Skip to main content

Wirtschafts-Kurier

Arbeitslosenquote auf 4,6 Prozent gestiegen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer - Stand: Januar 2018

 

Ludwigshafen.  Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer gestiegen. Mit 2.546 Personen waren 179 Arbeitslose mehr gemeldet als im Dezember 2017, aber 141 weniger als vor einem Jahr. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf die Arbeitslosenquote aus, die um 0,3 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent gestiegen ist.

Im Januar haben sich 644 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet, 55 mehr als im Vormonat und 9 weniger als im Januar 2017. Im gleichen Zeitraum konnten 464 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 75 weniger als im Vormonat.

„Eine Steigerung der Arbeitslosenquote ist für diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich und lässt sich auch durch saisonale Einflüsse erklären", erläutert Walter Holoch, Ge-schäftsstellenleiter bei der Agentur für Arbeit Speyer. „Außerdem endete in einigen Berufen die Ausbildungszeit. Erfahrungsgemäß haben sich daher jüngere Bewerber unter 25 Jahren wieder verstärkt arbeitslos gemeldet. Wir sind nah dran an diesen jungen Menschen, um mit gezielten Angeboten den Übergang in ein Arbeitsverhält-nis zeitnah zu ermöglichen", sagt Holoch.

Der Bedarf an Fachkräften ist nach wie vor vorhanden. Das zeigen die Stellenmel-dungen, die innerhalb der letzten vier Wochen beim Arbeitgeber-Service eingegan-gen sind. 213 neue Jobmöglichkeiten haben Arbeitgeber gemeldet, gerade einmal 26 Stellen weniger als im Vormonat und 76 mehr als vor einem Jahr. Aktuell stehen somit 1.031 Arbeitsstellen im Geschäftsstellenbezirk zur Verfügung, 156 mehr als zur gleichen Zeit vor einem Jahr. Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Presse