Skip to main content

Neue Ausstellung im Landesbibliothekszentrum / Pfälzische Landesbibliothek

Satire in der Weimarer Republik

„Ich habe schon viele Pfefferkuchenmänner kneten müssen, aber so sauer wie diesmal ist es mir selten geworden.“

„Darüber lacht die Republik – Friedrich Ebert und ,seine’ Reichskanzler in der Karikatur"  

Speyer. In der Weimarer Republik erlebte die politische Karikatur einen Boom: Während der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts gab es knapp 80 humoristisch-satirische Zeitschriften, die die politischen Verhältnisse mit spitzer Feder kommentierten. Die Ausstellung „Darüber lacht die Republik – Friedrich Ebert und ,seine’ Reichskanzler in der Karikatur" im Landesbibliothekszentrum / Pfälzische Landesbibliothek in Speyer, will einen Überblick über die damaligen Debatten rund um Reichspräsident und die wechselnden Regierungen der Zeit bieten. Zahlreiche Zeichnungen sind erstmals in einer Präsentation zu sehen. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 25. April 2018 um 19 Uhr durch Kurator Dr. Michael Braun, Mitarbeiter der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg eröffnet. Sie wird bis zum 8. September 2018 gezeigt.

Als herausragende Repräsentanten der jungen Weimarer Republik standen besonders Friedrich Ebert und die jeweils amtierenden Reichskanzler im Focus der Kritik: Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von rund 70 Zeichnungen, die den Reichspräsidenten und jene Kanzler ins Visier nimmt, die er zu seinen Lebzeiten ernannt hat. Dies waren die SPD-Politiker Philipp Scheidemann, Gustav Bauer und Hermann Müller, von der Zentrumspartei Constantin Fehrenbach, Joseph Wirth und Wilhelm Marx, dazu der Vorsitzende der Deutschen Volkspartei (DVP) Gustav Stresemann, sowie die parteilosen Wilhelm Cuno und Hans Luther.

Dabei reicht die Spannweite von harmlos-lustigen Zeichnungen bis zutiefst verleumderischen Bildern. In drastischen Darstellungen belegen sie den Hass der politischen Gegner auf das sozialdemokratische Staatsoberhaupt und die demokratische Elite der Weimarer Republik. Sie greifen nicht nur Reichspräsident und Reichskanzler an, sondern auch das von ihnen verkörperte demokratische System.

Die ausgestellten Karikaturen spiegeln damit die gesellschaftlichen Gegensätze der Zeit wider. Sie werfen ein Schlaglicht auf eine Epoche, in der Unsicherheit, Krisen und politische Feindschaften zur Tagesordnung gehörten und das Klima prägten.

Acht fantasievolle Installationen ergänzen die Bildexponate und machen die Präsentation besonders anschaulich. Die Pfälzische Landesbibliothek zeigt die Ausstellung mit freundlicher Unterstützung der Hambach-Gesellschaft für historische Forschung und politische Bildung. Kooperationspartner ist die Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Stiftung in Heidelberg: Deren Mitarbeiter Dr. Michael Braun hat die Wanderausstellung konzipiert.

Thema der Veranstaltung: „Darüber lacht die Republik – Friedrich Ebert und ,seine’ Reichskanzler in der Karikatur

Eröffnung: Mittwoch 25. April 2018, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 25 April – 8.September 2018

Ort: Landesbibliothekszentrum / Pfälzische Landesbibliothek Otto-Mayer-Str. 9,

67346 Speyer

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

Eintritt ist frei

Text und Bild: LANDESBIBLIOTHEKSZENTRUM RHEINLAND-PFALZ