Speyer-Kurier
Shotokan-Karate
http://www.speyer-kurier.de/shotokan-karate.html

© 2017 Speyer-Kurier
Startseite - Kontakt - Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue 2. Dan-Trägerin beim 1. SKV

Speyer- Armine Iskandaryan, Trainerin im 1. Shotokan-Karateverein Speyer, hat ihre Prüfung zum 2. Dan erfolgreich abgelegt.

Bei Bundestrainer Eftimios Karamitsos zeigte die Schwarzgurtin ihr voranschreitendes Können und konnte sich in Kihon (Grundschultechniken), Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) und Kumite (Kampf) behaupten.

Beim 2. Dan wird neben dem fortschreitenden technischen Können auch ein tieferes Verständnis für die Techniken verlangt. Andreas Schmidt-Staub

19.04.2017


Barbarossa Cup in Kaiserslautern

Barbarossa Cup

Kaiserslautern/Speyer - Der Barbarossa Cup in Kaiserslautern ist ein Karateturnier, das eine große Teilnehmerzahl anzieht.

Nicht nur Karateka aus ganz Deutschland, auch Teilnehmer aus Belgien und Luxemburg reisten an, um sich in den Disziplinen Kata und Kumite zu vergleichen.

Insgesamt waren 563 Sportler aus 57 Vereinen angetreten.

Der 1. Shotokan-Karateverein Speyer war mit 26 Startern und 7 Betreuern (darunter der erste Vorsitzende, Dieter Bers) angereist.

Einen ersten Platz in Kata errang Luisa Schaudig (Kinder C Kata einzel Mixed U7, 9.-7. Kyu), zweite Plätze gingen an Nele Winstel (Kinder B Kata einzel weiblich U9, 9.-7. Kyu) und Yannik Hopmann (Schüler Kata einzel männlich, 9.-7. Kyu).

Zwei dritte Plätze wurden durch die Kata Teams Joana Brachetti, Nicole Iskandaryan und Sarah Kölsch (Schüler Kata Team Mixed U 14) und Yannik Hopmann, Carolina Griessel und Lea Gomolka (Jugend Kata Team Mixed) gewonnen.

Bei den Erwachsenen ging ein zweiter Platz in Kata an Jörg Hopmann (Ü50 mixed).

Im Kumite der Frauen errang Kim Thu Le-Nethe den zweiten Platz, Armine Iskandaryan den dritten Platz; mit der Kata-Mannschaft (mit Markus Fossler) kamen die beiden auf den dritten Platz.

Auch wenn nicht jeder Starter eine Platzierung gewinnen konnte, war es für alle wieder ein lehrreiches und spannendes Ereignis. Die jungen Karateka des 1. SKV Speyer konnte wieder jede Menge Turniererfahrung sammeln!

Das Trainerteam (Gitte Zapilko, Peter Pap, Kim Thu Le-Nethe, Armine Iskandaryan, Lilia Schaudig, Jörg Schreiber, Louisa Winstel und Leon Merkel) war hoch zufrieden mit den Erfolgen seiner Schützlinge.

1. Shotokan-Karateverein Speyer

06.03.2017


Barbarossacup - Bilderalbum

Offene RKV-Landesmeisterschaften 2017

Jugend, Junioren, U21, Senioren Leistungs- und Masterklasse

Speyer- Am vergangenen Samstag trafen sich die besten Karateka aus Rheinland-Pfalz im Westerwald, in der Stadt Wirges, zu den RKV Landesmeisterschaften 2017, darunter auch eine Starterin des 1. SKV Speyer, Kim-Thu Le-Nethe.

Die Teilnahme an den Meisterschaften zahlte sich für die Trägerin des 1. Dans (erster schwarzer Gürtel) aus:

In der Kategorie Kumite (Kampf) Einzel, Masterklasse Ü35, weiblich gelang es Le-Nethe, sich den zweiten Platz zu sichern, beim Kumite Damen -50/-55 kg kam sie auf einen dritten Platz.

Die Leistungen von Le-Nethe in Kata (Form) Einzel, Masterklasse Ü30/Ü35, weiblich, wurden auch mit dem dritten Platz belohnt.

Durch Le-Nethes Erfolge konnte sich der 1. SKV im Medaillenspiegel Platz 29 von 42 sichern.1. Shotokan Karateverein Speyer, Presse

20.02.2017


Karate - Erfolg für SKV-Starter beim Odenwald-Cup

Mörlenbach/Speyer - Der 24. Odenwaldcup fand vergangenen Samstag in Mörlenbach / Hessen statt. Über 400 Teilnehmer aus Deutschland, Polen, Tschechien, Belgien und den Niederlanden traten an, um ihr Können in Karate zu zeigen. Der Odenwaldcup ist ein hochkarätiges Turnier, immerhin treffen hier die besten Karateka aus 81 Vereinen aufeinander.

Am Start waren auch 14 Sportler des 1. Shotokan-Karatevereins Speyer. Das Altersspektrum reichte von Kindern zwischen 5 und 11 und einer Erwachsenen.

Ein Karateturnier bietet Wettkämpfe in den Kategorien Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) und Kumite (Kampf gegen einen realen Gegner) an. Bei der Kata kommt es auf die exakte Ausführung der Techniken an, auf die Körperspannung und flüssige Abfolge der Bewegungen sowie die Gesamtdarbietung. Es gibt auch die Kategorie Katamannschaft, bei der noch die Synchronität der Sportler bewertet wird.

Das Kumite bei den Kindern besteht aus vorgeschriebenen Techniken mit engen Regeln, damit es zu keinen Verletzungen kommt. Bei den Erwachsenen hingegen steht der Freikampf an.
Getroffen wird in allen Fällen nie, die Techniken werden kurz vor dem Körper des Gegners gestoppt. Der Kampfrichter entscheidet, ob die Technik im Ernstfall getroffen hätte, und vergibt dann bei gültigen Techniken Punkte für den Sieger.

Die Kinder/Jugend des SKV zeigten bei den verschiedenen Disziplinen hervorragende Leistungen und konnte viele gute Platzierungen erlangen. Karatturniere unterscheiden neben der Altersstufe auch nach dem Können, d.h. nach dem Gürtelgrad, und nach dem Geschlecht.

Kata einzel Minis 9+8 Kyu (Weiß- und Gelbgurte): 

         1. Platz :      Yanick Hopmann (9J) 

         1. Platz :      Paul Schaudig      (8J)

         3. Platz :      Nele Winstel           (7J)

         3. Platz :      Luisa Schaudig      (5J)

Kata einzel Kinder ab 5 Kyu (ab Violettgurt): 

         2 . Platz :     Joana Bachetti       (10J)

Kata einzel Schüler:

         3. Platz :      Lea Gomolka          (11J)

Kumite Mädchen Kinder 7+6 Kyu (Orange- und Grüngurte):

          1. Platz :     Carolina Griesseln  (10J)          

Kata Teams Mädchen Kinder ab 5 Kyu (ab Violettgurt):

          2. Platz :     Joana Bachetti         (10J)

                            Nicole Iskandaryan(10J)

                            Sarah Kölsch         (10J)

Kata Teams Jungs Kinder ab 5 Kyu :

           3. Platz :    Nils Pap        (10J)

                            Jonas-Pascal Liedy (10J)                 

                            Jan Dzierzawa( 10J)

Kata Teams Minis Jungs Kinder 9+8 Kyu (Weiß- und Gelbgurte):

           3. Platz :    Yanick Hopmann     (9J)

                             Paul Schaudig   (8J)

                             Simon Korta (9J)

Kata Teams Minis Mädchen Kinder 9+8 Kyu:

            3. Platz:    Nele Winstel    (7J)            

                            Luisa Schaudig (5J)

                            Anne-Marie Iskandaryan (6J)

Die Trainer der Kinder (Lili Schaudig, Armine Iskandaryan, Peter Pap, Kim-Thu Le-Nethe) zeigten sich begeistert über das Abschneiden ihrer Schützlinge. Die vielen Trainingseinsätze haben sich gelohnt, der Wettkampferfolg macht Lust auf mehr!

Aber auch bei den Erwachsenen lief es sehr gut für den SKV. Kim-Thu Le-Nethe, die gerade die Prüfung zum 1. Dan (erster schwarzer Gürtel) bestanden hat, trat in der Masterklasse sowohl im Kumite als auch in Kata an. Dass Kim Talent für beides hat, zeigt sich an ihren Platzierungen: zwei zweite Plätze! Dass Kim-Thu den Finalkampf gegen die amtierende Europameisterin verlor, macht diesen zweiten Platz umso wertvoller.

Wer auch Karate machen oder Informationen über den 1. Shotokan-Karateverein Speyer erfahren möchte, kann dies im Internet unter www.1skv.de tun.

1. Shotokan-Karateverein Speyer

16.12.2016


1. SKV: Lehrgang mit Wolf-Dieter Wichmann

Speyer- Der 1. Shotokan-Karateverein Speyer richtet wieder einen Karatelehrgang aus und hat dazu aus dem hohen Norden den 8. Dan Wolf-Dieter Wichmann eingeladen. Der Bremer Wichmann ist Sensei (Lehrer) des Trainers des 1. SKV, Stefan Hansmann (4. Dan), sodass sich die Mitglieder des 1. SKV freuen, den Sensei ihres Sensei kennen zu lernen.

Wolf-Dieter Wichmann lehrt ein traditionelles Karate, bei dem großen Wert auf die korrekte Ausführung der Techniken gelegt wird. Dazu gehört auch eine Konzentration der eigenen Energie auf die Technik, sodass eine Einheit von Körper und Geist angestrebt wird.

Wichmann, der selbst viele nationale und internationale Erfolge vorweisen kann, legt heute keinen gesteigerten Wert auf Wettkampftraining – im Vordergrund steht die individuelle Entwicklung der Karateka, d.h. Verbesserung der Technik, Stärkung der inneren Haltung, Respekt vor anderen.

Am Samstag, den 12.11., und am Sonntag, den 13.11., unterrichtet Wolf-Dieter Wichmann Unter- und Oberstufe in der Turnhalle der Zeppelinschule, Neufferstraße 1, in 6734 Speyer.

Die Unterstufe (9.-5. Kyu) trainiert am Samstag von 12 bis 13.30 Uhr und von 15.30 bis 17 Uhr, die Oberstufe (4. Kyu bis Dan) von 13.30 bis 15 Uhr und von 17 bis 18.30 Uhr, Sonntags dann nach Ansage.

Eine Teilnahme ist auch ohne Voranmeldungen möglich. Informationen über die Homepage des 1. SKV Speyer: www.1skv.de 

Andreas Schmidt-Staub

31.10.2016


Zwei neue hohe DAN-Grade im 1. SKV

Dan-Graduierungen unserer Trainer Stefan Hansmann (im Foto links) und Daniel Pries (rechts)

Speyer- Auch wenn ein Karateka den schwarzen Gürtel hat, ist das Ziel noch nicht erreicht, der Weg noch nicht zu Ende. Mit dem Erreichen des ersten schwarzen Gürtels (1. Dan) hat der Karateka zwar gezeigt, dass er die Techniken des Karate beherrscht, jetzt gilt es aber, diese Techniken weiter zu verfeinern und mit Inhalt zu füllen. Ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge im Karate wird entwickelt, sodass die höheren Dan-Grade weitere Herausforderungen mit sich bringen. Eine Karateweisheit sagt: Karate-Do beginnt erst dort, wo die Technik aufhört.

Stefan Hansmann, Haupttrainer des 1. Shotokan-Karatevereins Speyer, und Daniel Pries (ebenfalls Trainer im 1. SKV) waren auf ihrem Weg im Karate inzwischen so weit, dass die nächste Dan-Prüfung anstand. Bei ihrem Sensei Wolf-Dieter Wichmann in Bremen durften sie zeigen, dass sie auf ihrem Weg im Karate die nächsthöhere Stufe erreicht hatten. Während Daniel die Prüfung zum dritten Dan ablegte, hat Stefan nun den vierten Dan erreicht.

Bei einer Karateprüfung muss der Prüfling sein Können in Grundschule (Kihon), Partnertraining/Kampf (Kumite) und Form (Kata mit Bunkai, d.h. Kampf gegen imaginäre Gegner mit Erklärung und Anwendung der Techniken) zeigen. Die Ansprüche an die Technik steigen, ein Hintergrundwissen über die Kata wird vorausgesetzt, und der Kampf muss immer fließender und komplexer werden.

Dieses Können zeigten die beiden Karateka des 1. SKV, sodass ihr Sensei zufrieden war. Der 1. SKV ist stolz auf seine neu graduierten Karateka und gratuliert allen.

Wer Interesse an Karate im 1. SKV hat, kann über die Hompage www.1skv.de oder den ersten Vorsitzenden Dieter Bers (Email: dieter.bers@1skv.de, Telefon: 06232-82808) weitere Informationen erhalten. Text und Foto: 1 SKV, Presse

14.06.2016


1. Dan und 1. Platz für Louisa Winstel / 1. SKV

Speyer- Louisa Winstel vom ersten Shotokan Karateverein Speyer ist schon Trägerin des Junior-Dangrades (schwarzer Gürtel mit rotem Streifen). Mit 16 Jahren aber darf die Prüfung zum „richtigen“ Dan abgelegt werden - und dies ging Louisa an! In Maintal legte Sie bei Bundestrainer Efthimios Karamitsos und dem Präsidenten des Rheinland-pfälzischen Karateverbande Gunnar Weichert die Prüfung zum 1. Dan ab, und das mit großem Erfolg! Eine Karateprüfung besteht aus Grundschule (hier wird Wert auf die korrekte und kraftvolle Ausführung der Techniken geachtet), Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) und Kumite (Kamp gegen eine menschlichen Gegner). Für den 1. Dan müssen die Techniken perfekt sein, und der Athlet muss körperliche Ausdauer und geistige Aufgewecktheit zeigen. Dies konnte Louisa zur vollen Zufriedenheit von Karamitsos und Weichert zeigen. Nun darf sie sich den komplett schwarzen Gürtel umbinden.

Mit diesem Motivationsschub lief es auch beim German Kata Cup hervorragend. Louis gewann alle Runden unangefochten. Im Finale dann trat sie mit der Kata Gangaku. Diese Kata orientiert sich in ihrem Kampfstil an den Bewegungen eines Reihers und fordert einen guten Gleichgewichtssinn, da viele Techniken auf einem Bein stehend ausgeführt werden. Ihre Gegnerin aus Kaiserslautern hatte keine Chance, auch diese Begegnung entschied Louisa für sich mit 5 zu 0!

Der erste Platz im German Kata Cup und der erste Dan - ein erfolgreiches Wochenende für die junge Athletin des 1. SKV!

Text und Foto: 1. SKV

18.05.2016


Erfolg auf dem Krokoyama Cup

Speyer- Der Rheinlandpfälzische Karateverband richtet jedes Jahr den Krokoyama-Cup aus, eine offene, internationale Begegnung. Da sich hier die Elite der Nachwuchskarateka trifft, ist es eines der wichtigsten Turniere neben der Europameisterschaft. Dieses Jahr fand der Cup zum 21. Mal statt, und zwar in der CONLOG Arena in Koblenz.

Nachdem Louisa Winstel mit der Kata-Mannschaft auf der Europameisterschaft den dritten Platz belegte, trat sie auf diesem internationalen Turnier in Kata Einzel an.

In Louisas Altersgruppe (U16) traten 36 Starterinnen an, darunter auch starke Konkurrenz aus den Niederlanden, Marokko oder Belgien. In vier Runden erkämpfte Louisa sich den Zugang ins Finale. Den Finalkampf konnte sie unangefochten für sich entscheiden! Nach diesem starken Auftritt war der erste Platz der verdiente Lohn. 1. Shotokan Karate Verein Speyer, Presse

13.04.2016


Lousia Winstel Rheinland-Pfalz-Meisterin in Kata

Frankenthal/Speyer- Nach dem fünften Platz bei den Europameisterschaften trat Lousia Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer nun vergangenes Wochenende auf den Rheinland-Pfalzmeisterschaften der Jugend, Junioren und U21 in Frankenthal an.

Neu war, dass Louisa jetzt in der Altersklasse der Junioren startete. Aber auch in der neuen Gruppe zeigte sie ihre gewohnten hervorragenden Leistungen. Bereits nach vier Runden stand die Entscheidung fest: der erste Platz – und damit Rheinland-Pfalzmeisterin in Kata / Junioren.

Durch ihren Sieg ist Lousia nun automatisch für die Deutsche Meisterschaft im Juni qualifiziert.

Text und Foto: SKV Speyer e.V., Presse

17.02.2016


Lousia Winstel auf EM WKF Jugend, Junioren und U21 in Limassol (Zypern)

Speyer/Limassol- Die Europameisterschaft der EKF (European Karate Federation, Teil der WKF) fand dieses Jahr in Zypern statt. Anfang Februar trafen sich hier knapp 1000 Karateka aus 48 Ländern.

Der deutsche Karateverband war mit 34 Sportlerinnen und Sportlern anwesend, darunter Lousia Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer. Als Mitglied des Nationalkaders Kata hatte sie sich durch ihre hervorragenden Leistungen eine Teilnahme gesichert und startete in den Disziplinen Kata Einzel sowie Kata Mannschaft.

Mit der Kata-Mannschaft erwischte sie einen schlechten Start und konnte keine Platzierung erlangen. Im Kata Einzel konnte sie aber zeigen, was sie zu einer Kaderathletin macht. Gegen die starke internationale Konkurrenz konnte sie sich einen 5. Platz in Kata Einzel sichern.

Text und Foto: 1. Shotokankarate-Verein, Presse

15.02.2016


1. SKV: Neue Anfängerkurse in Karate für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Speyer- Explosive Bewegungen aus völliger Ruhe, ein Wechsel von Spannung und Entspannung, ein Agieren und Reagieren bei völliger Konzentration – das bietet die Kampfsportart Karate!

Dabei richten sich die Anforderungen nach dem Können und den Fähigkeiten der Trainierenden: während bei Anfängern noch die Ausführung der Techniken im Vordergrund steht, kommen nach und nach Rhythmus und Krafteinsatz dazu, tiefere und weitere Stände sowie schnellere und kräftigere Bewegungen. Karate bietet etwas für jedes Geschlecht und für jede Altersstufe - Gleichgewichtssinn, Muskelkraft, Dehnfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit, Konzentration und Körpergefühl werden gleichermaßen trainiert.

Karatetraining unterteilt sich in Kihon, Kata und Kumite. In der Grundschule (Kihon) werden die Techniken sauber und ordentlich ohne Partner geübt. In einer Kata wird eine vorgegebene Abfolge von Abwehr- und Angriffstechniken mit passendem Rhythmus ausgeführt. Simuliert wird dabei ein Kampf mit Gegnern, die aus allen Richtungen angreifen. Im Kumite (Kampf) geht es nun gegen einen Trainingspartner: werden am Anfang auch hier Angriff und Abwehr fest vorgeschrieben, lösen sich die erfahreneren Kämpfer nach und nach von den Vorgaben, so dass am Ende der Freikampf steht.

Ab Freitag, dem 15.01.2016 bietet der 1. Shotokan-Karateverein Speyer wieder Anfängerkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

Für Kinder beginnt das Training um 17.30 Uhr, für Jugendliche und Erwachsene um 18.45 Uhr. Das Training findet in der Sporthalle des Pfalz-Kolleg und -Abendgymnasiums Speyer, Butenschönstr. 2, statt. Mitzubringen ist lockere Sportkleidung, trainiert wird barfuß!

Informationen im Internet unter www.1skv.de oder über den ersten Vorsitzenden, Herrn Dieter Bers, unter 06232/82808.

18.01.2016


Louisa Winstel auf Platz 1 bei den Europameisterschaften des ESKA

Speyer- Lousia Winstel vom 1 . Shotokan-Karateverein Speyer bleibt auf der internationalen Bühne erfolgreich. Nach ihrer Teilnahme an den WKF-Weltmeisterschaften in Jakarata zog es sie nun nach England, zur Europameisterschaft der European Shotokan Karate-Do Association (ESKA). Hier konnte sie wieder voll durchstarten: 1. Platz Kata Jugend weiblich, 1. Platz Kata Mannschaft!

631 Starter aus 21 Nationen fanden sich im herbstlichen Crawley in England ein. Die ESKA ist ein Verband, der sich gegründet hat, um das traditionelle Shotokan Karate zu fördern und in den Vordergrund zu stellen. Es herrschen andere Regeln als bei der Europameisterschaft des größten Verbandes, der World Karate Federation. Nichtsdestotrotz gab es wieder eine starke Konkurrenz, die Lousia nicht aus der Bahn gebracht hatte. Gekonnt zeigte sie Ihre Leistungen und wurde sowohl im Einzel als auch mit der Katamannschaft mit der Goldmedaille belohnt. Text und Foto: 1. SKV

22.12.2015


1. SKV - Neue DAN-Grade

Speyer- Auch wenn sich die Gürtelfarbe nicht ändert – Fortschritte gibt es doch! Im 1. Shotokan-Karateverein Speyer hat sich das gezeigt, als am letzten Samstag Dieter Bers (1. Vorsitzender), Peter Pap (Trainer) und Kim-Tu Le Nethe sich an eine Gürtelprüfung im Oberstufenbereich wagten.

Pap und Bers, die bereits den 1. Dan (erster schwarzer Gürtel) innehatte, traten an, um die Prüfung zum zweiten Dan abzulegen. Während beim 1. Dan vor allem Wert auf die korrekte („meisterliche“) Ausführung der Techniken gelegt wird, stehen beim 2. Dan, neben der weiteren Perfektionierung der Techniken, auch ein Verständnis für Zusammenhänge im Karate sowie eine erweiterte Kondition im Vordergrund. Die beiden Prüflinge des 1. SKV zeigten diese Fähigkeiten mit Bravour und dürfen sich nun Träger des 2. Dans nennen.

Le Nethe zeigte ihr fortschreitendes Können, indem sie erfolgreich die Prüfung zum 1. Kyu ablegte. Dieser letzte braune Gürtel ist schon fast auf Schwarzgurtniveau, sodass sie jetzt den 1. Dan ins Visier nehmen kann.

Der 1. SKV ist stolz auf seine neu graduierten Karateka und gratuliert allen.

Wer Interesse an Karate im 1. SKV hat, kann über die Hompage www.1skv.de oder den ersten Vorsitzenden Dieter Bers (Email: dieter.bers@1skv.de, Telefon: 06232-82808) weitere Informationen erhalten.

1. SKV Speyer, Presse

24.10.2015


Gürtelprüfungen beim 1. SKV – neue Anfängerkurse

Speyer- Wie weit es ein Karateka in der Kampfkunst gebracht hat, erkennt man an der Gürtelfarbe: Die farbliche Vielfalt reicht von weiß über gelb, orange, grün, violett und braun, den Schüler- oder Kyu-Graden, bis hin zu den Dan- oder Meistergraden mit dem schwarzen Gürtel. Damit verbunden sind wachsende Ansprüche an das technische Können, die Konzentrationsfähigkeit, das Verständnis für die Techniken sowie die Ausdauer der Sportler.

Um eine Bestätigung des eigenen Leistungsstands zu erhalten, finden in Karatevereinen regelmäßig Gürtelprüfungen statt. Beim 1. Shotokan-Karateverein Speyer war es am Samstag wieder soweit.

28 Kinder, Jugendlichen und Erwachsene zeigten ihr Können vor Prüfer Andreas Di Leva (3. Dan) und den Beisitzern Bernd Farnkopf (3. Dan) und Dieter Bers (1. Dan).

Eine Gürtelprüfung besteht aus der Demonstration Grundtechniken, die sauber und exakt ohne Partner ausgeführt werden, dem Partnertraining, bei dem Angriffs- und Verteidigungstechniken festgelegt sind, bis hin zur Kata, einer festen Abfolge von Techniken, die eine Verteidigung gegen Angriffe von allen Seiten simuliert. Bei der Kata wird für die höheren Gürtelanwärter auch Bunkai verlangt, d.h. der Prüfling zeigt Techniken aus der Kata in Anwendung mit einem Partner.

Da die Prüflinge motiviert und gut vorbereitet waren, konnten die neuen Gürtelfarben verliehen werden. Das Altersspektrum reichte dabei von Kind bis Rentner! Das zeigt wieder, dass Karate in jedem Alter betrieben werden kann.

Wer auch die ersten Schritte im Karate machen will, für den/die bietet der 1. SKV im September nach den Schulferien wieder neue Anfängerkurse an. Ab dem 18.09.2015 geht es los: Freitags in der Halle des Pfalz-Kollegs, Butenschönstraße 1 – für Kinder von 6 bis 12 Jahre ab 17.30 Uhr, für Jugendliche und Erwachsene ab 18.45 Uhr. Trainiert wird zunächst in lockerer, bequemer Trainingskleidung, später kann ein Gi (Karateanzug) erworben werden. Schuhe werden keine benötigt, es wird barfuß trainiert!

Auch für Ältere und Wiedereinsteiger bietet der 1. SKV ein spezielles Training an: Mittwochs ab 20 Uhr, auch in der Halle des Pfalz-Kollegs. Hier ist ein Einstieg jederzeit möglich.

Informationen über die Homepage des Vereins (www.1skv.de) oder über den ersten Vorsitzenden Dieter Bers, 06232/82808.

Text und Foto: Andreas Schmidt-Staub

04.07.2015


Louisa Winstel vom 1. SKV Speyer mit der Mannschaft Deutscher Meister!

Speyer- Am Wochenende waren die deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt. Am Start waren 853 Sportler aus 246 Vereinen.

Für den 1. Shotokan-Karateverein Speyer starteten Fabian Geiger und Louisa Winstel.

Fabian trat der Kategorie Kata Junioren männlich an und traf leider schon in der ersten Runde auf den Titelfavoriten aus Nordrhein-Westfalen. Leider verlor er diesen Kampf, trotz einer guten Leistung blieb ihm aber auch die Trostrunde verwehrt.

Louisa startete in der Kategorie Junioren Kata Team weiblich. Mit ihren Teamkolleginnen Bach und Woelke aus dem Bundeskader kämpften sie sich durch die Vorrunden und zog ins Finale ein. Dort mussten sie gegen die amtierenden Deutschen Meister aus Erfurt antreten. Louisa und ihr Team zeigten die Kata Unsu mit Anwendungen (Bunkai) und gewannen 5:0!

Und so ist nun Louisa Winstel vom 1. SKV Speyer mit der Mannschaft Deutscher Meister!

Im Einzelwettbewerb verlor Louisa in der ersten Runde durch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung und konnte so nur den Weg über die Trostrunde gehen. Mit einem kühlen Kopf löste sich Lousia von der Aufregung der ersten Runde und gewann die vier folgenden Kämpfe souverän mit 5:0, sodass sie am Ende sich Platz drei sichern konnte.

Insgesamt wieder ein hervorragendes Ergebnis für die Starterin des 1. SKV Speyer und ihrer Trainerin Nina Jäger.

Andreas Schmidt-Staub

01.07.2015


Louisa Winstel siegt beim 20. Internationaler Krokoyama Cup

Speyer- Diese Jahr fand der Krokoyama Cup das 20. Mal statt. In Koblenz kamen nahezu 700 Karateka zusammen, um ihr Können in Kata und Kumite zu messen. 157 Vereine aus 7 Ländern stellten die Athleten – eine anspruchsvolle Konkurrenz für Louisa Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer! Nachdem sie im letzten Jahr „nur“ einen dritten Platz erringen konnte, geschuldet der neuen Altersgruppe, wollte Louisa dieses Jahr wieder durchstarten. Die amtierende Rheinland-Pfalzmeisterin der Schüler in Kata startete in der Kategorie Kata individual female, in einer großen Gruppe mit 47 Starterinnen. 5 Kämpfe musste Lousia für sich entscheiden, bevor sie im Finale antreten durfte. Hier zeigte sie die Kata „Gangaku“, die einen Kampfstil repräsentiert, der sich an den Bewegungen eines Kranichs orientiert. Ihre Vorführung überzeugte die Kampfrichter, sodass sie auch diese Begegnung für sich entscheiden konnte – und damit den 1. Platz erreichte!

Louisas Trainingskollege, Fabian Geiger, startete in der Kategorie Kata individual male. Die erste Begegnung konnte Fabian gewinne, allerdings musste er bereits die zweite Runde verloren geben. Da sein Gegner den Kampf um den Einzug ins Finale leider verlor, konnte er auch nicht an der Trostrunde teilnehmen.

Trainerin Nina Jäger konnte aber sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge sein. Für weitere Informationen über Karate und das Training im 1. SKV Speyer: www.1skv.de oder über den ersten Vorsitzenden Dieter Bers, Telefon 06232/82808. Text und Foto: Andreas Schmidt-Staub

13.04.2015


Louisa Winstel ist Rheinland-Pfalzmeisterin in Karate / Kata

Speyer- Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des rheinland-pfälzischen Karateverbands in Edenkoben trafen sich Karatekämpferinnen und –kämpfer in den Altersklassen von Jugend bis Senioren, um sich in Kata (Form) und Kumite (Kampf) zu messen.

Lousia Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer startete in der Kategorie Jugend Kata Mädchen. Nach einem problemlosen Wettkampf konnte sich Louisa gegen ihre Kontrahentinnen durchsetzen und sicherte sich so die Goldmedaille in ihrer Altersgruppe.

Damit ist Louisa die amtierende Rheinland-Pfalzmeisterin in Kata der Jugend!

Dieser Titelgewinn erlaubt es Lousia darüber hinaus, im Juni an der deutschen Meisterschaft in Erfurt teilzunehmen. Nach dem deutschen Meisterschaftstitel 2013 strebt Louisa nun in der neuen Altersgruppe wieder nach diesem Titel.

Text und Foto: Andreas Schmdit-Staub

21.03.2015


Kata-Team auf dem dritten Platz bei den Europäischen Karatemeisterschaften

Speyer- Lousia Winstel, neue Junior-Dan-Trägerin des 1. Shotokan-Karatevereins Speyer, zeigte auf den europäischen Karatemeisterschaften der Jugend und Junioren in Zürich ihre Stärke. Es waren fast 1000 Wettkämpfern aus 47 Ländern am Start, darunter 35 deutsche Karateka.

Zusammen mit ihren Teamkolleginnen Daniela Woelke und Zoe Bach erreichte sie in der Disziplin Kata-Team den dritten Platz. Winstel, die Mitglied des Nationalkaders Kata sowie des Landeskaders Kata Rheinland-Pfalz ist, hat demonstriert, dass sie auch mit europäischer Konkurrenz zurechtkommt, und kann mit Recht stolz auf ihre Bronzemedaille sein.

Andreas Schmidt-Staub

17.02.2015


Zwei neue Schwarzgurte im 1. SKV

Speyer- Die Oberstufe im 1. SKV erhält Verstärkung! Fabian Geiger, der schon bei der deutschen Meisterschaft gestartet ist, legte in Leopoldshafen bei Schahrzad Mansouri seine Prüfung zum 1. Dan (erster schwarzer Gürtel) erfolgreich ab. Trainer Andreas di Leva, der Fabian in einer intensiven Prüfungsvorbereitung trainiert hat, zeigt sich stolz über die Leistungen seines Schützlings.

Louisa Winstel, die in ihren jungen Jahren bereits große Erfolge auf nationalen und internationalen Turnieren aufweisen kann, darunter die deutsche Meisterschaft der Schüler, legte in Bonn bei Bundestrainer Efthimios Karamitsos die Prüfung zum 1. Junior-Dan ab. Der Junior-Dan soll erfolgreichen jüngeren Karateka eine Bestätigung ihres Könnens geben, bis sie ab 16 Jahren die Prüfung zum 1. Dan ablegen können. Betreut und vorbereitet wurde Louisa wieder von ihrer Leistungstrainerin, Nina Jäger.

Mit dem ersten Dan hat ein Karateka gezeigt, dass er die Karatetechniken gemeistert hat. Eine Weiterentwicklung erfolgt jetzt, neben der weiteren Verbesserung der Technik, im Verständnis der Techniken und des Karates als System. Der erste Dan ist nur der Anfang auf dem Weg zur Perfektion im Karate – auch wenn diese nie erreicht werden kann. Eine Karateweisheit sagt: Karate-Do beginnt erst dort, wo die Technik aufhört. 1. SKV Speyer, Presse

12.12.2014


Lehrgang mit Schahrzad Mansouri beim 1. SKV

Speyer- Es ist wieder soweit! Schahrzad Mansouri kommt wieder nach Speyer, um beim 1. Shotokan-Karateverein Speyer einen Karate-Lehrgang zu halten. Mansouri, die den 5. Dan im Karate hat, war lange Jahre Bundesjugendtrainerin, hat aber auch beachtliche Wettkampferfolge aufzuweisen: 9-fache deutsche Meistern und 6-fache World-Cup-Siegerin. In ihrem Spezialgebiet, der Kata, hat sie große Erfahrung und ein großes Wissen, das sie gerne auf dem Lehrgang an die Trainierenden weitergeben will.

Am Samstag, den 25.10., wird Scharzad Mansouri vier Trainingseinheiten halten. Trainiert wird in der Turnhalle der Zeppelinschule, Neufferstr. 1 in Speyer.

Themen des Lehrgangs werden verschiedene Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) sein, so ist für die Oberstufe die Kata Bassai Sho geplant. Scharzad Mansouri wird dabei Form und Inhalt lehren. Zur Form gehören die korrekte Ausführung der Techniken, die richtige Reihenfolge und das passende Timing mit dem richtigen Krafteinsatz. Im Bunkai wird der Inhalt geübt: die Anwendung der Katatechniken in reellen Kampfsituationen. Dabei löst man sich von der strengen Form der Kata und interpretiert die Techniken so, dass eine effektive Selbstverteidigung möglich ist. Da eine Kata früher für einen bestimmen Kampfstil stand, wurden in der Kata die speziellen Techniken dieses Stils zu Übungszwecken zusammengeführt. Um den eigentlichen Kampfstil zu erkennen, müssen die Techniken wieder aufgelöst und in eine Kampfsituation umgesetzt werden.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene trainieren zusammen, es gibt aber eine Einteilung bezüglich der Graduierung:

Für Weiß- bis zum ersten Violettgurt (9. bis 5. Kyu) findet das Training von 10 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr statt, ab dem zweiten violetten Gürtel, d.h. ab dem 4. Kyu, dürfen die Karateka von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr und von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr trainieren.

Außerdem besteht auf dem Lehrgang die Möglichkeit, Gürtelprüfungen abzulegen.

Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Weitere Informationen auf der Homepage des 1. SKV: www.1skv.de.

Andreas Schmidt-Staub

08.10.2014


Neue Karate-Anfängerkurse für Kinder; Training für Jugendliche und Erwachsene

Speyer- Wenn man Karate hört, denkt man oft an Chuck Norris oder Bruce Lee, an wilde Sprünge und das Zertrümmern von Brettern oder Ziegeln. Dass diese japanische Kampfkunst eher eine Gesundheitssportart mit Verteidigungscharakter ist, wird oft übersehen. Dabei wird der ganze Körper, aber auch der Geist geschult, denn Selbstkontrolle und gegenseitiger Respekt sind wichtige Bestandteile der Übungen.

Für Kinder ab 7 Jahren bietet der 1. Shotokan-Karateverein ein speziell zugeschnittenes Training an. Hier lernen die Kinder die Grundtechniken des Karate, dies aber auf spielerische Art und Weise. Nicht der Wettkampfgedanke steht im Vordergrund, sonder Kondition, Koordination und Konzentration, sportliches Miteinander, aber auch allgemeines „Austoben“.

Die Trainer Andreas di Leva (3. Dan, B-Trainer) und Peter Papic (1. Dan, C-Trainer) haben große Erfahrungen im Bereich Kindertraining. Da di Leva sowohl lizensierter Selbstverteidigungslehrer als auch Trainer für Gewaltschutz und Selbstbehauptung ist, bietet das Training auch viele Aspekte der Selbstverteidigung für die Kinder.

Der Kurs findet dienstags, von 17.00 bis 18.15 Uhr, in der Sporthalle im Vogelgesang statt. Beginn ist Dienstag, der 16. September.

Mitzubringen ist lockere Sportkleidung;  Schuhe sind nicht vorgesehen, es wird barfuß trainiert!

Für Jugendliche und Erwachsene bietet sich ein Einstieg in das Freitagstraining an: 18.45 bis 20.00 Uhr in der Sporthalle des Pfalz-Kollegs (alternativ Dienstags 20.00 bis 21.15 Uhr, gleiche Halle).

Für Ältere und Karatewiedereinsteiger gibt es das Jukurentraining Mittwochs, 20.00 bis 21.15 Uhr, auch in der Sporthalle des Pfalz-Kollegs.

Weitere Informationen über die Homepage www.1skv.de oder über den ersten Vorsitzenden Dieter Bers, Telefon 06232-82808.

10.09.2014


Erfolge bei der deutschen Meisterschaft in Karate für den 1. SKV

Speyer- Die deutsche Meisterschaft der Schüler, Jugend und Junioren fand dieses Jahr in Erfurt statt. Samstags und sonntags kamen nahezu 1000 Karateka in den Altersklassen Schüler, Jugend und Junioren zusammen, um sich in den Disziplinen Kata (Form) und Kumite (Kampf) zu messen.

Die amtierende deutsche Meisterin in Kata der Schüler, Louisa Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer, musste erstmals in der neuen Altersgruppe "Jugend" antreten. Auch wenn die neue Gruppe neue Gegner und Ansprüche bereit hielt, konnte sich Louisa sehr gut behaupten. Sie errang in einem Feld von 39 Starterinnen den dritten Platz und musste sich dabei nur knapp der späteren deutschen Meisterin geschlagen geben.

In der Disziplin Kata Team trat Louisa in der Kampfgemeinschaft Rheinland-Pfalz und Hessen an. 19 Mannschaften gingen an den Start. Die Mannschaft um Louisa konnte sich bis ins Finale vorkämpfen, musste sich dort allerdings dem Team aus Erfurt geschlagen geben. So kann Louisa mit der Mannschaft noch eine weitere Medaille, einen zweiten Platz, vorweisen!

Fabian Geiger zeigte zwar in der Altersgruppe "Junioren" eine hervorragende Leistung, konnte sich aber nicht bis auf die Ränge vorarbeiten.

Trainerin Nina Jäger zeigte sich insgesamt sehr erfreut über die Leistungen ihrer Schützlinge. 1. SKV, Presse

10.09.2014


Luxembourg Open - Lousia Winstel erreichte den ersten Platz

Speyer- In Differdange wurden am Wochenende die Luxembourg Open ausgetragen. 800 Starter aus 17 Nationen trafen aufeinander, um sich in den Karatedisziplinen Kata (Form) und Kumite (Kampf) zu messen. Dazu war auch die Leistungsgruppe des 1. Shotokanvereine Speyer mit ihrer Trainerin Nina Jäger angereist. Lousia Winstel startete in der Gruppe weiblich U14 und musste sich in einem Teilnehmerfeld von 31 Starterinnen behaupten. Dies gelang ihr einmal mehr mit Bravour. In der Finalrunde stand ihre Kata Goju Shiho Sho gegen die Kanku Sho ihrer Kontrahentin aus den Niederlanden. Die amtierende deutsche Meisterin Kata U14 konnte aber auch diese Begegnung für sich entscheiden und erreicht somit den ersten Platz!

Ihr Teamkollege Fabian Geiger hatte leider nicht so viel Erfolg. Er musste in der Gruppe männlich U16 starten, wo er sich in einem Feld von 26 Teilnehmern wiederfand. Der später Drittplazierte konnte den Kampf gegen Fabian für sich entscheiden, sodass Fabian leider nicht auf das Treppchen kam.

05.05.2014


Spotler des 1. SKV beim 19. Internationalen Krokoyama Cup

Lousia Winstel vom 1. Shotokan-Karate-Verein Speyer hat es nicht leicht: zwar ist sie die amtierende deutsche Meisterin des DKV in Kata U14, muss allerdings altersbedingt jetzt in der Grupp U16 starten. In diesem neuen „Betätigungsfeld“ gibt es neue Gegner und neue Anforderungen. Hier gilt es, sich erst einmal zurecht zu finden, und es ist nicht leicht, seinen Standard zu halten. Louisa hat dies aber souverän geschafft und sich auf dem 19. Internationalen Krokoyama Cup in Koblenz eine dritten Platz in Kata weiblich U16 erkämpft. Dass sie dabei die jüngste Teilnehmerin in dieser Altersgruppe war, macht diesen dritten Platz besonders bemerkenswert.

Der Krokoyama Cup erfreut sich immer eines großen Zuspruches. So waren auch dieses Jahr wieder über 600 Starter aus 10 Nationen angereist. Dies spricht für das hohe Niveau dieses Wettkampfes.

Fabian Geiger, der andere Starter des 1. SKV, musste sich dem späteren Drittplatzierten geschlagen geben und konnte so in der Gruppe männlich U16 Kata nicht auf einen Medallienplatz vorrücken.

Trainerin Nina Jäger bereitet ihre Wettkampfgruppe nun auf den nächsten Wettkampf vor, der ein einer Woche in Luxemburg vor, wobei Erfahrungen aus diesem Turnier helfen, Trainingsschwerpunkte zu setzen.

Andreas Schmidt-Staub

27.04.2014


Erfolge für den 1. SKV beim 8. Internationalen Westerwaldcup in Puderbach

Wenn die Starter des 1. SKV Speyer am Westerwaldcup teilnehmen, so kann man fast schon sicher sein, dass Medaillenränge dabei herauskommen. Und so war es auch wieder in diesem Jahr…

552 Starter aus 9 Nationen traten beim 8. Internationalen Westerwald-Cup in Puderbach an, das Teilnehmerfeld zwischen 7 und über 40 Jahren.

Lousia Winstel, amtierende Rheinlandpfalz und deutsche Meisterin in Kata U14 Schüler, startete in ihrer Altergruppe und zeigte sich hervorragend in Form. Der erste Platz Kata U16 weiblich war die logische Folge.

Aber auch Fabian Geiger konnte sich in seiner Gruppe (Kata U16 männlich) behaupten und errang einen hervorragenden dritten Platz.

Der Erfolg der beiden Karateka und ihrer Trainerin Nina Jäger lässt auch für das Jahr 2014 wieder auf einige Siege hoffen. In 2 Wochen steht in Koblenz der Krokojama-Cup an, bei dem das Starterteam des 1. SKV Speyer wieder antreten wird. Andreas Schmidt-Staub

13.04.2014


Barbarossa-Cup in Kaiserslautern

Einen dritten Platz in Kata Jugend errang Fabian Geiger vom 1. SKV Speyer auf dem 6. Internationalen Barbarossa-Cup in Kaiserslautern.

Der Speyerer behauptete sich in einem Teilnehmerfeld von 469 Startern aus 7 Nationen (darunter die USA oder die Niederlande).

03.02.2014


1. SKV bietet Karatetraining für "Ältere" an

Karate, der Weg der leeren Hand – eine Individualsportart, bei dem die Übenden selbst Ihre Ziele/Schwerpunkte bestimmen können.

Speyer- Geht es um den Kampf, um die Übungsformen, oder um eine allgemeine Fitness? Soll der Körper gedehnt oder gekräftigt werden? Soll die Konzentrationsfähigkeit gefördert werden? Ist die Körperbalance zu stärken?

Ab einem gewissen Alter ist ein den körperlichen Gegebenheiten angepasstes Training wichtig. Der Breitensportgedanke wird dann stärker. Im Karate bezeichnet man Sportler, die über 35 Jahre alt sind und weniger den Wettkampf als mehr die allgemeine Fitness suchen, als Jukuren, die sog.
(Lebens-)Erfahrenen. Für diese Zielgruppe gibt es ein spezielles Karate-Training, das verstärkt Dehnung, Kraft und Ausdauer trainiert und dabei die Leistungsfähigkeit jedes Übenden berücksichtigt.

Im 1. Shotokan-Karate-Verein Speyer gibt es seit zwei Jahren eine solche Gruppe. Trainer Bernd Farnkopf, 3. Dan, legt in seinem Training großen Wert auf ein ausführliches Aufwärmen mit anschließendem leichtem Dehnen und einigen Kräftigungsübungen.

In der Karate-Grundschule, dem Kihon, wird Wert auf korrektes Timing, gelegt. Der Stand darf dabei schon etwas höher sein – aber stabil und im Gleichgewicht! Kombinationen aus zwei oder mehreren Hand- und Fußtechniken fordern und fördern die Konzentrationsfähigkeit.

Ein weiterer, großer Bestandteil des Trainings ist der Bereich Kata, der Kampf gegen imaginäre Gegner. Die Übenden bewegen sich dabei nach traditionellen Schrittmustern und führen Angriffs- und Abwehrtechniken durch. Ausgewählte Techniken werden dann aber auch mit einem Partner geübt, sodass die Bedeutung der Techniken klar wird und das Technikrepertoire der Übenden ständig anwächst.

Partnertraining, das Kumite, ist nicht auf Wettkampf ausgelegt. Stattdessen stehen das Miteinander und das Sich-einstellen auf einen Traininsgpartner im Vordergrund. Die Angriffstechniken werden dennoch kräftig und zügig ausgeführt, so dass Stärke und Timing der Abwehrtechniken stimmen müssen. Eine Kontertechnik schließt die Übungseinheit ab.

Haben Sie Interesse? Das Jukuren-Training findet mittwochs, von 20.00 bis 21.15 Uhr in der Halle des Pfalzkollegs Speyer, Butenschönstraße 2, statt.

Weitere Informationen im Internet unter www.1skv.de oder telefonisch unter 06232/82808 (Dieter Bers, 1. Vorsitzender).

16.01.2014


SKV erreicht zwei dritte Plätze im internationalen Vergleich

v.l. Fabian Geiger, Nina Jäger und Lousia WinstelSpeyer- Auf dem Coupe Michaёl Milon im luxemburgischen Bettembourg am 10.01.2014 trafen sich Karateka aus 11 Nationen, darunter England, Frankreich, Bulgarien und Österreich, um sich in Kata und Kumite zu messen. Unter den 474 Teilnehmern fanden sich auch zwei Speyerer, Fabian Geiger und Lousia Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer.

Luoisa startete in der Kategorie Kata weiblich U14. In dieser Gruppe traten 19 Teilnehmerinnen an. Luoisa musste sich nur der späteren Siegerin, der luxemburgischen Meisterin von 2012, geschlagen geben und belegte so Rang 3 (Platz zwei ging an Bulgarien).

In der Kategorie Kata männlich U16 trafen 13 Sportler aufeinander. Auch hier musste sich der Starter des 1. SKV, Fabian Geiger, dem späteren Sieger, einem Bulgaren, geschlagen geben. Ein dritter Platz, den er sich mit einem belgischen Karateka teilte, war der Lohn der Anstrengung.

Lousias und Fabians Trainerin, Nina Jäger, war zufrieden über das gute Abschneiden ihrer Schützlinge auf einem so großen Wettkampf mit internationaler Konkurrenz.

Andreas Schmidt-Staub

12.01.2014


Neue Anfängerkurse in Karate für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Speyer- Explosive Bewegungen aus völliger Ruhe, ein Wechsel von Spannung und Entspannung, ein Agieren und Reagieren bei völliger Konzentration – das bietet die Kampfsportart Karate!

Dabei richten sich die Anforderungen nach dem Können und den Fähigkeiten des Sportlers: während bei Anfängern noch die Ausführung der Techniken im Vordergrund steht, kommen nach und nach Rhythmus und Krafteinsatz dazu, tiefere und weitere Stände sowie schnellere und kräftigere Bewegungen. Karate bietet etwas für jedes Geschlecht und für jede Altersstufe - Gleichgewichtssinn, Muskelkraft, Dehnfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit, Konzentration und Körpergefühl werden gleichermaßen trainiert.

Karatetraining unterteilt sich in Kihon, Kata und Kumite. In der Grundschule (Kihon) werden die Techniken sauber und ordentlich ohne Partner geübt. In einer Kata wird eine vorgegebene Abfolge von Abwehr- und Angriffstechniken mit passendem Rhythmus ausgeführt. Simuliert wird dabei ein Kampf mit Gegnern, die aus allen Richtungen angreifen. Im Kumite (Kampf) geht es nun gegen einen Trainingspartner: werden am Anfang auch hier Angriff und Abwehr fest vorgeschrieben, lösen sich die erfahreneren Kämpfer nach und nach von den Vorgaben, so dass am Ende der Freikampf steht.

Ab Freitag, dem 17.01.2014 bietet der 1. Shotokan-Karateverein Speyer wieder Anfängerkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

Für Kinder beginnt das Training um 17.30 Uhr, für Jugendliche und Erwachsene um 18.45 Uhr. Das Training findet in der Sporthalle des Pfalz-Kolleg und -Abendgymnasiums Speyer, Butenschönstr. 2, statt. Mitzubringen ist lockere Sportkleidung, trainiert wird barfuß!

Informationen im Internet unter www.1skv.de oder über den ersten Vorsitzenden, Herrn Dieter Bers, unter 06232/82808.

08.01.2014


Luisa Winstel deutsche Karatemeisterin in Kata

Luisa Winstel vom 1. SKV Speyer wurde deutsche Meisterin in Kata der SchülerLuisa Winstel vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer hat es geschafft: sie hat sich im Karate den deutschen Meisterschaftstitel in Kata erkämpft!

Speyer- Die deutschen Karatemeisterschaften der Schüler (DKV) fanden dieses Jahr in Buchholz nahe Hamburg statt. Für den 1. Shotokan-Karateverein Speyer reiste hierzu Luisa Winstel mit ihren Trainern Andreas die Leva (3. Dan Karate, Gewaltschutztrainer) und Nina Jäger an. Luisa ist amtierende Rheinland-Pfalzmeisterin und Mitglied im Bundeskader Kata, wo sie von Bundestrainer Eftimios Karamitsos trainiert wird.
Nach vielen Erfolgen auf Landesebene, aber auch im internationalen Vergleich, war die junge Karateka hervorragend vorbereitet und bereit, sich der Herausforderung „deutsche Meisterschaft“ zu stellen.

Insgesamt waren 500 Karateka zusammengekommen, um ihre Fähigkeiten zu messen. In Luisas Kategorie, Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner), waren es 48 Starterinnen.
Luisa zeigte in den ersten beiden Kämpfen die Katas Bassai Dai und Jion. Sie gewann mit ihren Darbietungen problemlos die ersten beiden Runden. Für den Einzug ins Halbfinale musste sie gegen Jessie Naujoks aus Bremen antreten, die mit ihr als Titelfavorit gehandelt wurde. Luisa führte hierfür die Kata Kanku Sho vor, eine Kata mit kurzen und schnellen Bewegungen. Die Speyrerin gewann auch diese Begegnung mit einer Wertung von 3:2.

Nachdem Luisa auch das Halbfinale gegen eine Karateka aus Thüringen mit 5:0 gewonnen hatte stand das Finale an. Als Finalgegenerin war eine sehr starke Starterin aus Hessen, Nadine Seif, am Start. Aber kein Problem für Luisa Winstel – auch diesen Kampf gewann sie mit 5:0 und sicherte sich somit den Meisterschaftstitel!

Wer mit Luisa Winstel trainieren möchte, kann jederzeit beim 1. SKV Speyer am Training teilnehmen. Informationen hierzu über die Homepage www.1skv.de, oder über den ersten Vorsitzenden, Dieter Bers, 06232 / 82808 bzw. dieter.bers@1skv.de.

17.11.2013


Drei Rheinlandpfalz-Meister vom 1. Shotokan-Karateverein

Otterbach- Bei den diesjährigen Rheinlandpfalzmeisterschaften in Otterbach bei Kaiserslautern errangen die Starter des 1. SKV das bestmögliche Ergebnis: drei neue Rheinlandpfalz-Meister in Kata kommen alle aus Speyer! Trainer Andreas die Leva und Nina Jäger zeigten wieder einmal ihr Trainingsgeschick und ihre Talent zur Wettbewerbsbetreuung.

Luisa Winstel, Mitglied im Bundeskader Kata, zeigte wieder ihre Klasse und zog in der Kategorie Schüler weiblich, U14 ab 6. Kyu, ohne Probleme ins Finale ein. Dort zeigte sie ihre Wettkampfroutine und errang den ersten Platz.

Ida-Marie Müller startete bei den Kindern A weiblich, U11 ab 6. Kyu, und konnte auch hier ihre Erfolgsserie fortsetzen – erster Platz!

Justin Mik musste sich gegen Gegner aus der Kategorie Kinder A männlich, U11 ab 6. Kyu, durchsetzen. Dies gelang ihm hervorragend, so dass auch Justin sich Rheinlandpfalz-Meister in seiner Gruppe nennen darf.

Wer einmal die Gelegenheit nutzen möchte, um mit den neuen Rheinlandpfalzmeistern zu trainieren, kann dies beispielsweise beim Lehrgang mit Sharzad Mansouri (5. Dan) am 12. Oktober in der Erlichhalle tun.

Infos über den 1. SKV im Internet www.1skv.de.

Bild und Text: 1. ShotokanKarateverein, Presse

19.09.2013


Ida Marie Müller und Louisa Winstel vom 1. SKV zeigen weiter Topform!

Hanau- Der Internationale Neko-Cup in Hanau verzeichnete dieses Jahr einen Teilnehmerrekord von über 600 Meldungen.

Auf sechs Kampfflächen zeigten Karateka aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden ihr Können im Kumite und in Kata (Kampf und Form).

Die Starterinnen des 1. Shotokanverein Speyer ließen sich vom großen Teilnehmerfeld nicht beirren und sicherten sich in der Disziplin Kata ihre Medaillen: Ida Marie Müller startete in der Altersgruppe U9 und errang den dritten Platz.

Bundeskadermitglied Louisa Winstel startete in der Gruppe der unter 14-jährigen (U14). Sie musste sich gegen 54 Poolteilnehmer durchsetzen und konnte sich letztendlich den zweiten Platz sichern. Trainer Andreas die Leva (3. Dan) und Nina Jäger (2. Kyu) waren wieder sehr zufrieden mit ihren Schützligen.

03.07.2013


Neue Erfolge für Müller und Winstel (1. SKV)

Ida-Marie Müller und Lousia Winstel setzen ihre Erfolgsserie fort. Nach ihren Erfolgen beim internationalen Karatecup in Puderbach siegten beide in ihrer Altersklasse (Winstel U14, Müller U9) auf dem Landauer Karateturnier. Zwar keine internationale Konkurrenz, dafür aber doch die besten Starter aus über 20 Vereinen… Dennoch setzten sich beide in der Disziplin Kata gegen ihre Gegnerinnen souverän durch und sicherten sich ihre ersten Plätze.

Aber auch die anderen Starter des 1. SKV zeigten hervorragenden Leistungen:

Justin Mik (U14, 9.-6. Kyu) belegte in Kata ebenfalls den ersten Platz, Yannik Müller kam in dieser Gruppe auf den zweiten Platz. Leon Merkel startete in Kata in der Gruppe U 14, 5.-1. Kyu, und erkämpfte sich den dritten Platz.

Es wird wieder deutlich, dass das Trainingskonzept von Andreas di Leva (3. Dan) und Nina Jäger (1. Kyu) aufgeht.

Bei Interesse an Karate und dem 1. SKV: www.1skv.de.

11.06.2013


Weitere Erfolge für Louisa Winstel vom 1. SKV

Wenn Kata-Bundestrainer Eftimios Karamitsos einen Wettkampf ausrichtet, kann man sicher sein, dass Kata vom Feinsten geboten wird. Die besten Karateka Deutschlands kamen in Maintal zusammen, um sich in der Karatedisziplin Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) zu messen. Die erfolgreiche Starterin des 1. Shotokan-Karateverein Speyer Lousia Winstel, Mitglied im Bundeskader Kata, lies sich diese Gelegenheit nicht entgehen, ihre Klasse zu zeigen. Hervorragend vorbereitet von ihren Trainern Andreas di Leva und Nina Jäger war Lousia in Topform und braucht nur fünf Kämpfe, von denen sie jeden eindeutig gewann, um sich den ersten Platz in ihrer Altersstufe zu sichern.

Ihre außergewöhnliche Erfolgsserie setzte Lousia an diesem Wochenende fort, wo sie beim internationalen Westerwaldcup in Puderbach ebenfalls den ersten Platz in Kata errang.
Aber auch die anderen Starter des 1. SKV zeigten, dass die Trainer Andreas di Leva und Nina Jäger ihre Schützlinge bestens ausbilden: Ida Müller erreicht nach 3 Kämpfen den ersten Platz in Kata, Yannik Müller verfehlte nur knapp den dritten Platz.
Das Durchsetzen gegen Starter auch aus dem Ausland, z.B. Frankreich und Luxemburg, machen den Westerwaldcup zu einem besonderen Wettkampf. Gegen nationale und internationale Spitzenkämpfer zu bestehen zeigt die Klasse der jungen SKV-Karateka und ihrer Trainer.  1. SKV, Presse

27.05.2013


Di Leva vom 1. SKV Selbstverteidigungslehrer

Andrea die Leva, 3. Dan, Trainer des 1. SKV und bekannt u.a. durch seine Starterin Lousia Winstel, hat beim hessischen Landessportbund die Ausbildung zum Selbstverteidigungslehrer (Stufe 1) des deutschen Karateverbands DKV erfolgreich abgeschlossen.

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung ist in der heutigen Zeit immer mehr ein Thema, sodass der DKV für interessierte Trainer eine eigene Ausbildung zum Selbstverteidigungslehrer entwickelt hat. Im Lehrgang werden die Teilnehmer praktisch im Grundlagentraining der Selbstverteidigung sowie in der Selbstbehauptung geschult, aber auch in theoretischen Themen wie der Täter-Opfer-Psychologie und rechtlichen Aspekten.

Natürlich wird Methodik und Didaktik der Selbstverteidigung unterrichtet, sodass ein Training durchgeführt werden kann, in dem die die körperlichen Voraussetzungen der jeweiligen Zielgruppe berücksichtigt werden.

Durch das Wissen und Können von di Leva kann zu einen das „normale“ Karatetraining um Selbstverteidigungsaspekte erweitert, zum anderen können aber auch personengruppen-spezifische Kurse zum Thema angeboten werden.

Bei Interesse am 1. SKV und der Selbstverteidigung: www.1skv.de oder Kontaktaufnahme über den ersten Vorsitzenden Dieter Bers, 06232 / 82808 bzw. dieter.bers@1skv.de. 1. SKV, Presse

27.05.2013


Erfolge für Luisa Winstel und Leon Merkel vom 1. SKV in Püttlingen

Trainer Andreas di Leva vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer kann wieder einmal zufrieden sein: seine Schützlinge waren auf dem zweiten Köllertaler Karatecup sehr erfolgreich.

Zusammen mit Kindertrainerin Nina Jäger und dreien seiner Sportler machte sich di Leva auf nach Püttlingen, um dort den Stand seiner Karateka im Vergleich mit anderen Vereinen zu sehen. 300 karatetreibende Kinder und Jugendliche zeigten in der saarländischen Kleinstadt ihr Können in Kata (Form) und Kumite (Kampf).

Leon Merkel bestätigte das von seinen Trainern in ihn gesetzt Vertrauen und errang eine Silbermedaille in der Disziplin Kata.

Luisa Winstel, Mitglied im Bundeskader Kata, wurde für ihre Leistungen in Kata mit der Goldmedaille in ihrer Altersgruppe belohnt. Dass sie nicht nur einseitig begabt ist, zeigte Luisa, indem sie auch im Kumite einen zweiten Platz belegte.

Da die Plätze auch mit Geldpreisen belohnt wurden, konnten die Starter des 1. SKV so auch ihr Taschengeld aufbessern. 1. SKV, Presse

28.04.2013


Neue Anfängerkurse – Karate Sport und Spiel

Wenn man Karate hört, denkt man oft an Chuck Norris oder Bruce Lee, an wilde Sprünge und das Zertrümmern von Brettern oder Ziegeln. Dass diese japanische Kampfkunst eher eine Gesundheitssportart mit Verteidigungscharakter ist, wird oft übersehen. Dabei wird der ganze Körper, aber auch der Geist geschult, denn Selbstkontrolle und gegenseitiger Respekt sind wichtige Bestandteile der Übungen.

Für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren bietet der 1. Shotokan-Karateverein ein speziell zugeschnittenes Training an, nämlich „Karate, Sport und Spiel“. Hier lernen die Kinder die Grundtechniken des Karate, dies aber auf spielerische Art und Weise. Nicht der Wettkampfgedanke steht im Vordergrund, sonder Kondition und Koordination, sportliches Miteinander, und allgemeines „Austoben“. Die Trainerinnen sind Nina Jäger und Jennifer Ohnheiser. Beide tragen den braunen Gürtel und haben große Erfahrungen im Bereich Kindertraining.

Der Kurs findet freitags, von 16.30 bis 17.30 Uhr, in der Sporthalle des Speyer Kollegs statt. Beginn ist der 12.04., der Kurs beinhaltet 14 Trainingseinheiten und kostet 40 Euro. Als Abschluss besteht die Möglichkeit, das bronzene Karate, Sport und Spiel-Abzeichen zu erlangen. Außerdem wird die Karate, Sport und Spiel-Gruppe am Brezelfestumzug teilnehmen.

Da nur 20 Kinder auf einmal unterrichtet werden können ist eine schnelle Anmeldung wichtig. Diese kann bei Nina Jäger telefonisch (0176 - 21956077) oder per Email (nina.jaeger@1skv.de)  erfolgen.

Weitere Informationen über die Homepage  www.1skv.de oder über den ersten Vorsitzenden Dieter Bers, Telefon 06232-82808.

25.03.2013


Gürtelprüfungen beim 1. SKV – neue Schwarzgurte

Wie weit es ein Karateka in der Kampfkunst gebracht hat, erkennt man an der Gürtelfarbe: Von weiß über gelb, orange, grün, violett und braun, den Schüler- oder Kyu-Graden, bis hin zu den Dan- oder Meistergraden mit dem schwarzen Gürtel reicht die farbliche Vielfalt. Damit verbunden sind wachsende Ansprüche an das technische Können, die Konzentrationsfähigkeit, das Verständnis für die Techniken sowie die Ausdauer der Sportler.

Um eine Bestätigung des eigenen Leistungsstands zu erhalten, finden in Karatevereinen regelmäßig Gürtelprüfungen statt. Beim 1. Shotokan-Karateverein Speyer war es am Samstag, den 15.12., wieder soweit. 14 Kinder, Jugendlichen und Erwachsene zeigten ihr Können vor Prüfer Andreas Di Leva (3. Dan) und Beisitzerin Susanne Schwaab (2. Dan). Eine Gürtelprüfung besteht aus der Demonstration der sogenannten Grundschultechniken, die sauber und exakt ohne Partner ausgeführt werden, dem Partnertraining, bei dem Angriffs- und Verteidigungstechniken festgelegt sind, bis hin zur Kata, einer festen Abfolge von Techniken, die eine Verteidigung gegen Angriffe von allen Seiten simuliert.

Da die Prüflinge motiviert und gut vorbereitet waren, konnten auch 9 neue weiße bzw. gelbe, zwei orangene, ein grüner und ein violetter Gürtel verliehen werden.

Aber auch in der Oberstufe tat sich etwas: Susanne Schwab legte bei Bundestrainer Efthimios Karamitsos die Prüfung zum 2. Dan ab, Natalie Beuthling gelang beim ehemaligen Bundestrainer Günther Mohr mit dem 1. Dan der Sprung in die Meisterklasse, und Louisa Winstel, Mitglied im Bundeskader Kata, bestand die Prüfung zum zweiten braunen Gürtel, dem 2. Kyu.

Wer auch die ersten Schritte im Karate machen will, für den/die bietet der 1. SKV im Januar wieder neue Anfängerkurse an. Für Erwachsene bzw. Jugendliche ab Freitag, dem 18.01.2013, um 18:45 in der Halle des Speyer-Kollegs, Butenschönstraße 1 in Speyer. Für Kinder von 6 bis 12 Jahren ist der Einstieg jederzeit möglich.

Informationen über die Homepage des Vereins (www.1skv.de) oder über den ersten Vorsitzenden Dieter Bers, 06232/82808.

28.12.2012


Großer Erfolg für Louisa Winstel vom 1. SKV

Siegerehrung (Lousia Winstel auf dem 1. Platz)

Beim Internationalen Shotokan Cup in Mendig gelang es Louisa Winstel (3. Kyu) vom 1. Shotokan-Karateverein Speyer, sich den ersten Platz in der Disziplin Kata der Schülerinnen zu sichern.

Beim Shotokan Cup treffen sich jedes Jahr Wettkämpfer aus Deutschland und dem umliegenden Ausland, um sich im Karate zu messen. Dieses Jahr waren über 500 Athleten aus Deutschland, den Niederlanden und Luxemburg am Start. Die Konkurrenz bei diesem Turnier ist groß, es herrscht eine hohe Leistungsdichte. Da Mitglieder der Landeskader antreten, schauen bei diesem Wettkampf die Landestrainer besonders gut hin, wenn ihre Schützlinge in Aktion treten.

Lousia, die ein Mitglied des Landeskader Kata ist, zeigte sich von ihrer besten Seite und trug mit ihrem ersten Platz dazu bei, dass der rheinland-pfälzische Karateverband an erster Stelle im Medaillenspiegel steht.

Aber auch bei den Deutschen Meisterschaften, die am vergangenen Wochenende in Coburg stattfanden, konnte Lousia ihr Können unter Beweis stellen und zeigte, dass sie mit ihrer Kata-Mannschaft an dritter Stelle im deutschen Vergleich steht.

Ihre Trainer Andreas di Leva (3. Dan) und Nina Jäger (3. Kyu) sind stolz auf Louisas Erfolge. Sie freuen sich, die Arbeit mit ihrer Athletin weiter fortzuführen und neue Ziele in Angriff zu nehmen.

Informationen über Lousia Winstel und en 1. Shotokan-Karateverein Speyer sind im Internet unter www.1skv.de zu finden. Andreas Schmidt-Staub, Pressewart 1. SKV Speyer

28.10.2012


Großer Erfolg des 1. SKV Speyer bei der Kinder- und Schüler-Landesmeisterschaft im Karate

von links: Kindertrainerin Nina Jäger, Leon Merkel, Lucia Prior, Helena Vlad, Louisa Winstel, Rebecca Fiebig

Trainer Andreas di Leva (3. Dan) konnte am Wochenende bei der Landesmeisterschaft in Puderbach mit seinen Startern sehr zufrieden sein. Vier erste und drei zweite Plätze führten dazu, dass der 1. Shotokan-Karateverein Speyer unter den 25 angetretenen Vereinen nun als fünftbester in Rheinland-Pfalz dasteht.

In der Altersklasse der Schüler zeigte Louisa Winstel (3. Kyu) wieder überragende Leistungen: im Kata-Einzelwettbewerb brachte sie es zur Landesmeisterin Rheinland-Pfalz!

Sie überzeugte mit der Kata Kanku Sho – einer Kata, bei der Techniken des sogenannten Kranichstils eingesetzt werden. Eine immer wiederkehrende Technikfolge ist der Stand auf einem Bein, aus dem heraus ein blitzschneller Angriff mit dem entlasteten Bein gestartet wird.

Diese Kata wurde auch von einer Starterin aus dem Karateverein Mainz Bretzenheim hervorragend vorgeführt. Lousia setzte sich jedoch mit ihrer Darbietung durch, da nur sie in der Lage war, einen schwierigen Drehsprung mit zugehörigem Tritt in der Luft meisterlich zu demonstrieren. Die Mainzerin wurde letztendlich zweite.

Aber auch im Kampf (Kumite) zeigte Lousia Nervenstärke und schaffte es hier ebenfalls, den ersten Platz zu erringen. Darüber hinaus konnte sie mit Helena Vlad (6. Kyu) und Rebecca Fiebig (6. Kyu) in der Disziplin Kata-Mannschaft einen weiteren ersten Platz sichern. Helena und Rebecca trainieren eigentlich in der Karateabteilung des JSV Speyer. Durch eine Trainingspartnerschaft der beiden Vereine ist diese „gemischte“ Katamannschaft, die unter dem Namen „Kampfgemeinschaft Shotokan Karate Speyer“ antritt, möglich geworden.

Lucia Prior (3. Kyu), auch eine verlässliche und erfolgreiche Starterin des 1. SKV, musste sich in ihrer Kumite-Klasse nur der Starterin des Karate-Club Wittlich geschlagen geben und kam so auf einen hervorragenden zweiten Platz.

Einen zweiten Platz erkämpfte sich auch Leon Merkel (6. Kyu) im Kumite der Schüler U14. Yanik Müller (7. Kyu) kam in Kata-Einzel auf den 4. Platz.

Bei den Kindern zeigte Ida Marie Müller (7. Kyu) großartige Leistungen. Sie errang im Kata-Wettbewerb den ersten Platz! Aber auch im Kumite, das bei Kindern noch mit strengeren Regeln und vorgeschriebenen Techniken stattfindet, errang sie den zweiten Platz.

Weitere Informationenüber den 1. Shotokan-Verein Speyer, wie Trainingszeiten oder Veranstaltungen, finden sich auf der Homepage des Vereins (www.1skv.de ). Andreas Schmidt-Staub

07.10.2012


Erfolgreiche Kämpfer des SKV beim Westerwaldcup

Die Trainer mit ihre erfolgreichen Schützlingen

Am Samstag, den 12.Mai, fand in Puderbach der internationale Westerwaldcup im Karate statt. Aus 17 Ländern, unter anderem Frankreich oder Russland, waren über 700 Sportler am Start, darunter die 10 Karateka des 1. Shotokan-Karatevereins Speyer.
Lousia Winstel, Leon Merkel, Leon Lukasser, Patricia Doberstein, Lucia Prior, Justin Mik, Fin Lukasser, Bastian Biedinger, Ida Marie Müller und  Mika Wagner machten sich mit ihren Trainern Andreas di Leva (3. Dan) und Nina Jäger (3. Kyu) frühmorgens auf den Weg in den Westerwald. Leider musste Hoffnungsträger Yannick Müller krankheitsbedingt zu Hause bleiben.
Die Fahrt in 5 Pkws mit Unterstützung der Eltern verlief problemlos, so dass die jungen Karateka gut ausgeruht beim Wettkampf eintrafen.

Dort traten die Sportler des 1. SKV in den Disziplinen Kata Einzel und Kata Mannschaft an. Bei der Kata muss eine festgelegte Abfolge von Techniken demonstriert werden, die einen Kampf gegen imaginäre Gegner darstellen. Dabei kommt es auf Rhythmus, Krafteinsatz, Sauberkeit der Techniken, aber auch auf den  Ausdruck an. Der Zuschauer muss die imaginären Gegner quasi „sehen“ können. Bei der Katamannschaft kommt es darüber hinaus noch darauf an, dass die Techniken der einzelnen Karateka synchron erfolgen und sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt.

Der Erfolg des Trainings zeigt sich in den Platzierungen:

Louisa Winstel, Mitglied im Bundeskader Kata, belegte mit der Kata Gankagu den ersten Platz in Kata Einzel. In der Disziplin Kata Mannschaft gelang es Lousia mit ihren Teamkollegen Mika Wagner und Lucia Prior auch problemlos, den ersten Platz in dieser Disziplin zu belegen. Sie zeigten die Kata Jion.

Lucia Priors Demonstration der Kata Kanku Sho bescherte ihr den dritten Platz.

Fin Lukasser, Bastian Biedinger und Justin Mik traten als Katamannschaft in dieser Form das erste Mal zusammen an. Umso erstaunlicher war der Erfolge: Ihre Heian Shodan wurde mit dem 1 Platz bewertet!

Leon Lukasser und Ida Marie Müller erreichten in Kata Einzel jeweils den 5. Rang, nachdem beide den Kampf um den 3. Platz verloren hatten.

Bemerkenswert bei den Ergebnissen ist, dass die Platzierungen die besten deutschen Plätze waren. So wurde der 1. Platz von Louisa Winstel gefolgt von Sportlern aus Polen und der Ukraine.

Alles in Allem wieder ein großer Erfolg für die jungen Kämpfer des 1. SKV und ihre Trainer!

Wer Informationen über den 1. Shotokan Karateverein Speyer sucht, wird im Internet unter www.1skv.de fündig. Dort stehen auch die Trainingszeiten sowie besondere Veranstaltungen. Andreas Schmidt-Staub

22.05.2012


Jukuren-Training immer Donnerstags in der Halle des Speyerkollegs

„Die Jukuren des 1. SKV Speyer mit Trainer Bernd Farnkop (2. von links)

Sie haben vor Jahren einmal Karate betrieben, dann aber leider aufgehört? Sie sind über 35 Jahre alt und wollen mit Karate wieder- oder ganz neu anfangen? Dann gehören Sie zu den Jukuren, den „Erfahrenen“. Das Wort bedeutet im Japanischen „Lebenserfahrung“ und ehrt somit die Älteren, die den Jungen an Erfahrung voraus sind – auch wenn diese körperlich vielleicht überlegen sind.

Eine Jukurengruppe gibt es beim 1. Shotokan-Karateverein Speyer seit über einem Jahr. Es hat sich schon ein fester Trainingskreis aufgebaut, was man auch daran feststellen kann, dass es bald Gürtelprüfungen geben wird! Als Neu- oder WiedereinsteigerIn ist man in dieser Trainingsgruppe gut aufgehoben.

Das Training legt vor allem Wert auf Gymnastik, Ausdauer und Kraft, abgestimmt auf die einzelnen Übenden. Die Tritte werden nicht unbedingt hoch, dafür aber korrekt und effektiv ausgeführt. Spagat braucht keiner mehr zu können!

Trainer Bernd Farnkopf, 2. Dan, berücksichtigt diese Aspekte in seinem Training. Bestandteil jeder Übungseinheit ist ein ausführliches Aufwärmen mit anschließendem leichtem Dehnen und einigen Kräftigungsübungen.

In der Karate-Grundschule, dem Kihon, wird Wert auf korrektes Timing, gelegt. Der Stand darf dabei schon etwas höher sein – aber stabil und im Gleichgewicht! Kombinationen aus zwei oder mehreren Hand- und Fußtechniken fordern und fördern die Konzentrationsfähigkeit.

Ein weiterer, großer Bestandteil des Trainings ist der Bereich Kata, der Kampf gegen imaginäre Gegner. Die Übenden bewegen sich dabei nach traditionellen Schrittmustern und führen Angriffs- und Abwehrtechniken durch. Ausgewählte Techniken werden dann aber auch mit einem Partner geübt, sodass die Bedeutung der Techniken klar wird und das Technikrepertoire der Übenden ständig anwächst.

Partnertraining, das Kumite, ist nicht auf Wettkampf ausgelegt. Stattdessen stehen das Miteinander und das Sich-einstellen auf einen Traininsgpartner im Vordergrund. Die Angriffstechniken werden dennoch kräftig und zügig ausgeführt, so dass Stärke und Timing der Abwehrtechniken stimmen müssen. Eine Kontertechnik schließt die Übungseinheit ab.

Wichtig ist, dass man Spaß an der Bewegung hat und bereit ist, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Das Artistische, das in den asiatischen Kampfsportarten so spektakulär wirkt, ist in diesem Training nicht das Ziel, zumal die effektiven Techniken die sind, die einfach und schnell ausgeführt werden können.

Haben Sie Interesse? Das Jukuren-Training findet donnerstags, von 19.15 bis 20.30 Uhr in der Halle des Speyerkollegs statt.

Ansonsten bietet der 1. SKV Trainingseinheiten für Erwachsene dienstags, 20.00 bis 21.15 Uhr, sowie freitags, 18.45 bis 20.00 Uhr, jeweils in der Halle des Speyerkollegs, an. Trainer ist Andreas di Leva, 3. Dan.

Weitere Informationen telefonisch unter 06232/82808 (Dieter Bers, 1. Dan, 1. Vorsitzender) sowie im Internet unter www.1skv.de. Andreas Schmidt-Staub

29.02.2012


Neue Anfängerkurse in Karate

Karate – das ist Bewegung aus völliger Ruhe, ein Wechsel von Spannung und Entspannung, ein Agieren und Reagieren bei völliger Konzentration. Dabei richten sich die Anforderungen nach dem Können und den Fähigkeiten des Sportlers. Während bei Anfängern noch die Ausführung der Techniken im Vordergrund steht, kommen nach und nach Rhythmus und Krafteinsatz dazu, und damit einhergehend tiefere und weitere Stände sowie schnellere und kräftigere Bewegungen. So bietet Karate etwas für jedes Geschlecht und jede Alterstufe. Gleichgewichtssinn, Muskelkraft, Dehnfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit, Konzentration und Körpergefühl werden gleichberechtigt trainiert.

Die Bereiche des Karate sind Kihon, Kata und Kumite. In der Grundschule (Kihon) werden die Techniken sauber und ordentlich geübt. In einer Kata wird eine vorgegebene Abfolge von Abwehr- und Angriffstechniken mit passendem Rhythmus ausgeführt. Simuliert wird dabei ein Kampf gegen imaginäre Gegner, die aus allen Richtungen angreifen. Im Kumite (Kampf) geht es nur gegen einen Trainingspartner. Werden am Anfang auch hier Angriff und Abwehr fest vorgeschrieben, lösen sich die erfahreneren Kämpfer nach und nach von den Vorgaben, so dass am Ende der Freikampf steht.

Ab Freitag, dem 24.02.2012 bietet der 1. Shotokan-Karateverein Speyer (1. SKV) wieder Anfängerkurse für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren an.  Andreas di Leva, 3. Dan und Haupttrainer des 1. SKV, dessen Schützlinge und Leistungsträger Louisa Winstel und Lucia Prior gerade bei Bundestrainerin Sharad Manzouri ihre Prüfungen zum 3. Kyu (brauner Gürtel) mit Auszeichnung ablegten (s. Foto), wird die Anfänger in die Kunst des Karate einweisen. Das Training findet in der Sporthalle des Speyer Kollegs (Buttenschönstr. 1 in Speyer) um 19.00 Uhr statt. Mitzubringen ist lockere Sportkleidung, trainiert wird barfuß!

Auch für Kinder und Sportler ab 35 Jahren bietet der SKV passende Trainingseinheiten an. Weitere Informationen bzw. Kontaktadressen sind über die Homepage www.1skv.de zu erhalten. Andreas Schmidt-Staub

29.01.2012


Vereinsmeisterschaften der Kinder im 1. Shotokan Karate Verein Speyer

Vergangenen Samstag fanden die Vereinsmeisterschaften der Kinder des 1. Shotokan Karatevereins Speyer statt. Etwa 40 Kinder, die von Andreas di Leva, Susanne Schwab, Nina Jäger und Jennifer Ohnheiser trainiert werden, traten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Bei Vereinsmeisterschaften gilt es, Ehrgeiz und Kameradschaft in Einklang zu bringen, muss man doch gegen die Trainingspartner antreten!

Unter den Augen der anwesenden Eltern sowie der Trainer und Kampfrichter mussten immer zwei Kinder gegen einander antreten. Der/die Besser kam in die nächste Runde weiter.

Für die Kinder unter 7 Jahren bestand die Disziplin aus Grundtechniken im Stand. Bewertet wurden die korrekte Ausführung der Technik sowie der Krafteinsatz. Hierbei konnte sich Lea Gomolka den ersten Platz sichern, Alea-Sophie Forler kam auf den zweiten Platz, den dritten Platz belegte Larissa Vögeli.

Die Kinder, die den weißen und gelben Gürtel tragen (9. und 8. Kyu), mussten die Grundtechniken in der Bewegung ausführen. Wer bereits eine einfache Form (Kata) konnte – es handelte sich um die Taikyoku Shodan – durfte auch diese vorführen. Die Kata wurde mit einem höheren Schwierigkeitsgrad bewertet, erforderte aber auch von den Vorführenden ein größeres Können. Hier kam Bastian Biedinger auf 1. Platz, gefolgt von Yannik Müller und Xena Baumann.

Ab dem Orangegurt (7. Kyu) mussten die Kinder die Heian Shodan zeigen. Hier wurde der 1. Platz von Lara Di Leva belegt, der 2. Platz von Amanda Schwaab, Justin Mik sicherte sich den  3. Platz.

Getrennt von den anderen kleineren Karateka wurde die Leistungsstufe ausgetragen. Hier traten die älteren Kinder gegeneinander an, die bereits Wettkampferfahrung hatten und auch schon einige Wettkampferfolge nachweisen können.

Die Disziplinen waren Kata (Form) und Kumite (Kampf). In beiden Disziplinen konnte sich Lucia Prior knapp vor Louisa Winstel behaupten, den dritten Platz belegte Leon Merkel.

Unter dem Applaus von Eltern und Trainern nahmen die Platzierten ihre Urkunden und Medaillen in Empfang. Auch die Nichtplazierten brauchten sich nicht zu verstecken, zeigten doch alle Kinder ein hohes Können sowie großen Einsatz und Durchsetzungsvermögen. Andreas Schmidt-Staub

12.12.2011


Der SKV war mit guten Ergebnissen beim Weinheimer Burgenturnier dabei

Am 5.11.2011 fand wieder das Weinheimer Burgenturnier statt, eines der größten Karateturniere in Deutschland. Der 1. SKV Speyer war mit 6 jungen Karateka unter der Leitung ihrer Trainer Andreas di Leva (2. Dan) und Susanne Schwaab (1. Dan) am Start. Ihnen standen über 750 Teilnehmer andere Dojos gegenüber.

Auch diesmal können sich die Ergebnisse sehen lassen! Nachdem Louisa Winstel den 3. Platz bei den deutschen Karatemeisterschaften der Schüler Ende Oktober errungen hatte, war es für unsere Starterin wieder ein großer Wettkampftag. In der Disziplin Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) belegte sie einen hervorragenden 2. Platz. Dies ist besonders bemerkenswert, da sie 2010 noch in der ersten Runde ausgeschieden war.
Im Kumite (Freikampf) musste Louisa 5 Kämpfe bestreiten, bevor sie den 1. Platz sicher hatte! Die ersten 4 Kämpfe gewann sie jeweils 4:0, im Finalkampf bezwang sie ihre Kontrahentin mit 9:5 souverän.

Aber auch die anderen Starter des SKV zeigen gegenüber dem Wettkampf im Jahr 2010 eine große Steigerung:
Lara di Leva belegte in Kata Einzel den 3. Platz, auch Leon Merkel zeigte in dieser Disziplin sein Können und brachte es auch auf einen 3. Platz.
Mika Wagner startete in zwei Disziplinen. Im Kumite hatte er zunächst zwei Kämpfe für sich entschieden, musste sich jedoch im Kampf um den Poolsieg mit 2:3 geschlagen geben. Er errang so den 5. Platz. In Kata jedoch lief es noch besser: hier belegte er den 2. Platz!

Lucia Prior und Justin Mik hatte diesmal keinen so guten Tag erwischt und konnten leider keine Plätze erringen. Ihre Wettkampferfahrung allerdings ließ sich durch die Teilnahme steigern, so dass bei den nächsten Gelegenheiten ein besseres Ergebnis ins Auge gefasst werden kann. Andreas Schmidt-Staub

12.12.2011