Speyer-Kurier
Notrufnummern
http://www.speyer-kurier.de/notrufnummern-01.html

© 2017 Speyer-Kurier
Startseite - Kontakt - Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderungen bei der Bereitschaftsdienstzentrale Speyer

Die Anschrift, die Öffnungszeiten und die Telefonnummer der Bereitschaftsdienstzentrale in Speyer ändern sich zum 26. April

 

Telefonnummer: 116 117 und 06232 19292

 

Adresse: Bereitschaftsdienstzentrale im Diakonissen-Stiftungs- Krankenhaus, Paul Egellstraße 33, 67346 Speyer

 

Öffnungszeiten: Mittwoch 14.00 Uhr bis Donnerstag 07.00 Uhr, Freitag 16.00 Uhr bis Montag 07.00 Uhr, am Vortag eines Feiertages 18.00 Uhr bis zum nächsten Werktag 07.00 Uhr

Notrufnummern

Polizei-Notruf   110  
Feuerwehr-Notruf  112  
DRK-Rettungungsdienst   19222  
Gift-Notruf-Zentrale   06131-19240  
Kinderschutzbund Speyer   06232-72298  
Kinder- und Jugendtelefon   0800-111 0333  
Elterntelefon   0800-111 0550  
Telefonseelsorge   0800-111 0111  
Psychosoziale Beratungsstelle   06232-600230 Suchtkrankenhilfe 
Kreuzbund e.V. Selbsthilfegemeinschaft   0175-9326313 Alkohol und sonstige Suchterkrankungen
Donum-Vitae e.V. Vorderpfalz    0621-5724344  
Frauenhaus Speyer  06232-28835  
Bundeseinheitliche Behördennummer   115  
Apotheken-Hotline  09005 - 258825  
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale 116 117 06232-19292 im Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer, Paul Egell Strasse 33
Ökumenische Sozialstation Speyer  06232 - 60470 Ambulante-Hilfe-Zentrum von 8 - 16 Uhr
   Mobil 0173-3406510 Rufbereitschaft ab 16 Uhr
Polizei-Inspektion Speyer  06232 - 1370 Polizei- und Kriminalinspektion
Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt   06232-600070  Speyer, Paul-Egell-Strasse 28

17.01.2013


Brauchen Sie Hilfe?

Wählen Sie den kostenlosen Polizeinotruf 110, mit jedem Festnetz- oder Mobiltelefon - auch von Fax-Geräten !

Alle polizeilichen Notrufannahmestellen (110) sind mit einem separaten Notfall-Telefaxgerät ausgestattet, um von Menschen mit Hör- oder Sprachbeeinträchtigungen auch Notfallmeldungen per Fax an die Rufnummer 110 entgegen nehmen zu können.

Für die Notrufnummer 112 ist dies ebenfalls bei den Rettungsleitstellen in Trier und Landau sowie den Berufsfeuerwehren in Mainz, Koblenz, Ludwigshafen und Kaiserslautern möglich. Durch die enge Kooperation zwischen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten ist gewährleistet, dass bei eingehenden Hilfeersuchen per Telefax alle erforderlichen Maßnahmen unverzüglich eingeleitet werden können.

Ein vom Deutschen Schwerhörigenbund e.V. bereit gestellter Vordruck „Notfall-Telefax“kann hier herunter geladen werden.

Beachten Sie, dass der Notruf 110 über Mobiltelefone Sie nicht immer mit der nächsten Leitstelle der Polizei verbindet.

Die für Ihren Wohnort in Rheinland-Pfalz zuständige Polizeidienststelle finden Sie mit der Dienststellensuche.

Koordinierungsstelle Intrapol


06.12.2013