Skip to main content

Medien-Kurier

Kai Zorn ist neuer RPR1.-Wetterexperte

Medienmeteorologe freut sich auf spannendes „Wettergebiet“

Kai Zorn ist neuer RPR1.-Wetterexperte

Ludwigshafen.  Einfach die besseren Wetteraussichten: Medienmeteorologe Kai Zorn ist ab sofort für die Wetterprognosen des Radiosenders RPR1. zuständig. Der 43-Jährige informiert die Hörerinnen und Hörer stündlich über das Wetter im Sendegebiet von der Südpfalz bis nach Köln: „Das Wettergebiet ist total spannend, weil es so unterschiedlich ist – von den eher warmen Weinanbaugebieten bis hin zum kalten Wind in der Eifel ist alles dabei“, erläutert Zorn.

Bekannt als Wetterexperte für den Fernsehsender SAT.1 und Kolumnist für das Internetportal wetter.com, freut sich Zorn über seine Aufgabe als Meteorologe für den Radiosender: „Mit diesem Medium ist man ist viel näher an den Menschen dran und es ist viel emotionaler. Ich liebe Radio!“

Schon als Kind hat sich der aus dem Ruhrgebiet stammende Zorn für Wettervorhersagen begeistert: „Schon als zehnjähriger Junge bin ich wütend geworden, wenn Schnee angekündigt war und stattdessen die Sonne schien. Das wollte ich später mal besser machen.“ 1995 entschloss er sich, sein Hobby zum Beruf zu machen: Zorn absolvierte ein Volontariat bei einer Firma für meteorologische Dienstleistungen, die Wettersendungen für Radio und Fernsehen produziert. Seitdem ist er als Medienmeteorologe tätig und mittlerweile einer der berühmtesten Wetterexperten Deutschlands.  Neben seiner Sendung für RPR1. arbeitet er momentan an einem Buch über langfristige Wettervorhersagen, das voraussichtlich Anfang nächsten Jahres erscheinen wird.

 Text: RPR1; Copyright Foto: Bayerische Fotomanufaktur/Kai Zorn