Skip to main content

Reformationstag: Kirche stellt Zukunftsaufgaben in den Mittelpunkt

Der zentrale Festgottesdienst in der wiedereröffneten Dreifaltigkeitskirche in Speyer ist zugleich der Höhepunkt des Reformationsjubiläums 2017.

Speyer  Ein Feiertag, so einmalig wie das Datum: Am 31. Oktober wird deutschlandweit 500 Jahre Reformation gefeiert. Aus diesem Anlass findet unter dem Leitthema „Neues sagen, sehen, wagen“ in Speyer, der Stadt der Protestation, der zentrale Festgottesdienst für Rheinland-Pfalz statt. Er beginnt um 10 Uhr in der nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wiedereröffneten, 300 Jahre alten Dreifaltigkeitskirche. Die Predigt hält der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad. Der Gottesdienst, der im SWR-Fernsehen live übertragen wird, ist Höhepunkt des Reformationsjubiläums 2017. Zugleich weise die Feier auch nach vorn, erklärt Kirchenpräsident Schad: „Wir wollen die Impulse Martin Luthers aufgreifen und als Zukunftsaufgabe für Kirche und Gesellschaft annehmen.“

Den Gottesdienst gestalten außerdem Präses Manfred Rekowski (Rheinland), die stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf (Hessen-Nassau), Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann, Ruth Raab-Zerger von der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Mennonitengemeinden und der Erzpriester der griechisch-orthodoxen Kirchengemeinde, Georgios Basioudis. Ein Bläserensemble unter Leitung von Landesposaunenwart Christian Syperek sowie der Chor des Pfalztheaters Kaiserslautern unter der Leitung von Chordirektor Johannes Köhler geben der Feier den musikalischen Rahmen. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ebenfalls in der Dreifaltigkeitskirche der Festakt des Landes Rheinland-Pfalz statt, zu dem Ministerpräsidentin Dreyer eingeladen hat. Die Festansprache hält Bundestagspräsident a.D. Wolfgang Thierse.

 Rund um die Dreifaltigkeitskirche lässt sich am 31. Oktober von 10 bis 17 Uhr evangelische Freiheit mit allen Sinnen genießen. Die „Luther Singers“ spielen auf. Musiker, Mägde und Knechte aus dem Mittelalter laden zu Schmaus und Ohrenschmaus, zu Mitsingaktionen und zum Mitmachen ein. Besucherinnen und Besucher dürfen ihre eigenen Thesen anschlagen.

 Bereits am Montag, 30. Oktober 2017, laden die Diakonissen Speyer-Mannheim im Speyerer Mutterhaus zu Vortrag, Ausstellung und Konzert ein. Pfarrerin Ellen Lanz (Kassel) referiert um 15 Uhr über Katharina von Bora, die Ausstellung„Wege der Reformation“ zeigt mit Egli-Figuren in Szene gesetzte Episoden aus dem Leben von „Frau Luther“. Um 19 Uhr gestaltet Ruth Zimbelmann mit Chor und Flötenkreis der Diakonissen Speyer-Mannheim in der Mutterhauskapelle eine geistliche Abendmusik.

Hinweis: In der Heiliggeistkirche (Johannesstraße 6) und im Festsaal des Diakonissen-Mutterhauses in Speyer (Hilgardstraße 26) lassen sich die Gottesdienste eingebettet in ein Zusatzprogramm per public viewing erleben. Die Diakonissen laden im Anschluss ab 11.30 Uhr zu „Luthereintopf“ und Stehkaffee ein.

Text: lk; Bild: EKD "Luther 2017" Lutherstadt Wittenberg