Speyer-Kurier
Stadtnotizen
http://www.speyer-kurier.de/verkehrsbehinderungen.html

© 2017 Speyer-Kurier
Startseite - Kontakt - Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Städtische Dienststellen wegen Personalversammlung geschlossen

Speyer- Die Stadtverwaltung Speyer teilt mit, dass am Montag, dem 27. März 2017, alle städtischen Dienststellen wegen der diesjährigen Personalversammlung ab 13:00 Uhr geschlossen sind.

Dies betrifft auch die Bürgerbüros in der Salzgasse und der Industriestraße, das Standesamt, die VHS und die Stadtbibliothek in der Villa Ecarius sowie die Tourist-Information.

Der Abfallwirtschaftshof der Entsorgungsbetriebe Speyer (EBS) in der Franz-Kirrmeier-Straße ist montags ohnehin für den Publikumsverkehr geschlossen

24.03.2017


Festplatz wegen Frühjahrsmesse gesperrt

Speyer- In der Zeit vom Montag, 27. März bis einschließlich Mittwoch, 19. April muss der Parkplatz-Festplatz wegen der Frühjahrsmesse gesperrt werden.

Ausweichparkplätze stehen mit dem Parkplatz-Naturfreunde und dem Gelände des Technik-Museums zur Verfügung. Als Ausweichparkplatz für die Monats- und Jahresparkscheininhaber steht ebenfalls der Parkplatz-Naturfreunde zur Verfügung. Stadt Speyer, Presse

22.03.2017


Sommertagszug am 26. März

Speyer- Für den Sommertagumzug am kommenden Sonntag werden von ca. 13.30 Uhr bis ca. 16 Uhr verschiedene Verkehrslenkungsmaßnahmen erforderlich:

Gegen 14 Uhr findet die Aufstellung des Zuges auf der Maximilianstrasse zwischen Altpörtel und Heydenreichstraße / Wormser Straße statt. Gegen 14.30 Uhr setzt sich der Sommertagumzug in Bewegung über die Maximilianstrasse, den Domplatz, die Klipfelsau, den Schillerweg und die Rheinallee bis zur Domwiese.

Parkplatzsuchende erhalten über das Parkleitsystem die notwendigen Informationen und werden zu den ausgewiesenen Parkplätzen geführt. Als Besucherparkplätze stehen der Parkplatz Festplatz, der Parkplatz Naturfreundehaus, der Parkplatz am Technik-Museum, der Parkplatz am Dom und das Parkgelände am Bademaxx zur Verfügung. Schwerbehinderten mit entsprechendem Parkausweis stehen mit dem Parkplatz Dom und der Großen Pfaffengasse direkt an der Umzugsstrecke liegende Parkplätze zur Verfügung.

Aufgrund von Straßensperrungen werden die Linienbusse der Linie 564 und 568 von 13.30 Uhr bis 16 Uhr umgeleitet. Auch die Haltestelle des BRN am Domplatz/Historischen Museum kann während dieser Zeit nicht angefahren werden. Die öffentlichen Verkehrsträger werden an den Haltestellen entsprechende Hinweise bezüglich Ersatzhaltestellen anbringen.

20.03.2017


Donnerstags wieder Wochenmarkt auf dem Königsplatz

Speyer- Der Frühlingsbeginn ist das Startsignal für die dreitägige Marktsaison auf dem Königsplatz. Ab Donnerstag, 6. April 2017, bieten die Marktbeschicker neben dienstags und samstags auch donnerstags ihre frischen Waren auf dem Königsplatz an. Stadt Speyer, Presse

16.03.2017


Gastfamilie oder Austauschfamilie gesucht

Speyer- Ab August 2017 sucht die 15-jährige Ania Brünger eine Gastfamilie oder Austauschfamilie, die sie für ein Schuljahr aufnehmen kann. Sie besucht in Mexico-City die 9. Klasse der deutschen Schule Colegio Alemán Alexander von Humboldt in Mexiko-Stadt.

Das kommende Schuljahr 2017/18 würde sie gerne in Deutschland verbringen, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und deutsche Lebensgewohnheiten kennenzulernen. Ania treibt gern Sport, am liebsten Handball und Leichtathletik. Ferner liebt sie die Natur und ist ein Familienmensch.

Familien, die sich vorstellen können, die Deutsch-Mexikanerin aufzunehmen, möchten sich bitte mit Familie Wiedemann, unter E-Mail: mowiedemann@outlook.com in Verbindung setzen. Stadt Speyer, Presse

15.03.2017


Bürgerbüro Salzgasse bietet Zusatzleistungen

Bürgerbüro Salzgasse bietet Zusatzleistungen

Speyer - Seit der Konzentration des SWS- Kundenbüros am Standort Industriestraße 23 zu Jahresbeginn hat das Bürgerbüro (Bübo) der Stadt Speyer in der Salzgasse neben der Ausgabe von Wertstoffsäcken zusätzlich den Verkauf von Rest- und Windelsäcken übernommen.

Im Einzelfall werden auch Müllkalender mit Coupons bzw. Ersatzcoupons ausgegeben, so der ausdrückliche Hinweis der Stadtverwaltung, nachdem das Mitarbeiterteam im Bürgerbüro Industriestraße nach wie vor von irritierten Kunden berichtet, die von der Aufgabe des Standortes Salzgasse ausgegangen seien.

Dies bestätigt auch die verwaltungsinterne Statistik, wonach im Bübo Industriestraße eine erhebliche Steigerung der dort beantragten Dokumente zu verzeichnen ist. Mit Ausnahme des Kfz-Zulassung und der Führerscheinstelle werden im BüBo in der Salzgasse die gleichen Leistungen wie in der Industriestraße angeboten. (siehe Flyer) Auch ist das Fundbüro dem Bübo Salzgasse zugeordnet.

Den Flyer können Sie hier als PDF lesen

Stadtverwaltung Speyer

09.03.2017


Bebauungsplan Alte Rheinhäuser Straße liegt öffentlich aus

Speyer - Der Bebauungsplanentwurf Nr. 068 A – Alte Rheinhäuser Straße, 1. Änderung mit den textlichen Festsetzungen und der Begründung sowie der Vorhaben- und Erschließungsplan liegt vom 06. März 2017 bis einschließlich 07. April 2017 öffentlich aus.

Der Entwurf kann an der Informationstafel der Stadtverwaltung Speyer, Maximilianstraße 100, Erdgeschoss, sowie bei der Abteilung Stadtplanung, Maximilianstraße 100, 3. Obergeschoss, während der Dienststunden sowie nach Vereinbarung eingesehen werden. Während der genannten Frist können Anregungen und Bedenken zum Entwurf schriftlich oder zur Niederschrift vorgetragen werden.

Durch den im beschleunigten Verfahren aufgestellten Bebauungsplan soll der rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 068 „Alte Rheinhäuser Straße“ im entsprechenden Teilbereich ersetzt werden. Das Ziel des Bebauungsplans ist weitere Gewerbeflächen im Bereich der Rheinhäuser Straße zu entwickeln, um Erweiterungsflächen zur Verfügung stellen zu können.

Die Dienststunden der Stadtverwaltung Speyer sind von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr. Die Unterlagen werden auch auf der Homepage der Stadt Speyer (www.speyer.de) publiziert.

Stadt Speyer

03.03.2017


Vollsperrung Birkenweg

Speyer - Ab Montag arbeiten die Stadtwerke Speyer im Birkenweg, zwischen Hausnummer 43 und 59, an Versorgungsleitungen.

Hierzu wird die Straße voraussichtlich bis 10. April für den Durchgangsverkehr gesperrt und beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682  oder 14-2492 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer

03.03.2017


Brahmsweg gesperrt

Ab Montag, 6.3.2017, bis voraussichtlich 5. April 2017 werden im Brahmsweg, auf Höhe der Hausnummer 2, Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer durchgeführt. Hierzu wird der Brahmsweg für den Durchgangsverkehr gesperrt und beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682  oder 14-2492 zur Verfügung.

24.02.2017


Vollsperrung der Straßen Am Renngraben/Am Schöneck

Speyer- Aufgrund der fortschreitenden Kanalsanierungsarbeiten im Auftrag der Entsorgungsbetriebe Speyer wird die Straße Am Renngraben,  ab Mittwoch, 1.03.2017,  bis voraussichtlich 30.04.2017, im 3. Bauabschnitt zwischen Im Lenhart und An den Etzwiesen für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Des Weiteren ist die Straße Am Schöneck, einschließlich der Kreuzung Neulandstraße bis zur Vollsperrung Am Renngraben (3. Bauabschnitt), weiterhin für den Durchgangsverkehr gesperrt. Sowohl die Heimstättenstraße als auch die Neulandstraße werden als Sackgassen ausgewiesen.

Für die Dauer der Maßnahme wird weiterhin die Einbahnregelung Im Lenhart aufgehoben. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung ist ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

24.02.2017


Kreuzungsbereich Ludwig-Uhland-Straße/Carl-von-Ossietzky-Weg/Eduard-Mörike-Weg gesperrt

Speyer- Der Straßenausbau in Speyer-West erreicht in einem weiteren Bauabschnitt die Ludwig-Uhland-Straße, im Kreuzungsbereich zwischen Carl-von-Ossietzky-Weg und Eduard-Mörike-Weg.

Ab Mittwoch, 22.02.2017,  bis voraussichtlich 21.04.2017 wird der Kreuzeungsbereich für den Durchgangsverkehr gesperrt und die Ludwig-Uhland-Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen, ebenso der Carl-von-Ossietzky-Weg und der auf die Baustelle zulaufende Eduard-Mörike-Weg. Eine entsprechende Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.  

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern  14-2682 oder 14-2739 zur Verfügung. Stadt Speyer, Presse

17.02.2017


Grünflächen auf dem Festplatz durch Absperrgitter geschützt

Speyer- Um den Baumbestand auf dem Festplatz zu retten, wird auf der Grünfläche, die beim Brezelfest von Biergarten und Schwarzwaldhäusel bespielt wird, zukünftig das Parken nicht mehr geduldet. Mit der Zeit sind durch parkende PKWs zwischen den Bäumen erhebliche Schäden aufgetreten. Die Bäume haben durch Bodenverdichtung, Verlust von Betriebsstoffen ( Öl, Kraftstoff), Anfahr- und Wurzelschäden einen erheblichen Vitalitätsverlust erlitten. Infolgedessen bildeten sie Totholz aus, sodass Baumkronen zurückgeschnitten und einige Bäume gefällt werden mussten.

Ein Absperrgitter wird errichtet, um Grünfläche und Baumbestand zu schützen. Der betroffenen Bereich wird zukünftig nur noch bei Brezelfest und Messebetrieb zugänglich sein.   Stadt Speyer, Presse

09.02.2017


Vorsicht vor "Nagelfallen" im Stadtwald

Vorfall Jagdbogen 2

Speyer- Waldspaziergänger, Jogger, Reiter oder motorisierte Jäger sollten im Gebiet des Jagdbogens Speyer II, südlich der A 61, westlich der B 9 Richtung Dudenhofen ihren Blick schärfen, rät die Stadtverwaltung.

Martin Mayer, der Pächter dieses Jagdbogens, hat Fotos von im Stadtwald installierter "Fallen" übermittelt, die bereits an zwei Jagdfahrzeugen Sachschäden verursacht haben.

Die Täter haben Holzstämme mit spitzen Nägeln präpariert und mit Laub getarnt, warnt Mayer. Zwar haben die Jäger umgehend nach ihrer Entdeckung die Nägel entfernt, doch sei nicht auszuschließen, dass sich noch weitere "Fallen" im Wald befinden, empfehlen Jagd und Forst die Bevölkerung zu erhöhter Aufmerksamkeit. Stadt Speyer, Presse

23.01.2017


Fortbildungen für ehrenamtlich Tätige in der Flüchtlingsarbeit

Speyer- Die Speyerer Freiwilligenagentur organisiert zusammen mit der Bildungskoordinatorin der Stadt für Neuzugewanderte, dem Arbeitskreis Asyl Speyer, der Diakonie Pfalz und dem Treffpunkt Asyl im ersten Halbjahr 2017 Fortbildungen für ehrenamtlich Tätige im Bereich Flüchtlingshilfe und Traumabewältigung sowie Ausbildung und Arbeit für geflüchtete Menschen.

Die von der Staatskanzlei Rhein-land-Pfalz geförderten Veranstaltungen sind kostenfrei. Für das zweite Halbjahr 2017 sind weitere Fortbildungsmodule in Planung. Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen, für die nur begrenzte Plätze zur Verfügung stehen, sind an die Speyerer Freiwilligenagentur (Telefonnummer 0 62 32/14 26 93 oder Email: ehrenamt@stadt-speyer.de) zu richten.

Auch das Caritas-Zentrum Speyer bietet eine Veranstaltungsserie "Flüchtlinge bei uns - wie können wir ihnen helfen" für ehrenamtlich Tätige an. Anmeldungen zu den einzelnen im April, Juni und Oktober 2017 stattfindenden Veranstaltungen bei: Caritas-Zentrum Speyer, Ludwigstraße 13a, Tel. 0 62 32/87 25 112 Stadt Speyer, Presse

18.01.2017


Neues Projekt für die Begleitung von Flüchtlingen

Speyer- Die Speyerer Freiwilligenagentur sucht Ehrenamtliche, die Flüchtlingsfamilien oder einzelnen Flüchtlingen im alltäglichen Leben zur Seite stehen: Sie weisen auf Beratungsstellen hin, begleiten zu Arztbesuchen und Behördengängen, zeigen Spielplätze und Bushaltestellen, stehen bei Themen wie Sprachkurse, Kita, Schule und Ausbildung beratend zur Seite oder bieten sonstige Unterstützung an. Außerdem gibt es die Möglichkeit regelmäßige oder punktuelle Gruppenaktivitäten anzubieten, Sport, Handarbeit, Fahrradreparaturen, Kaffeeklatsch – fast alles ist denkbar.

In regelmäßigen Treffen können sich die ehrenamtlich tätigen PatInnen untereinander austauschen. Ihnen soll außerdem die Möglichkeit geboten werden, an kostenfreien Schulungen teilzunehmen. Interessierte wenden sich bitte an die Speyerer Freiwilligenagentur, Ute Brommer (Tel. 0 62 32/14 27 80, ute.brommer@stadt-speyer.de). Stadt Speyer, Presse

15.11.2016


Sprachförderung durch Bewegung

Speyer- In einem Kooperationsprojekt der Stadt Speyer, dem Judo-Sportverein Speyer e.V. und der Woogbachgrundschule erhalten Kinder ab dem 02.11.2016 einmal wöchentlich ein kostenfreies Bewegungsangebot. Hierbei wird die Sprache spielerisch und altersgerecht gefestigt. Gleichzeitig bietet sich durch das Projekt die Möglichkeit zur Verbesserung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, sowohl für die Kinder selbst als auch für deren Eltern.

Ehrenamtliche Helfer begleiten die Kinder von der Schule bis zur Sporthalle. Die Sprachförderung wird von einer ausgebildeten Erzieherin mit Zusatzqualifikation „Deutsch als Zweitsprache im Elementarbereich“ durchgeführt (45 Minuten). Danach nehmen die Kinder an einer gemischten moto-pädagogischen Sportgruppe teil, um das Gelernte zu festigen (weitere 45 Minuten). Die Kinder werden von ihren Eltern im Sportverein abgeholt.

Finanziell getragen wird das Projekt vom Landessportbund Rheinland-Pfalz/ Integration durch Sport und der Stadt Speyer. Die Laufzeit umfasst zunächst das Schuljahr 2016/17. Stadt Speyer, Presse

02.11.2016


Altreifen im Stadtwald entsorgt

Rund 100 Altreifen wurden am vergangenen Wochenende im Speyerer Stadtwald illegal entsorgt

Speyer- Ruft man sich in Erinnerung, dass beim diesjährigen Dreck-weg-Tag  insgesamt 16 wild entsorgte Autoreifen von den Helfern gefunden wurden, wird deutlich, dass der Umweltsünder ganze Arbeit geleistet hat“, verdeutlicht Umweltdezernentin Stefanie Seiler die Dimension der illegalen Ablagerung, über die ein Spaziergänger die Stadt heute informiert hat.

Entdeckt hat er die Altreifen zwischen Kletterwald und „Natostraße“. Abgelegt wurden die Autoreifen mit und ohne Felgen vermutlich zwischen Freitag- und Sonntagnacht.

Da der Stadtverwaltung noch keine Hinweise über den Verursacher vorliegen, sucht sie Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die untere Abfallbehörde unter 14 27 83 oder schriftlich per E-Mail: monika.schimmele@stadt-speyer.de entgegen. Text und Foto: Stadt Speyer

15.08.2016


Steinhäuserwühlsee: Sanierung begonnen - weiterhin Badeverbot

Speyer- Mitte Mai hat die Grundwassersanierung im Zustrom zum Steinhäuserwühlsee begonnen. Die Firma CDM Smith fördert im Auftrag der Firma Siemens das Grundwasser mit 13 Pumpbrunnen und reinigt es in einer Aufbereitungsanlage, von wo es wieder in den See geleitet wird.

Nach erfolgreichem Testbetrieb des so genannten Pump & Treat-Verfahrens, kann der Regelbetrieb der Galerie von Brunnen beginnen, die den Zustrom von belastetem Grundwasser zum See unterbinden.

Zum kalendarischen Beginn der Badesaison weist die Stadtverwaltung Speyer darauf hin, dass das Badeverbot für den Steinhäuserwühlsee vorsorglich bestehen bleibt.  

Weitere Informationen zu Sanierung und Grundwassermonitoring sind auf der Internetseite der Stadt Speyer abrufbar.

Stadt Speyer, Presse

01.06.2016


„Offener PC-Treff“ im Mehrgenerationenhaus

Speyer- Das Mehrgenerationenhaus lädt zum offenen PC-Treff jeweils mittwochs von 15 Uhr bis 16.30 Uhr in den Weißdornweg 3 ein. Dieses generationsübergreifende Angebot richtet sich an Anfänger wie leicht Fortgeschrittene im Umgang mit PC/Laptop, Smartphone, SmartTV oder Tablet. Laptops mit Windows 10 und Office 2010 werden gestellt, eigene mobile Endgeräte können mitgebracht werden. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 2 Euro.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Rückfragen steht Peter Fechter unter Tel. 0 62 32-10 06 97 oder p.fechterMGH@gewo-leben.de zur Verfügung. Stadt Speyer, Presse

31.05.2016


Stadtgärtner bekämpfen Eichprozessionsspinner

Speyer- Am Dienstag nach Pfingsten beginnt die Stadtgärtnerei mit Präventivmaßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner. Die Behandlung der städtischen Eichen erfolgt auf öffentlichen Spielplätzen, in den Außengeländen von Kindertagesstätten und Schulen, auf dem Friedhof sowie entlang des Straßenbegleitgrüns in enger innerstädtischer Bebauung mittels Stamminjektion, ansonsten werden die Bäumen besprüht.  Um den Fußgänger- und Radverkehr nicht durch Sprühnebel zu beeinträchtigen, wird diese Methode zur Schädlingsbekämpfung in den Abend- und Nachtstunden von den Mitarbeiter der Abteilung Stadtgrün durchgeführt.

„Auf Grund der heißen Sommer und der milden Winter in den vergangenen Jahren, ist auch in diesem Jahr mit einem erhöhten Vorkommen des Eichenprozessionsspinners zu rechnen, in deren drittem Larvenstadium als Schmetterlingsraupe Raupenhaare gebildet werden, die gesundheitliche Schäden beim Menschen verursachen können“, erläutert Abteilungsleiterin Sabine Wilke die Notwendigkeit der Maßnahmen.  

Ein Befall mit Eichenprozessionsspinnerraupen auf öffentlichen Grünflächen oder im Straßenbereich kann der Abteilung Stadtgrün unter Rufnummer 14 26 10 gemeldet werden. Abschließend weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass auf privaten Grundstücken  grundsätzlich der Eigentümer für die Bekämpfung verantwortlich ist. Mieter sollten sich direkt an den Eigentümer wenden und um Veranlassung geeigneter Maßnahmen bitten. Stadt Speyer, Presse

11.05.2016


Salzgasse nur für Fußgänger zugänglich

Kein barrierefreier Zugang zum Bürgerbüro

Speyer- Gegenwärtig wird die Straßenoberfläche der Johannesstraße im Teilabschnitt Salzgasse/ Pfaugasse wiederhergestellt. Ab Montag, 2. Mai 2016, wird diese Tiefbaumaßnahme in der Salzgasse fortgesetzt. Die Salzgasse ist ausschließlich für Fußgänger und auch nur für Anwohner und Kunden des Bürgerbüros und der anliegenden Gewerbe zugänglich. Um eine fußläufige Erreichbarkeit der Gewerbetreibenden zu gewährleisten, werden die ausgebaggerten Bereiche mit Schotter aufgefüllt. Ferner weist die Stadtverwaltung ausdrücklich darauf hin, dass über die Dauer der Maßnahme der barrierefreie Zugang des Bürgerbüros Salzgasse nicht gegeben ist. Kunden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, werden gebeten, die Dienstleistungen in der Industriestraße abzurufen.

Zunächst wird die bestehende Oberfläche aufgebrochen und der gesamte Bereich ausgebaggert. Vor der Neuanlage des Pflasters verlegen die SWS Versorgungsleitungen für Wasser und Strom. 

Im dritten Bauabschnitt der Verkehrsachse Armbruststraße/Johannesstraße/ Große Himmelsgasse erneuern die EBS gegenwärtig hinterm Stadthaus Kanalhausanschlüsse, Sinkkästen und Regenanschlüsse. Das Baufeld bot viele Überraschungen, z. B. einen Kriechgang vom Stadthaus zum Domhof. Parallel dazu haben die SWS direkt nach Historienspiel und Mittelaltermarkt mit der Verlegung des Fernwärmehausanschluss für die Dreifaltigkeitskirche begonnen.  Stadt Speyer, Presse

29.04.2016


Vollsperrung Am Neuen Rheinhafen

Speyer- Am Montagvormittag, 25. April 2016, ist in der Zeit von 7 bis 12 Uhr die Straße Am Neuen Rheinhafen, zwischen Heinkelstraße und Joachim-Bescher-Straß, wegen Kranarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer, Presse

22.04.2016


„Offener PC-Treff“ im Mehrgenerationenhaus

Speyer- Das offene PC-Angebot für Anfänger und leicht Fortgeschrittene findet mittwochs 15:00 – 16:30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Weißdornweg 3 statt.

Dieses Angebot richtet sich an Menschen jeder Generation, die keinerlei oder auch wenige Erfahrungen im Umgang mit Laptop, Smartphone, SmartTV oder Tablet haben.

Laptops mit Windows 10 und Office 2010 werden gestellt, eigene Laptops/Smartphones/Tablets können auch gerne mitgebracht werden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich pro Teilnahme wird eine Gebühr von € 2.- erhoben.

Infos unter Tel. 06232-100697 oder p.fechterMGH@gewo-leben.de Stadt Speyer, Presse

12.04.2016


Donnerstags wieder Wochenmarkt auf dem Königsplatz

Speyer- Der Frühlingsbeginn ist das Startsignal für die dreitägige Marktsaison auf dem Königsplatz.

Ab 7. April 2016 bieten die Marktbeschicker neben dienstags und samstags auch donnerstags ihre frischen Waren auf dem Königsplatz an. Stadt Speyer, Presse

31.03.2016


Grünarbeiten in Speyer West

Speyer- Mitte April soll die erste Bodenplatte für einen der drei GEWO-Neubauten im Eduard-Mörike-Weg gesetzt werden (wir berichteten). Als vorbereitende Maßnahme wird die Stadt bis Mitte März in den drei Innenhöfen, in denen entsprechend dem Ratsbeschluss neuer Wohnraum geschaffen werden soll, Bäume und Sträucher entfernen. Davon sind 18 Bäume betroffen. Im selben Zeitfenster erfolgen weitere Arbeiten in den Grünflächen von Speyer-West.

Nachdem der Bau- und Planungsausschuss Anfang Februar der Umgestaltung der Straßen um die Quartiersmensa im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt- Speyer-West“ zugestimmt hat, werden in den nächsten Tagen entlang der  Heinrich-Heine-Straße und der Uhland-Straße weitere 10 Bäume gefällt werden. Im Zuge der Umgestaltung wird eine neue Baumgeneration nachgepflanzt und soweit möglich werden Bäume auch verpflanzt.

Beide Maßnahmen wurden mit der Umweltabteilung abgestimmt. Betroffen sind überwiegend Ahorn, Birke, Linde, Vogelkirsche und Kirschlorbeer. Stadt Speyer, Presse

03.03.2016


Standesamt mit Sammelrufnummer

Speyer- Die Mitarbeiter des Standesamtes der Stadt Speyer sind unter neuen Rufnummern erreichbar.  Die Sammelrufnummern sind den Dienstleistungen Personenstandsregister (Geburtenregister, Ehe-/LP-Register, Sterberegister), Urkundenstelle und Versicherungsamt wie folgt zugeordnet:

14 – 2501 = Geburtenregister

14 – 2502 = Eheregister

14 – 2503 = Urkundenstelle

14 – 2504 = Sterberegister

14 – 2505 = Versicherungsamt

Pressestelle Stadt Speyer

13.10.2015


Neue Sprechzeiten der Taschengeldbörse in der Quartiersmensa

Speyer- Ab sofort findet die Sprechzeit der Taschengeldbörse in der Quartiersmensa (Q + H, Heinrich-Heine-Str. 8) donnerstags und im Mehrgenerationenhaus (MGH, Weißdornweg 3) dienstags, jeweils von 15 bis 17 Uhr, statt.

Ansprechpartnerin in beiden Einrichtungen ist Christel Hering. Kontaktdaten: Taschengeldbörse West (Q + H): Tel. 06232-8604054 o. 0176-10076434; Taschengeldbörse Nord (MGH): Tel. 06232-6001867.

Die Taschengeldbörse vermittelt engagierte Jugendliche in Privathaushalte zur Unterstützung in Haus und Garten.

Stadt Speyer, Presse 

09.10.2015


Städtischer Weinberg: Ertrag 700 l Ruländer

Speyer- „Mit 90 Grad Oechsle können wir mit der Qualität des Speyerer Ruländer-Jahrgang 2015 zufrieden sein“, urteilt Bernd Philipp von der Stadtgärtnerei.

Ferner habe das Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) in Neustadt-Mußbach eine Säuregehalt von 6,9 Grad rückgemeldet und einen Ertrag von 700 Litern.

Somit sei die Quantität geringer ausgefallen, als in den Vorjahren, was der Hitzeperiode in den Sommermonaten geschuldet sei, erklärt der Stadtgärtner, der den städtischen Weinberg mit rund 650 Rebstöcken am Tafelsbrunnen betreut.

Stadt Speyer, Presse

06.10.2015


Rettungsversuch der Blutbuche am Hirschgraben blieb erfolglos

Speyer- Die Blutbuche am Hirschgraben, die im September wegen Pilzbefall eingekürzt wurde, kann nicht erhalten werden. Dies ist das Ergebnis intensiver Baumkontrollen. Die Maßnahme zur Verkehrssicherungspflicht erfolgt am Montag, dem 13. Juli 2015 und erfordert beidseitig ein absolutes Halteverbot am Hirschgraben. Um den Baumbestand am Seiteneingang des Adenauerparks zu erhalten, wird nachgepflanzt.

Bei der mit Riesenporling befallenen Blutbuche trockneten in den letzten Wochen immer mehr Äste ab, Feinäste im unteren Kronenbereich konnten keine Blattaustriebe ausbilden, ferner waren  Astbrüche zu verzeichnen. Trotz regelmäßiger Bewässerung konnte keine Verbesserung erzielt werden.

Der Riesenporling zersetzt die Wurzeln zunächst von unten und bildet dann eine intensive Weißfäule bis in den Stammfuß hinein aus. Der festgestellte Zustand des geschützten Landschaftsbestandteiles weist darauf hin, dass der durch den Pilz verursachte Fäulnisprozess in den Wurzeln weiter vorangeschritten ist. Aufgrund der abgefaulten Wurzeln und der dadurch fehlenden Standsicherheit ist die Baumfällung unumgänglich, so das Urteil der Experten. Pressestelle Stadt Speyer

07.07.2015


Badeverbot für den Steinhäuserwühlsee bekräftigt

Speyer- Anlässlich der sommerlichen Temperaturen weist die Stadt noch einmal darauf hin, dass der Steinhäuserwühlsee derzeit für das Baden gesperrt ist.

Das Gewässer ist für die Badesaison 2015 nicht im Badegewässeratlas Rheinland-Pfalz aufgeführt.

Die Stadtverwaltung wird eine Allgemeinverfügung zur Untersagung der Nutzung des Seewassers für das Baden oder als Trinkwasser erlassen. Dies schließt auch die Verwendung zum Kochen und Zubereiten von Speisen und Getränken sowie zur Körperpflege und -reinigung ein.

Weitere Infos unter www.speyer.de

Stadt Speyer, Presse 

02.07.2015


Stadtverwaltung warnt vor Eichenprozessionsspinner

Speyer- Die fast sommerlichen Temperaturen in den letzten Tagen haben dazu geführt, dass die Raupen des Eichenprozessionsspinners schlüpfen. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass auch in Speyer die Population dieser Schmetterlingsart in den letzten Jahren stark angewachsen ist und die Abteilung Stadtgrün erste Bekämpfungsmaßnahmen eingeleitet hat. Die Raupenhaare führen bei Menschen zu Allergien.

Die Larven des Eichenprozessionsspinners sind mit feinen Härchen bedeckt, die bei Berührung oder Einatmung allergische Reaktionen auslösen können. Zu den Symptomen gehören lokale Hautausschläge, leichte Schwellungen, starker Juckreiz und ein Brennen der betroffenen Hautstellen. Ein Kontakt kann aber auch zu Atemwegsreizungen. Schwindelgefühl, Fieber oder einer Bindehautentzündung führen.

Im Baumregister des Stadtgebietes sind rund 900 Eichen erfasst. Die Stadtverwaltung warnt deshalb ausdrücklich vor den Larven des Eichenprozessionsspinners und empfiehlt, sich von Nestern dieser Raupen fernzuhalten. Wer solche Nester entdeckt, sollte dies der Stadtgärtnerei melden (Tel. 142 611), damit entsprechende Warnschilder aufgestellt und Bekämpfungsmaßnahmen eingeleitet werden können.

Vorsichtsmaßnahmen

·        Grundsätzlich die Befallsareale meiden

·        Raupen und Gespinste nicht berühren

·        Sofortiger Kleiderwechsel und Duschbad mit Haarreinigung nach Kontakt mit Raupenhaaren

·        Empfindliche Hautbereiche (z.B. Nacken, Hals, Unterarme) schützen

·        Auf Holzernte- oder Pflegemaßnahmen verzichten, solange Raupennester erkennbar sind

·        Bekämpfung wegen gesundheitlicher Belastung und spezieller Arbeitstechnik nur von Fachleuten durchführen lassen

Stadt Speyer, Presse 

06.05.2015


Sturmschäden im Woogbachtal

Umfassende Baumfällung erforderlich

Speyer- Sturm „Niklas“ hat im Woogbachtal elf Säulenpappeln aus den „Angeln“ gehoben. So die erschütternde Bilanz der Stadtgärtnerei. Nach den Ortsterminen in den beiden vergangen Tagen ist die umfassende Baumfällung als Verkehrssicherungsmaßnahme notwendig.

Der intensiv genutzte Geh- und Radweg entlang des Woogbachs wurde zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und dem Schützenheim gesperrt und die Genehmigung zur Fällung im geschützten Landschaftsschutzgebiet von der unteren Naturschutzbehörde eingeholt. Mit der Umsetzung der Maßnahme zur Gefahrenabwehr wurde noch am Gründonnerstag begonnen. Die Nachpflanzung wird noch in diesem Jahr erfolgen.

Die konzentrischen Risse in den Böden entlang des Wurzelwerkes hätten sich seit Dienstag so vergrößert, dass die Standsicherheit der bis zu 30 Meter hohen Pappeln nicht mehr gewährleistet sei, so das Untersuchungsergebnis der Baumkontrolleure: „Bei einem Wurzelteller von bis zu 3 m, ist dies ein eindeutiger Beleg für aufgetretene Wurzelschäden,“ erläutern sie. Durch den Sturm neigen sich die ca. 60 Jahre alten Pappeln mit der Hauptwindrichtung, unterstreichen die Stadtgärtner das Gefahrenpotenzial. Die Statik sei nicht mehr gewährleitet. Die Verantwortung für den Menschen biete keine Alternative zur umfassenden Fällung, werben die Stadtgärtner um Verständnis und erinnern in diesem Zusammenhang an tödliche Unfälle verursacht durch Sturmschäden. Pressestelle Stadt Speyer

02.04.2015


Schnelles Internet für Speyer

Telekom startet Umstellung auf Glasfasertechnik

Speyer- Ab kommender Woche beginnt Telekom Deutschland in Teilen von Speyer-Nord, im Erlich und m Vogelgesang mit dem Verlegen von Glasfaserkabel. Durch die hierzu erforderlichen Tiefbauarbeiten ist mit temporären Beeinträchtigungen in den betroffenen Gehwegbereich zu rechnen.

Die Ertüchtigung der Infrastruktur ist notwendig, um in den Speyerer Wohngebieten auf VDSL Geschwindigkeit zu kommen. Damit die Daten schneller fließen, stellt die Telekom neue Verteilergehäuse auf, sogenannte Multifunktionsgehäuse (MFG). Jedes MFG wird mit Glasfaserkabel angebunden. Glasfaser ist das zurzeit schnellste Übertragungsmedium der Welt. Daten können sich hier mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Im Multifunktionsgehäuse werden die Daten auf das bestehende Kupferkabel übertragen, das in die Wohnung des Internetnutzers führt. Für die rund 28.000 Haushalte im Stadtgebiet von Speyer müssen dazu 80 Multifunktionsgehäuse neu aufgebaut werden und circa 35 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegt werden.

Da aus städtischer Sicht eine Investition in den Bandbreitenausbau für eine schnellere Internetverbindung wünschenswert ist, hat die Stadt Speyer mit Telekom Deutschland einen letter of intent abgeschlossen, der besagt, im Laufe dieses Jahres, die Infrastruktur so zu ertüchtigen, dass Telekom in Speyerer Wohngebieten Anfang 2015 auf VDSL Geschwindigkeit kommt.

Die SWS haben mit insgesamt über 100 Kilometer verlegten Leerrohrtrasse im Speyerer Stadtgebiet die Voraussetzungen zur Verbesserung der Kabel- Infrastruktur in Bereich Telekommunikation geschaffen. In einer Leerrohrtrasse können mehrere LWL-Verbindungen hergestellt werden.

Für ausschließlich bauliche Rückfragen können sich betroffene Anwohner an Karl Heinz Nied von der Telekom unter der Rufnummer 0 63 21-45 5371 wenden.

Pressestelle Stadt Speyer, Foto: Telekom

08.08.2014


Hunde ordnungsgemäß anmelden

In den letzten Wochen gingen bei der Steuerabteilung der Stadt vermehrt Hinweise aus der Bevölkerung ein, wonach Hundehalter ihre Hunde nicht angemeldet haben.

Überprüfungen haben dies leider in fast allen Fällen bestätigt. Die Stadt Speyer wird deshalb verstärkt darauf achten, dass Hunde ordnungsgemäß angemeldet werden. Dies führt zu einer größeren Steuergerechtigkeit und dürfte im Sinne der vielen Hundehalter sein, die ihre Hunde korrekt angemeldet und versteuert haben.

Sollte festgestellt werden, dass Hunde nicht ordnungsgemäß angemeldet wurden, kann dies mit einer Geldbuße bis zu 5.000 € geahndet werden.

Stadt Speyer, Pressestelle

06.05.2014