Skip to main content

Katholische Jugend wirbt in der Speyerer Fußgängerzone für Menschenrecht auf Wasser

Ein altes Oldtimer-Wohnmobil, bunt, auffällig und gut ausgestattet, trägt die Themen des BDKJ in die Öffentlichkeit.

Speyer. Im Rahmen der Jugendaktion „Basta! Wasser ist Menschenrecht!“ des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) und des Hilfswerks Misereor steht der BDKJ-Tourbus „Polli“ am kommenden Samstag, den 17.3.18 zwischen 10 und 14 Uhr in der Fußgängerzone in Speyer (Nähe Sparkasse). Im Zentrum der Aktion steht die zunehmende Kommerzialisierung von Wasser. Auf sie möchte der BDKJ aufmerksam machen und einen bewussteren Umgang anregen. Mit vor Ort sind Lena Schmidt, BDKJ-Diözesanvorsitzende, Tobias Kraus, Referent für politische Themen im BDKJ Speyer und Judith Sell, FSJlerin des BDKJ-Mitgliedsverbandes Junge Kirche Speyer.

Tourbus „Polli“ rollt seit November letzten Jahres durch die Pfalz und das Saarland und wirbt für den BDKJ und dessen Mitgliedsverbände. Ein altes Oldtimer-Wohnmobil, bunt, auffällig und gut ausgestattet, trägt die Themen des BDKJ in die Öffentlichkeit. Der Schwerpunkt liegt dabei auf gesellschaftlich-politischen Themen wie beispielsweise Diversität, kritischer Konsum, Flucht und Zukunft junger Menschen. Ein Blog erzählt von Pollis Tour durch die Pfalz:  www.polli-blog.de. Alle Infos zur Jugendaktion in der Fastenzeit sind im Netz unter www.jugendaktion.de zusammengestellt. 

 Der Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Speyer ist Dachverband von sieben Kinder- und Jugendverbänden in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Er vertritt die Anliegen von rund 7.500 Mitgliedern in Kirche, Politik und Gesellschaft. www.bdkj-speyer.de