Skip to main content

Furioser Start bei „Wein am Dom“ 2018

Am ersten Messetag genießen 2750 Besucher das Pfalzwein-Angebot

 

Wein am Dom: Maximilianstraße

Wein am Dom: Entdeckungen

Wein am Dom: Flachsgasse

Wein am Dom: Heiliggeistkirche

Speyer. (pw.) Mit einem Besucheransturm ohnegleichen hat „Wein am Dom“ 2018 begonnen. Bei der sechsten Auflage der Leistungsschau der Pfälzer Winzer in der Speyerer Innenstadt bildeten sich bei der Eröffnung um 13 Uhr an allen sechs Standorten lange Schlangen an den Kassen. Auch im Laufe des Nachmittags strömten die Weinliebhaber in Scharen herbei. In den Cafés der Innenstadt genossen viele Weinliebhaber zwischendurch die warme Frühlingssonne und sorgten mit ihren Weingläsern und Messekatalogen für eine besondere Atmosphäre. Pfalzwein und die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, die die Messe veranstalten, zeigten sich hoch erfreut über das Rieseninteresse am Pfälzer Wein. Gegen Ende des ersten Messetages meldeten die Veranstalter 2.750 Besucher, die bei der größten Weinmesse der Pfalz etwa 1.000 Weine von 170 Weingütern und Winzergenossenschaften kosten konnten.

Die Heiliggeistkirche als neuer Messestandort wurde von Besuchern wie auch den ausstellenden Winzern mit Begeisterung angenommen. Das Interesse der Gäste, die nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern teilweise von weither angereist waren, galt den Weinen des neuen Jahrgangs, aber auch den traditionellen Pfälzer Favoriten wie Riesling, Weiß- und Grauburgunder.

Auch der Silvaner, in der Pfalz die Rebsorte des Jahres, war gefragt. Eine Jury von Sommeliers wählte unter den bei der Messe vertreten Silvanern einen 2017er Silvaner trocken, Alte Reben, des Weinguts Reinhard Rinck aus Heuchelheim-Klingen als Besten und kürte ihn zur „Entdeckung des Jahres“. Unter den Weinen der roten Sorte St. Laurent machte das Freinsheimer Weingut Kirchner mit einem 2015er Freinsheimer Schwarzes Kreuz das Rennen und erhielt die Auszeichnung als „Entdeckung des Jahres“.

Text und Bild: Pfalzwein e.V.