzte und Rettungswägen im Einsatz. Die Ausfahrt Dossenheim war für mehrere Stunden gesperrt. Die Ermittlungen des Autobahnpolizeireviers Mannheim dauern an.

Schriesheim / Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere Körperverletzungsdelikte am zweiten Wochenende des Mathaisemarktes 2018

Am zweiten Wochenende des Mathaisemarktes 2018 fanden sich am Freitagabend aufgrund der Witterungsbedingungen wenige Personen auf dem Festgelände ein, das Festzelt war gut besucht. Im Zusammenhang mit dem Fest wurden lediglich ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, ein Diebstahl eines Mobiltelefons festgestellt. Außerdem wollte sich ein Jugendlicher mit einem "geliehenem" Ausweis Zutritt zum Festzelt verschaffen. Der Freitagabend verlief aus polizeilicher Sicht somit ruhig. Am Samstagabend zeigte sich hier jedoch ein anderes Bild. Das Festgelände war deutlich besser frequentiert, die Lokalitäten und das Festzelt waren sehr gut besucht. Insgesamt wurden an diesem Abend fünf Körperverletzungsdelikte, davon vier gefährliche Körperverletzungsdelikte bekannt. U.a. versuchte ein 41-Jähriger einen Türsteher des Festzelts mit einem Bierglas zu verletzten, der Täter konnte vorläufig festgenommen werden. Sonntags, gegen 00.40 Uhr wurde eine Schlägerei vorm Festzelt gemeldet. Nach derzeitigem Kenntnisstand schlug ein 25-Jähriger einem 22-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf. Der Täter wurde vor dem Festzelt von Zeugen festgehalten und der Polizei überstellt. Im Festzelt schlug eine 19-Jährige einem Gleichaltrigen eine Weinflasche über den Kopf, nachdem man zuvor in Streit geraten war. Außerdem kam es noch zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Bei Jugendschutzkontrollen wurden 18 Personen überprüft, dabei wurden 7 Flaschen "Hochprozentiges" in Verwahrung genommen.  Zwei betrunkene Jugendliche wurden in Obhut genommen und ihren Eltern überstellt.